Tipps für 3 Tage London: Sehenswertes, Essen & mehr

Dieser Artikel enthält Werbelinks. Wenn du über diese Links etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich der Preis dabei nicht.

Du planst 3 Tage in London? Hier ist ein vollständiger Plan mit Sehenswürdigkeiten, Restaurant-Tipps und mehr!

Möchtest du London erkunden? Dann bist du nicht allein! Die Hauptstadt des Vereinigten Königreichs ist eine geschäftige internationale Stadt mit vielen beliebten Aktivitäten! Von Top-Attraktionen bis hin zu Restaurants und Gegenden, die es zu erkunden gilt – ein paar Tage in London zu verbringen, ist eine großartige Möglichkeit, einen echten Eindruck von dem zu bekommen, was die Stadt zu bieten hat!

Da wir selbst beide in Großbritannien gelebt haben, haben wir es immer sehr genossen, London zu besuchen. Eric hatte die Chance, London bei verschiedenen Gelegenheiten zu erkunden und hat einen Artikel zu London an einem Tag zusammengestellt. Leider gibt es immer Dinge, die man bei einem kurzen Besuch verpasst und es gibt immer weitere Sehenswürdigkeiten zu sehen, egal wie oft man in die Stadt zurückkehrt!

Wenn du Tipps haben möchtest, wie du deine drei Tage in London verbringen könntest, haben wir das Richtige für dich. Unsere gute Freundin Laura von She Who Wanders, die für ein paar Jahre in England gelebt hat, ist tief in London eingetaucht und hat einen tollen 3-Tages-Plan für London für dich zusammengestellt.

Über drei Tage hinweg wird sie dir zeigen, was du dir ansehen kannst, wo du essen gehen könntest, und mehr. Du kannst diese 3-Tages-Beispiel-Route natürlich auch in eine 2-Tages-Route durch London umwandeln – oder du kannst sie verlängern, indem du die Geschwindigkeit etwas rausnimmst!

Und wenn du noch mehr über London und Umgebung lesen möchtest, dann schau dir einige unserer anderen Artikel zu diesem Thema an:

Psst: Dieser Artikel wurde ursprünglich von Laura auf Englisch verfasst und dann später von Lisa ins Deutsche übersetzt. Wie sonst auch wollten wir unseren deutschsprachigen Leser*innen Lauras Informationen nicht vorenthalten.

Tag 1 – Klassische London Sehenswürdigkeiten

Interessierst du dich für die klassischen Londoner Sehenswürdigkeiten? Dann ist dieser Tag etwas für dich! Am ersten Tag deines Aufenthaltes dreht sich alles um die klassischen Attraktionen in London – denn kein Besuch bei „The Big Smoke“ wäre komplett, ohne die Dinge zu sehen, die London, London machen.

Frühstück/Brunch im The Regency Cafe

Je nachdem, wo du herkommst, wirst du an deinem ersten Tag in London einen Jetlag haben und dich vielleicht nach etwas Herzhaftem sehnen. Deshalb ist es wichtig, genug Energie für deinen Tag zu tanken. Deine beste Option im Zentrum Londons ist definitiv The Regency Cafe.

Es wurde in den späten 1940er Jahren eröffnet und ist eine ikonische Einrichtung in der Regency Street. Von außen sieht es zwar unscheinbar aus, aber das Innere und das Essen werden dich auf jeden Fall beeindrucken. Stürz dich in ein volles englisches Frühstück – und eines, für das du nicht zu tief in die Tasche greifen musst.

Dieses Café ist perfekt für ein günstiges und gutes Essen. Außerdem befindet sich das Regency Cafe in einer großartigen Lage, um deinen ersten Tag in London zu beginnen.

Adresse: 17-19 Regency St, Westminster, London

Aktivitäten am Morgen

Nach einem guten Frühstück (und viel Kaffee) bist du in der richtigen Gegend, um deine Tour durch London mit einem Besuch bei den Royals zu beginnen. Okay, auch wenn du vielleicht keinen von ihnen siehst, kannst du immer noch „ouu“ und „ahh“ an den Orten sagen, die sie häufig besuchen.

