Dieser Artikel enthält Werbelinks. Wenn du über diese Links etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich der Preis dabei nicht.

Einige der besten Australien Sehenswürdigkeiten warten auf dich!

Du bist auf der Suche nach den besten Sehenswürdigkeiten in Australien? Wir denken, wir haben eine gute Liste für dich! Egal, ob du im kühlen März oder in der Sommerhitze im Dezember nach Australien reist, hier findest sicher einige der besten Ausflüge, Attraktionen und Naturwunder, die das Land zu bieten hat.

Australien ist ein riesiges Land in dem es viel zu sehen und erleben gibt. Also haben wir 31 Reiseblogger gebeten, ihre Lieblingsorte in Australien mit uns zu teilen! Wir haben die genannten Sehenswürdigkeiten in die verschiedenen Bundesstaaten und Territorien Australiens aufgeteilt, damit es dir leicht fällt, deine Reise zu planen. Also, lass uns das „Land Down Under“ erkunden!

Dinge, die du bei einer Reise nach Australien beachten solltest

Wenn du dabei bist eine Reise nach Australien zu planen gibt es einige Dinge, über die du nachdenken solltest. Je nachdem, wo du dich gerade in der Welt aufhältst, kann alleine die Anreise nach Australien schon eine Herausforderung sein.

Währung und Visum

Die in Australien verwendete Währung ist der Australische Dollar (AUD). Die Scheine sind aus Plastik (wie in Kanada), was bedeutet, dass du theoretisch mit dem Geld in der Tasche schwimmen kannst und dich nicht darum sorgen musst, dass es kaputt geht (trotzdem würden wir es nicht unbedingt empfehlen). 

Du kannst vor deiner Reise nach Australien Geld umtauschen, aber wir warten normalerweise bis wir im Zielland ankommen und heben das Geld von einem Geldautomaten ab. Der Wechselkurs ist in der Regel besser als bei einer Wechselstube/deiner Bank zuhause!

Grundsätzlich braucht jede Staatsbürgerschaft eine Form von Visum, um Australien als Tourist zu besuchen – mit Ausnahme von Neuseeland! Staatsbürgerschaften wie Kanada und USA müssen eine ETA beantragen – kurz für Electronic Travel Authority. Dies kann online und gegen eine geringe Gebühr erfolgen. Es ist eine Autorisierung, die elektronisch mit deinem Reisepass verknüpft ist und vor Flugantritt vorliegen muss. 

Andere Nationalitäten, darunter auch Deutsche und Österreicher, benötigen ein eVisitor-Visum. Es ähnelt dem ETA in dem Sinne, dass du es online beantragst und es mit deinem Reisepass verknüpft ist. Es gibt jedoch kleine Unterschiede zwischen den Visakategorien. Um die genauen Spezifikationen für das Visum, das du benötigst, zu überprüfen, kannst du die Website des Immigration Departments der australischen Regierung besuchen.

Klima und Geographie

Australien ist besonders in dem Sinne, dass es sehr groß ist und viele verschiedene Klimazonen und Regionen umfasst. Die Mitte des Outbacks ist eine trockene Wüste, während Teile der Küste üppige Regenwälder oder Weinregionen beheimaten. Der Norden befindet sich in der Nähe des Äquators und kann sehr heiß werden, während es im Süden in der Nähe von Melbourne und Tasmanien ziemlich kalt werden kann! Kurz gesagt, es ist schwer, dir eine genaue Erklärung zum Klima des Landes zu geben.

Australien befindet sich in der südlichen Hemisphäre, was bedeutet, dass die Jahreszeiten umgekehrt sind, wenn du aus Europa kommst. Die Sommermonate sind heiß und reichen von November bis März. Der Winter hingegen dauert von Mai bis September.

Dies kann die Reisenden unvorbereitet treffen, weil die Lage des Landes in Bezug auf die Hemisphäre oft nicht das erste ist, vorüber sich Menschen bei ihrer Reiseplanung Gedanken machen. Du solltest also wissen in welcher Saison du reist, wohin du fährst und was du vorhast. Dann kannst du auch entsprechend packen!