Die Westminster Cathedral ist für die Öffentlichkeit zugänglich und trägt den Titel der Mutterkirche von England und Wales. Das Äußere wird dich zu ihr hinziehen und das Innere wird dich in Ehrfurcht versetzen. Die Kathedrale ist täglich für die Öffentlichkeit geöffnet und der Besuch ist kostenlos.

hohe Kirchtürme in Innenstadt von London mit blauem Himmel dahinter
Westminster Abbey ist eine beliebte Sehenswürdigkeit in London

Diese Kathedrale kann mit der Westminster Abbey verwechselt werden, aber die Abbey ist etwas weiter von der Kathedrale entfernt (und ebenfalls einen Besuch wert). Die Abtei war im Laufe der Zeit Schauplatz von Krönungen, und obwohl sie viel kleiner als die Kathedrale ist, ist sie immer noch sehr schön und eine beliebte Sehenswürdigkeit (Besichtigung gegen eine Gebühr).

Deine königliche Tour durch London endet am Buckingham Palace. Abhängig von der Jahreszeit, in der du London besuchst, kannst du erkennen, ob die Queen da ist, je nachdem, ob die Flagge der Union oben oder unten ist. Wenn sie oben ist, ist sie zu Hause, wenn nicht, ist sie möglicherweise im Sandringham House – einem geliebten Landhaus von ihr.

Buckingham Palast mit Statue davor und Menschenmenge vor Zaun in London England
Du wirst wahrscheinlich nicht der/die einzige beim Buckingham Palast sein…

Führungen durch den Palast sind am besten im Voraus und online zu buchen. Wenn du die Umgebung (einschließlich The Mall oder Green Park) erkunden möchtest, kannst du das machen. Haltet Ausschau nach Wachen auf Pferden in voller Uniform – und auch nach der berühmten Zeremonie zur Wachablösung.

Mittagessen in Fuller’s Kitchen

Bevor du zu hungrig wirst, solltest du zum Mittagessen oder sogar zu einem frechen Mittagspint (Pint ist die Bezeichnung für ein Glas Bier in einer bestimmten Größe) in Fuller’s Kitchen direkt am St. James’s Park vorbeischauen. Dieses Restaurant im Kneipen-Stil liegt in einer ruhigen Gasse. Du kannst den überfüllten Restaurants auf der Hauptstraße daher gut aus dem Weg gehen, wenn du hier hältst.

Wählen kannst du aus leckeren kleinen Tellern wie Halloumi-Fritten, Krabbenspießen und sogar Mini-Pies (in England sind “pies” oft herzhaft und keine süßen Kuchen, an die du vielleicht gerade denkst) . Für ein sättigendes Mittagessen kannst du einen preisgekrönten Pie oder sogar einen “Pie-Probier-Teller” genießen! Du bekommst ein echtes Kneipenmittagessen in einer tollen Atmosphäre, bevor du dich auf den Weg machst, um deinen ersten Tag in London fortzusetzen.

Adresse: 33 Tothill St, Westminster, London

Aktivitäten am Nachmittag

Nur einen Steinwurf vom Pub entfernt liegt der St. James’s Park. Diese üppige Grünfläche erstreckt sich über 20 Hektar im Zentrum Londons und ist der perfekte Ort, um der Stadt zu entfliehen und die entspanntere Atmosphäre zu genießen, ohne sehr weit gehen zu müssen.

Gebäude in London über dem Wasser
Ein Spaziergang durch St. James’s Park bietet eine entspannte Pause.

St. James’s bietet so viel mehr als ein normaler Park. Es gibt einen wunderschönen See, der Schwäne und anderen Vögel beherbergt, einschließlich einer ansässigen Pelikankolonie.

Der Park hat auch mehrere Springbrunnen, die wunderschöne Blaue Brücke und eine Menge Wege zum Spazierengehen und Grasflächen zum Sonnenbaden. Ein weiterer lustiger Aspekt des Parks sind die Vögel, die hier leben. Also, haltet die Augen offen und haltet die Kamera bereit, um farbenfrohe Sittiche zu entdecken.

Grüner Sittich auf Zaun in St. James Park London
Einer der berühmten Londoner Sittiche im Park…

Nach einem kurzen Spaziergang vom Park aus, findest du dich von Angesicht zu Angesicht mit dem großen Mann selbst wieder – wir sprechen von Big Ben! Offiziell umbenannt in Elizabeth Tower für das Diamantenjubiläum der Queen im Jahr 2012, ist der Clock Tower am Nordende des Palace of Westminster ein ikonischer Stopp in London. Big Ben ist nur der Spitzname für die große Glocke im Inneren des Turms.