Auslandsreiseversicherung für Australien

Nach Australien zu reisen kann ganz ehrlich gesagt etwas gefährlich sein. Das Land selbst ist sehr sicher und stabil – aber es gibt ein paar giftige Schlangen, Spinnen und andere Kreaturen, die dir vielleicht nicht wohlgesonnen sind! Das Gelände ist auch sehr dynamisch und es kann teilweise zu Stürzen kommen, wenn du nicht vorsichtig bist. Daher ist es ist eine gute Idee, eine Reiseversicherung abzuschließen.

Wenn du möchtest kannst du hier nachsehen, wie viel eine Reiseversicherung kosten könnte. Eric hat World Nomads in der Vergangenheit mehrmals für kürzere Reisen benutzt und war sehr gut abgesichert.

Mietwagen in Australien

Um in Australien von A nach B zu kommen, ist ein Mietwagen eine gute Option, da viele Städte und Orte weit voneinander entfernt sind. Mit einem Auto bist du flexibel und kannst dir deine Zeit so einteilen wie du möchtest.

Es ist wichtig, daran zu denken, dass sie in Australien auf der linken Seite fahren – wie in Großbritannien. Wenn du damit nicht vertraut bist, ist es eine gute Idee mit jemanden zu reisen der daran gewöhnt ist. Alternativ kannst du Busse zwischen den Städten nehmen – aber ein Auto ist wirklich am einfachsten. Australien ist in dieser Hinsicht wie Kanada. Hier kannst du die Mietwagenpreise verschiedener Anbieter vergleichen.

Australien Sehenswürdigkeiten in Queensland 

Als zweitgrößter Staat ist Queensland ein beliebter Ort bei Besuchern Australiens. Queensland liegt an der Nordostküste des Landes und wir oft als Tor zum berühmten Great Barrier Reef angesehen. Städte wie Cairns bieten Nervenkitzel für Adrenalin-Fans, während dich auf den Whitsunday Islands einige der schönsten Strände der Welt erwarten.

Noosa National Park

Blaues Wasser mit Steinklippen Australien Sehenswürdigkeiten
Noosa National Park // Foto: My Walk in the World

Empfohlen von Vita von My Walk in the World

Der Noosa National Park ist einer der malerischsten Parks in Queensland. Dieser Park liegt nur eine Stunde nördlich von Brisbane in der Nähe der kleinen Stadt Noosa am Strand, was es zu einem perfekten Tagesausflug macht. Der Park gewinnt immer mehr an Popularität, aber ist immer noch ein ruhiger, malerischer Ort, um das Beste der australischen Natur zu genießen. Ein Parkplatz ist verfügbar für diejenigen, die mit dem Auto anreisen. Jedoch ist es nur wenige Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt und auch zu Fuß erreichbar.

Das Gelände ist abwechslungsreich – von asphaltierten Wegen über Schotterwege bis hin zu Sandstränden. Es gibt mehrere Wanderwege – einige führen dich durch und über die Hügel, während andere entlang der Küste verlaufen.

Der Coastal Track (3 Meilen in eine Richtung) führt dich entlang der Steilküste mit unglaublichen Aussichten auf Felsformationen und einem endlosen Horizont. Der Noosa National Park ist nicht nur für begeisterte Wanderer geeignet, es gibt auch mehrere abgelegene Strände entlang der Strecke, die Familien und Surfer am Noosa Main Beach anziehen.

Pro-Tipp: Vergiss nicht, nach Koalas Ausschau zu halte, die die Sonne in den Eukalyptusbäumen genießen!

Whitehaven Beach, Whitsunday Island

Blaues Wasser und blauer Himmel Whitehaven Beach Whitsunday Island Australien
Whitehaven Beach auf Whitsunday Island // Foto: The Freckled Tourist

Empfohlen von Julia von The Freckled Tourist

Wenn du nach einem einzigartigen Erlebnis in Australien suchst, empfehle ich dir, durch die Whitsunday Islands zu segeln. Die Whitsundays, die vor der Nordostküste von Queensland liegen, sind eine Gruppe wunderschöner Inseln, die aus Regenwäldern und weißen Sandstränden bestehen.

Um hierher zu gelangen, kannst du nach Hamilton Island oder Airlie Beach fliegen. Wenn du auf der Suche nach Luxus bist, wirst du eine fantastische Unterkunft auf Hamilton Island finden. Wenn du hingegen ein begrenztes Budget hast, solltest du einen Aufenthalt in Airlie Beach planen, wo es viele Hostels und Rucksacktouristen gibt.

Der beste Weg, um die Whitsundays zu sehen, besteht darin, sich für eine Bootstour anzumelden. Es gibt viele verschiedene Tourangebote, die von Abenteuer bis hin zu entspannten oder verrückten Partybooten und natürlich den Great Barrier Reef Scuba Diving Touren reichen.

Ich bevorzuge die abenteuerliche Bootstouren die länger als ein paar Stunden dauern, weil du dort Aktivitäten wie Schnorcheln, Kajakfahren durch die Inseln und Wandern zu schönen Stränden miteinander verbinden kannst. Du könntest auch einen Flug über die schöne Landschaft in Betracht ziehen.

Der schönste Ort in den Whitsundays ist Whitehaven Beach, ein Strand den du nicht verpassen solltest. Hier findest du den weichsten, weißesten Sand, den du je erlebt hast. Du wirst von der Aussicht auf die Bucht begeistert sein. Whitehaven Beach zu besuchen, ist wirklich ein einmaliges Erlebnis und muss auf deiner Australien-Reiseliste stehen!

Magnetic Island

Blaues Wasser brauner Strand und Felsen Magnetic Island Australien Sehenswürdigkeiten
Magnetic Island // Foto: Budget Travel Talk

Empfohlen von Jan von Budget Travel Talk

Magnetic Island wurde vom Entdecker James Cook benannt aufgrund des Verdachts, dass sein Kompass versagte. Letztendlich war seine Theorie falsch, aber dieser Inselvorort von Townsville North Queensland strahlt seine eigene Art von Anziehungskraft aus.

Von Townsville aus fährst du mit dem Katamaran oder der Autofähre in 20 Minuten zum Terminal Nelly Bay. Öffentliche Busse treffen jede Fähre und von Nelly Bay fahren viele Mietwagen und Roller auf den asphaltierten Straßen zu allen großen Buchten.

Der Winter ist eine großartige Zeit, um North Queensland zu besuchen. Die Tage sind angenehm warm und es gibt keine gefährlichen Würfelquallen.

Zu den Sehenswürdigkeiten von Magnetic Island gehören Koala-Spots auf dem malerischen Forts Walk oder der Bungalow Bay’s Koala Park. In der Horseshoe Bay kannst du mit dem Pferd zum Strand reiten oder Wassersport mit der ganzen Familie genießen. Der hufeisenförmige Strand erstreckt sich bis ins Unendliche und ein Spaziergang ist verlockend – oder du kannst stattdessen die Aussicht von der weit geöffneten Marlin Bar bewundern.

Die Insel veranstaltet coole Jazz-Festivals und tobende Full-Moon-Partys, aber was Maggie wirklich auszeichnet, ist die Erholung, die sie bietet. Es ist an der Zeit, an den mit Muscheln und Korallenstücken übersäten Stränden ein eigenes Stück Sand zu finden.

Die Insel ist bekannt für Wanderpfade in Nationalparks, die auf das Korallenmeer hinausblicken und Buchten, die von Rundtannen und riesigen Felsbrocken gesäumt sind. Was ich am meisten an Magnetic Island mag, ist, wie sich das Alltagsleben so schnell und einfach in magische Inselzeit verwandelt.

Daintree Rainforest

Grüne Bäume und blauer Himmel Daintree Regenwald Australien
Daintree Rainforest // Foto: Greta’s Travels

Empfohlen von Greta von Greta’s Travels

Der Daintree Rainforest ist der älteste Regenwald der Welt. Es hat eine Fläche von 1200 Quadratkilometern und ist eines der größten Gebiete des tropischen Regenwaldes in Australien, und auch eine der vielfältigsten natürlichen Umgebungen der Welt. Er ist nur eine kurze Autofahrt von Cairns entfernt und du kannst ihn auf einem Tagesausflug von Cairns aus erreichen.