Der Turm selbst ist über 300 Fuß hoch und kann von mehreren Punkten in der Stadt aus leicht gesehen werden, aber die Aussicht aus der Nähe ist die beste. Wenn du lange genug in dieser Gegend herumspazierst, wirst du sicher Parlamentsmitglieder in der Nähe des Palace of Westminster sehen. Die Downing Street Nr. 10 liegt auch ganz in der Nähe und ist das Zuhause des Premierministers.

big ben uhrturm in london mit dem london eye und dem Fluss Themse davor
Der Westminster-Palast, das London Eye und die Themse – alles in einer Aufnahme aus den Jubilee Gardens!

Von diesem Gebiet aus führt dich die Westminster Bridge von einer Seite der Themse auf die andere und bietet dir außerdem einen fantastischen Blick auf Big Ben, das Parlament und den Fluss, der sich durch London schlängelt.

Ein schneller Spaziergang über die Brücke und nach links bringt dich zu den Jubilee Gardens, ein relativ neuer Raum in London, aber ein schöner. Dieser öffentliche Park auf Londons South Bank ist ein perfekter Ort, um die Füße auszuruhen, ein paar Leute zu beobachten und einen hautnahen und persönlichen Blick auf das London Eye zu bekommen. Entlang der Themse gibt es jede Menge Imbisswagen, Getränkestände und Live-Darsteller, also schnapp dir einen Eiskaffee und genießt den Spaziergang, während die Sonne langsam untergeht.

Abendessen bei Banh Bao Brothers

London ist ein Schmelztiegel der Kulturen und deshalb hast du die Qual der Wahl, wenn es um Restaurants zum Essen geht. Also, warum nicht einen kleinen Ausflug nach Asien machen, ohne auch nur einen Fuß in die U-Bahn zu setzen?

Banh Bao Brothers ist ein vietnamesisches Restaurant in einem der ehemaligen Eisenbahnbögen der Stadt und auf zwei Etagen verteilt. Es hat eine lustige und lebhafte Atmosphäre mit einer ebenso lustigen und lebhaften Speisekarte, die sicher jeden zufrieden stellen wird.

Von klassischen bao (ein gedünstetes Brötchen mit leckerer Füllung), über vegetarische Optionen, Chicken Wings und asiatische Spezialitätenrollen, wirst du hier sicherlich etwas finden, das dir schmeckt.

Adresse: 20 Leake St, Bishop’s, London 

Aktivitäten am Abend

Mittlerweile ist es Abend und du solltest dir unseren Trafalgar Square ansehen. Um dorthin zu gelangen, kannst du entweder mit der U-Bahn von der Waterloo Tube Station aus fahren oder du kannst über die Westminster Bridge schlendern, um zu Fuß dorthin zu gelangen. Ein Spaziergang über den Platz ist ein tolles Erlebnis, wenn du siehst, wie London bei Einbruch der Nacht zum Leben erwacht.

An jedem beliebigen Tag/Nacht können auf diesem öffentlichen Platz mehrere Auftritte stattfinden, bei denen Musiker, Künstler und Tänzer eine Show aufführen. Während der Weihnachtszeit wird hier auch gefeiert. Du wirst hier viele verschiedene Dinge finden – einen schwebenden Yoda, riesige Schachspiele und einige der brillantesten Musiker, alles an einem Ort – und alles umsonst. 

london eye bei Sonnenuntergang über dem Fluss Themse mit Booten
Das London Eye bei Nacht – eine ikonische Aufnahme, die du nicht verpassen solltest!

Abendliche Drinks machen überall Spaß, aber was wäre, wenn ich dir sagen würde, dass du abends etwas auf einem Boot auf der Themse trinken, während du zusiehst, wie das London Eye den Himmel erhellt? Ziemlich fantastisch, oder? Dann mach das SS Tattershall Castle zum nächsten Stopp an diesem Abend. Dabei handelt es sich um ein vertäutes, schwimmendes Restaurant und eine Bar mitten im Herzen der Themse.

Nippe an einem klassischen Gin Tonic oder einem Pimms, während du den Sonnenuntergang hinter dem London Eye beobachtest. Wenn du den Drink überspringen und lieber mit dem London Eye fahren möchtest (falls du es nicht schon getan hast), wirst du mit einigen magischen Ausblicken auf die Stadt belohnt werden.

Als eine der beliebtesten Attraktionen Londons ist das London Eye – oder Millennium Wheel – fast 450 Fuß hoch und eine der besten Aussichtsplattformen der Stadt. Mach es dir in deinem Pod gemütlich und beobachte, wie London vor dir aufleuchtet. Es ist wirklich eine erstaunliche Art und Weise, deinen ersten Tag in London zu beenden.

Tag 2 – Museen, Galerien + mehr

Hoffentlich wachst du am zweiten Tag in London bei Sonnenschein auf – oder zumindest ohne Regen. Aber falls es doch regnet – was in London gar nicht so unwahrscheinlich ist – dann keine Panik. Denn am zweiten Tag dreht sich alles um Museen und Kunstgalerien.

London hat eine Menge Museen und Galerien zur Auswahl und viele von ihnen sind kostenlos! Also, auch wenn du sonst kein großer Museumsfan bist, wirst du sicher etwas finden, das dich interessiert.

Frühstück/Brunch bei The Good Life Eatery

Im trendigen Londoner Stadtteil Chelsea findest du alles, was du für ein tolles Frühstück brauchst. The Good Life Eatery ist ein Dine-in- oder Take-out-Lokal, das echtes (gutes) Essen für echte Menschen an verschiedenen Standorten in London anbietet.

Du findest Acai-Bowls, um deine Geschmacksknospen nach Bali zu bringen, einen Teller Waffeln, um deine Seele zu füllen, und sogar ein halbes Dutzend Versionen von Avocado-Toast. Dies ist ein großartiger Ort für Leute, die etwas gesünderes als ein volles englisches Frühstück möchten. Außerdem ist dieser Ort nur 10 Gehminuten von der ersten Station deines heutigen Abenteuers entfernt.

Adresse: 59 Sloane Ave, Chelsea, London

Wenn du dich zentraler in der Stadt aufhältst (näher am Oxford Circus), eignet sich das Riding House Café auch hervorragend für einen schönen Brunch!

Aktivitäten am Morgen

Heute ist definitiv ein Tag, an dem die Oyster Card nützlich sein wird. Denn die U-Bahn – in London Underground genannt – ist die einfachste Art, sich fortzubewegen – und die trockenste Art, wenn es anfängt zu regnen.

Dein erstes Ziel ist die Haltestelle South Kensington für das Natural History Museum (Naturkundemuseum). Es ist wohl eines der unglaublichsten Museen in London – wenn nicht sogar der Welt. Du wirst sofort sehen, warum, wenn du das Gebäude betrittst. Es ist außerdem kostenlos!

großes Skelett eines Wals im Atrium eines Museums in London
Das berühmte Blauwalskelett im Naturkundemuseum…

Das Museum zeigt eine riesige Auswahl an Exemplaren und Artefakten aus der Weltgeschichte im Laufe der Jahrhunderte. Außerdem hängt in der Mitte ein riesiges Skelett eines Blauwals, das jeden beeindrucken wird.

Nur einen Steinwurf von hier entfernt findest du das Victoria & Albert Museum, auch bekannt als The V&A Museum of Art and Design. Das Äußere ist ziemlich beeindruckend, aber es ist das, was drinnen ist, was dich wirklich von den Socken haut: fast 2,5 Millionen Objekte! Dieses Museum beherbergt eine unglaubliche Sammlung und wird dir ernsthafte Design-Inspiration geben.

Von hier aus kannst du in der nahegelegenen South Kensington Station in die U-Bahn einsteigen. Fahre mit der Piccadilly-Linie zum Leicester Square (dauert etwa 15 Minuten). Hier bist du nur wenige Minuten von der National Gallery am Trafalgar Square entfernt. Dieser Teil der Stadt strotzt nur so vor Kultur, Live-Musik und Künstlern, so dass du schon vor dem Betreten der National Gallery ein echtes Gefühl für sie bekommst.

Die National Gallery wurde in den 1820er Jahren gegründet und beherbergt weit über 2.300 Gemälde, die aus dem 13. Jahrhundert bis in die 1900er Jahre stammen. Die Galerie beherbergt auch Wanderausstellungen und Veranstaltungen, also schau vor deinem Besuch auf ihrer Website nach, um zu sehen, was zur Zeit deines Besuches los ist.

Mittagessen im The Real Greek

Zu diesem Zeitpunkt besteht eine gute Chance, dass du ziemlich hungrig bist, also geh 10 Minuten zu Fuß und lass dich von The Real Greek nach Griechenland bringen.

Dieser Ort bietet von Montag bis Freitag Mittagessen für nur 8,00 £ pro Person an. Hier findest du Souvlaki-Teller und -Wraps, frisch gebratene Falafel und alle Oliven, die du dir vorstellen kannst. Setz dich hin und genieß dein Mittagessen oder lass es dir zum Mitnehmen geben und genieße es im nahe gelegenen Park.

Adresse: 50 Berwick St, Soho, London

Aktivitäten am Nachmittag

London kann manchmal eine teure Stadt sein. Wenn du jedoch ein wenig recherchierst und flexibel mit deinen Plänen bist, kannst du hier genauso leicht Geld sparen wie in einigen der günstigeren europäischen Destinationen. Ein typisches Beispiel: Eine berühmte Londoner West End Show!

grosses kuppelgebäude mit Sonnenschein und Menschen, die die Strasse überqueren, in London England
Steige an der Piccadilly Circus Station aus, und schon bist du im Londoner West End!

Was normalerweise viel Geld kosten kann, wird deutlich billiger, wenn du nachmittags eine Live-Aufführung siehst. Matinee-Shows können eine großartige Möglichkeit sein, einige unglaubliche Aufführung zu erleben, ohne zu tief in die Tasche greifen zu müssen. 

The Lion King (der König der Löwen), The Book of Mormon, Matilda, und sogar Harry Potter and The Cursed Child – all diese Shows laufen in verschiedenen Theatern im West End (natürlich auf Englisch). Du kannst diese Mittagsvorstellungen online buchen oder sogar in letzter Minute an einer der vielen Ständen in der Gegend fragen, ob es noch Tickets gibt. So kannst du du einige weltbekannte Vorstellungen sehen.

Eingang im West End zu Londons Harry Potter Show
Harry Potter Fans, haltet die Augen offen, wenn ihr im West End seid!

Das West End ist auch ein schöner Ort, den du vor oder nach einer Show erkunden kannst. Mach dich auf den Weg nach Covent Garden für ein paar erstklassige Einkaufsmöglichkeiten. Weiter geht’s zum (Window)Shoppen in die Oxford Street und Regent Street. Natürlich kannst du auch einfach einen Spaziergang machen und die Architektur bewundern.

grüne Stützen mit Glasdach im Covent Garden London
Covent Garden ist sehr schöner und beliebter Ort, den man in London besuchen sollte!

Diese Gegenden sind das ganze Jahr über zauberhaft, besonders aber in der Weihnachtszeit. Nach einer Show möchtest du dir die wahrscheinlich sowieso etwas die Beine vertreten – also mach einen Schaufensterbummel und dann geht es weiter zum Abendessen in der Nähe.

Abendessen bei The Ivy

The Ivy befindet sich im trendigen Seven Dials Viertel und ist eines von vielen in ganz Großbritannien. Allerdings ist dieser Ort anders als die Restaurantketten, die du vielleicht  gewohnt bist. Dieses ikonische Restaurant ist 7 Tage die Woche bis spät abends geöffnet und serviert saisonale britische Küche in einer wunderschönen Atmosphäre.

Du findest hier alles von Garnelencocktails über Steaks bis hin zu einer umfangreichen veganen/vegetarischen Speisekarte für alle Gäste. Das Ivy hat auch eine zentrale Bar, die perfekt für einen kleinen Snack und ein paar Cocktails in einem wunderschön dekorierten Raum ist. Trink hier aber nicht zu viel, denn die Nacht ist noch jung und es gibt noch so viel zu sehen!

Adresse: 1-5 West St, West End, London

Aktivitäten am Abend

Wenn das Wetter es zulässt, ist es nur ein netter 30-minütiger Spaziergang von Soho zur ikonischen Millennium Bridge. Jeder Harry-Potter-Liebhaber wird diesen Ort aus dem Film „Der Halbblutprinz“ sofort erkennen. Allerdings ist es so viel magischer, ihn nachts beleuchtet zu sehen als von „Todessern“ umgeben.

Die stählerne Hängebrücke verbindet Bankside mit dem Zentrum Londons und bietet auch den erstaunlichsten Blick auf die St. Paul’s Cathedral. Du kannst zu Fuß weitergehen oder mit der U-Bahn bis zur Haltestelle London Bridge fahren, um einen der schönsten Teile der Londoner Geschichte zu sehen – die Tower Bridge.

Hängebrücke Tower Bridge über Fluss Themse in London
Die Tower Bridge ist sowohl tagsüber als auch bei Dunkelheit einen Besuch wert.

Diese Brücke ist eine der ikonenhaftesten Brücken Londons über die Themse – es ist diejenige, die wie ein Schloss aussieht. Besucher können die Türme der Brücke hinaufgehen und über einen Glasboden laufen. Nachts siehst du die Stadt in Lichter gehüllt und kannst die Boote beobachten, die die Themse entlang fahren.

Dein letzter Stopp an diesem Abend könnte ein Schlummertrunk im ikonischen Aqua Shard sein. Das Restaurant/Bar liegt im 31. Stock von Londons berühmtem Gebäude „The Shard“ und bietet einen wirklich beeindruckenden Blick auf die Stadt. Es ist sehr empfehlenswert, hier zu reservieren – besonders am Wochenende.

Wenn du nicht reinkommst, kannst du immer noch hinauffahren um die Aussicht zu genießen, ohne in den Restaurant/Bar-Bereich gehen zu müssen. Es lohnt sich für den Blick auf die Stadt bei Nacht – vertrau uns.

Tag 3 – London etwas „abseits der üblichen Pfade“

Weißt du, wie man sagt, man soll das Beste bis zum Schluss aufheben? Nun, wenn du in London bist, solltest du diesen Rat unbedingt befolgen. Obwohl es in London so viel zu sehen und zu tun gibt, gibt es ein paar Orte, die etwas abseits der ausgetretenen Pfade liegen, aber es definitiv wert sind, erkundet zu werden.

Wunderschöne Kanäle, eine Fahrt mit der Fähre und einige ziemlich tolle Ausblicke sind nur ein paar Dinge, die an deinem 3. Tag in London auf dich warten. Hier ein kleiner Überblick über den Tag, falls du neugierig bist: Klein-Venedig – Primrose Hill – Camden – Sky Garden – Maritime Museum & Greenwich (mit dem Boot).

Frühstück/Brunch im Quince Tree Cafe

Mit einem vollgepackten Tag auf deiner Agenda ist es am besten, in der Nachbarschaft zu beginnen, die du erkunden möchtest. Also, nimm die U-Bahn bis zur Warwick Avenue Station. Von hier aus ist das Quince Tree Cafe weniger als eine Minute zu Fuß entfernt (also keine Sorge, dass du dich verlaufen könntest, bevor du etwas Koffein in dich hineinbekommen hast).

Dieses Café befindet sich in den Clifton Nurseries und ist somit in einem der schönsten Teile der Stadt untergebracht. Sie bieten eine großere Auswahl – von erstaunlichen Pfannkuchenstapeln bis hin zu frisch gebackenen Scones und Marmelade, sowie eine Reihe anderer süßer Leckereien, heißer Getränke und sogar ein paar Schampusgetränke (falls du so einen Morgen hast).

Adresse: 5A Clifton Villas, Little Venice, London

Aktivitäten am Morgen

Nachdem du dir Energie für den Tag geholt hast, ist es Zeit Klein-Venedig (Little Venice) zu erkunden. Diese Gegend westlich des Zentrums von London ist am besten bekannt für die Kanäle, die (fast) genauso schön sind wie die, nach denen die Gegend benannt ist (in Venedig, Italien).

bunte Boote auf kleinem Kanal mit grünem Schaum auf der Oberfläche in London England
Die farbenfrohen Boote von Klein-Venedig muss man gesehen haben!

Wenn du dem Regent’s Canal folgst, führt dich dein Weg durch einen üppigen, von Bäumen gesäumten Pfad, schönen Häusern und unglaublich schönen Hausbooten. Innerhalb von etwa 40 Minuten befindest du dich in der Nähe des Primrose Hill, einem grünen Park. Das ist der perfekte Ort, um anzuhalten und deinen Beinen eine Pause zu gönnen. Es gibt auch einige Cafes in der Gegend, falls du einen Extra-Kaffee brauchst.

Der Park erstreckt sich über 60 Hektar und ist ein guter Ort, um die wunderschönen viktorianischen Terrassen und pastellfarbenen Häuser zu bewundern. Wenn du Lust auf einen Nachmittag im Park hast, kannst du im Regent’s Park Tretboote ausleihen, eine Runde Tennis spielen oder die Rosengärten erkunden.

Wenn deine Beine es zulassen, kannst du die Pause im Park auch überspringen und den Kanal entlang zur Schleuse von Camden (Camden Lock) weitergehen. Dort gibt es wunderschöne villenartige Häuser zu sehen und Unmengen an Booten, die kommen und gehen.

Im Handumdrehen erreichst du den Camden Market und wirst in das geschäftige Treiben von Camden Town geworfen. Hier wirst du alles finden, was du je gebraucht hast – und noch viel mehr, von dem du nicht wusstest, dass du es haben möchtest!

großes Boot auf dem Wasser vor dem Camden Market in London
Das erste Mal in London? Camden Market sollte auf deiner Liste stehen!

Was 1974 als reiner Sonntagsmarkt mit ein paar Verkäufern begann, eskalierte bald zu dem riesigen Markt, der er heute ist. Es gibt wirklich alles – von Tie-Dye Shirts und Silberschmuck bis hin zu Vintage-Kleidung, Antiquitäten, Lederwaren, selbstgemachte Seifen und so viel mehr!

Gut zu wissen ist, dass die meisten Stände nur Bargeld annehmen. An den Wochenenden kann es hier auch ziemlich hektisch zugehen. Du kannst diese Route also durchaus auch in umgekehrter Richtung vom Camden Market bis nach Klein-Venedig zurücklegen!

Mittagessen auf dem Camden Market

Da du dich auf dem Camden Market bereits im Zentrum leckeren Essens befindest, solltest du auf jeden Fall zum Mittagessen hier bleiben. Von Straßenständen bis hin zu gemütlichen Cafés und Restaurants gibt es hier für jeden etwas.

Laufe einfach durch die Straßen und lass dich von deiner Nase zu dem führen, was am besten riecht. Das ist die perfekte Art und Weise, sich einen Ort zum Essen auszusuchen. Hier sind einige Top-Vorschläge für dich: Rudey’s Dirty Vegan Diner, Yolk Breaker, Lords of Poke und The Cheese Wheel.

Wenn du eine süße Leckerei nach dem Mittagessen brauchst, dann schau bei Chin Chin Labs vorbei. Dies ist mehr als eine Eisdiele – es ist ein Laboratorium von Eiscreme-Wissenschaftlern! Sie benutzen flüssigen Stickstoff, um ihre Eiscremes von Hand zu schütteln.

Hier findest du bestimmt etwas, das du probieren möchtest. Tipp: Du bekommst einen Leckerbissen und eine kleine Show, wenn du die heiße Schokolade bestellst (denk an gebräunte Marshmallows)!

Adresse: 54-56 Camden Lock Pl, Camden Town, London

Aktivitäten am Nachmittag

Vom Camden Market aus kannst du in die Northern Line U-Bahn zur Bank Station steigen und wirst in die spektakulärste Gartenanlage gebracht – und das alles im Zentrum Londons! Der Sky Garden befindet sich eigentlich oben in „the Walkie Talkie“, ein Wolkenkratzer, der genauso aussieht wie – du hast es erraten – ein Walkie Talkie!

Der Zugang zum Sky Garden ist kostenlos, allerdings solltest du dir deinen Platz reservieren lassen, da nur eine bestimmte Anzahl von Besuchern gleichzeitig Zutritt hat. Hier oben kannst du hunderte von Pflanzenarten aus dem Mittelmeerraum und Südafrika bewundern, während du die beste Aussicht auf die Stadt genießt. Hier gibt es auch eine Bar und ein Restaurant, falls du Lust auf einen Nachmittagscocktail hast!

Vom Sky Garden geht es hinunter in Richtung Tower Bridge. Dort steigst du in eines der landschaftlich reizvollsten Verkehrsmittel in London ein: Den Themse-Klipper (Thames Clipper auf Englisch). Der Themse-Klipper bringt Passagiere von mehreren Haltestellen (einschließlich der Tower Bridge) entlang der Themse in beide Richtungen. Für diese Aktivität solltest du jedoch auf der RB1 nach Greenwich fahren.

Dieser historische Teil der Stadt mit seinen Ufern entlang der Themse wird von Reisenden oft übersehen. Ein Besuch lohnt sich aber auf jeden Fall. Die größten Attraktionen sind das National Maritime Museum und das Royal Naval College. Das Museum ist kostenlos (Sonderausstellungen und Veranstaltungen ausgenommen), also ist es die perfekte Möglichkeit, ein bisschen mehr über London in einer wunderschönen Umgebung zu lernen.

hohe Gebäude von Canary Wharf London mit grünem Rasen von Greenwich davor
Der Blick von Greenwich in Richtung Canary Wharf – das gibt dir wirklich eine Perspektive auf London!

Dieses UNESCO-Weltkulturerbe ist innen und außen wunderschön, und das umliegende Gelände ist eine üppige Grünfläche, in der du Zeit verbringen kannst. Oben auf dem Hügel im hinteren Teil des Museums wirst du einen der schönsten und einzigartigsten Ausblicke auf London genießen können. Hier findest du auch das königliches Observatorium – The Royal Observatory – und die Heimat der Greenwich Mean Time (GMT).

Du kannst direkt auf dem historischen Nullmeridian stehen, wo Ost und West aufeinander treffen, und bekommst ein ganz neues Zeitgefühl. Der Park, in dem sich das Museum und das Observatorium befinden (Greenwich Park), ist riesig und einen Spaziergang wert – besonders an einem schönen Tag.

Während du hier im Park bist, kannst du dir auch den Bootsteich, die römischen Tempelruinen, den Blumengarten und sogar den Wilderness Deer Park in der Nähe des Charlton Way (eine Straße durch den Park) ansehen.

Abendessen in der Trafalgar Taverne

Keine Reise nach London wäre komplett ohne eine Mahlzeit oder wenigstens ein Pint in einem Pub. Zum Glück gibt es am Ufer der Themse einen, der diese beiden Wünsche erfüllt. The Trafalgar Tavern serviert traditionelle britische Kost: Denk an leckere Fish & Chips und einen Sonntagsbraten (natürlich nur sonntags) in einem klassischen viktorianischen Gebäude.

Was einst eine Taverne aus dem 19. Jahrhundert war, trägt noch immer dieselben Werte und denselben Charme wie damals. Mit einem Hauch von klassischer Kneipenkost und einer Auswahl an lokalen Bieren kannst du das alles in einer gemütlichen Atmosphäre oder sogar in ihrem Biergarten am Flussufer erleben!

Adresse: Park Row, Greenwich Peninsula, London

Aktivitäten am Abend

Nach einer kurzen Fahrt auf dem Clipper kommst du von Greenwich in die ikonische Gegend von Canary Wharf. Bekannt als der sekundäre Geschäftsbezirk Londons, scheinen sich die Gebäude hier meilenweit in die Höhe zu ziehen und sind ein erstaunlicher Anblick, wenn die Sonne über der Themse untergeht.

Auch wenn dieser Bereich Londons geschäftszentriert ist, heißt das nicht, dass es hier abends nicht zu erleben gibt. Melde dich für eine Brauereibesichtigung/Bierverkostung bei der Meantime Brewing Company an, bei der du die Geheimnisse des Bierbrauens kennen lernen kannst, während du einige selbst gebraute Biere probierst.

Für einige ziemlich spektakuläre Ausblicke solltest du den One Canada Square erkunden. Dies ist mit seinen 50 Stockwerken das zweithöchste Gebäude der Stadt (nach The Shard) und steht wirklich hoch über den anderen. Es ist auch ein beliebter Ort bei Fotografen, um etwas Modernes und Einzigartiges in der Stadt festzuhalten.

Während der Vorweihnachtszeit funkelt dieser Teil der Stadt mit magischer Weihnachtsdekoration. Der perfekte Ort, um sich einen Schlummertrunk zu gönnen, ist Humble Grape, wo es eine göttliche Auswahl an Weinen gibt. Es bietet auch eine gute Möglichkeit, deine 3 Tage in London gemütlich ausklingen zu lassen!

Und hier hast du es – Tipps für 3 Tage in London! Letztendlich gibt es in der Stadt so viele verschiedene Dinge, die du entdecken kannst. Dieser Artikel ist selbstverständlich nur eine Beispiel-Route für deine Zeit in London. Aber sie bietet eine gute Mischung aus Top-Attraktionen und Dingen, die Besucher, die zum ersten Mal nach London kommen, vielleicht nicht gleich auf dem Schirm haben. Nochmal ein großes Dankeschön an Laura dafür, dass sie ihr London-Wissen mit uns geteilt hat!

Wie immer, fröhliches Watscheln!
– L&E

Du planst gerade deine Reise? So machen wir's:
  • Flüge auf Skyscanner vergleichen oder Zugticket kaufen
  • Nach Hotel Deals suchen oder Hostel buchen
  • Einen Mietwagen reservieren (abhängig vom Reiseziel)
  • Über Auslandsversicherung und Einreisebestimmungen informieren (Reisen außerhalb der EU)
  • Über Steckdosen informieren & eventuell Reiseadapter besorgen
  • Pin es für später!