Wir nahmen an einer organisierte Tour teil, bei der wir Krokodile auf einer Flusskreuzfahrt auf dem Daintree River beobachten, durch den Regenwald spazierten, (ohne Krokodile) in Süßwasserbuchten schwammen, Wallabys fütterten und wunderschöne Aussichtspunkte über den Regenwald und das Meer genossen. Während des ganzen Tages lehrte uns unser Guide über die lokale Flora und Fauna sowie die Auswirkungen, die der Einfluss des Menschen auf den Daintree Regenwald hat und wie wir diesen Einfluss reduzieren können.

Wenn du nach Cairns kommst, ist es eine Erfahrung, die ich dir wärmstens empfehlen kann. Es ist nicht alle Tage, dass man den ältesten Regenwald der Welt persönlich sehen kann.

Australien Sehenswürdigkeiten in New South Wales

New South Wales liegt nördlich von Victoria an der Ostküste und ist ein sehr beliebtes Reiseziel bei Besuchern des Landes. Obwohl die Hauptstadt Sydney viele Besucher anzieht, gibt es auch einige andere Attraktionen wie die Blue Mountains, atemberaubende Strände und Küsten, Regenwälder und Weingüter.

Opera House in Sydney

Opera House Sydney mit blauem Wasser und Himmel Sehenswürdigkeiten in Australien
Sydney Opera House // Foto: Travel Collecting

Empfohlen von James von Travel Collecting

Das Sydney Opera House ist eines der bekanntesten Wahrzeichen Australiens – und es wird dem Hype gerecht. Es ragt  in den Sydney Harbour und an einem sonnigen Tag raubt dir der Blick auf die Sydney Harbour Bridge mit dem funkelnden Hafen rundherum den Atem.

Es lohnt sich das Opernhaus an verschiedenen Tageszeiten zu besuchen. Am Morgen spazierst du in den wunderschönen benachbarten Botanischen Garten, um die großartige Aussicht zu genießen. Oder du nimmst eine Fähre vom benachbarten Circular Quay mit Blick auf das Wasser. Denke daran, dass das Opera House in einer Nord-Süd-Achse ausgerichtet ist, also plane deinen Besuch für den richtigen Fotowinkel.

Wenn die Sonne untergeht, kannst du dir einen Drink und ein paar Snacks in der Opera Bar hohlen, die sich am Fuße des Opernhauses befindet, und mit Blick auf das dahinter liegende Opernhaus, den Hafen und der Brücke vor dir entspannen. Das ist meine absolute Lieblingsbeschäftigung in Sydney.

Schaue dir auch den Spielplan an – eine Oper hier zu sehen ist ein besonderes Vergnügen. Wenn du dies tust, genieße ein Glas Champagner in der Pause und gehe in das hintere Foyer für einen spektakulären Nacht-Blick auf die Harbour Bridge. Du kannst auch eine Tour durch das Opera House machen!

Byron Bay

Bunter Sonnenuntergang mit sandigem Strand Byron Bay Sehenswürdigkeiten Australien
Byron Bay // Foto: Migrating Miss

Empfohlen von Sonja von Migrating Miss

Byron Bay ist eine Küstenstadt im Nordosten von New South Wales, nicht weit von der Grenze zu Queensland. Obwohl es entlang der Küste wunderschöne Strände gibt, ist Byron Bay etwas Besonderes.

Es ist einer der wenigen Orte, an denen du die Sonne entlang des Strandes an der Ostküste Australiens sehen kannst – dank des Winkels der Bucht. Den Sonnenuntergang zu beobachten ist eine der beliebtesten Aktivitäten in Byron Bay und du wirst feststellen, dass der Strand und die umliegenden Parks voller werden, wenn die Sonne untergeht.

Es gibt oft Leute, die Musik spielen und feuerwirbeln. Das liegt an der Boho-/Hippie-Atmosphäre der Stadt, die viele kreative Leute, Rucksacktouristen und Straßenkünstler anlockt.

Byron Bay ist natürlich bei Surfern beliebt, aber es hat auch eine großartige Yoga- und Gesundheitsszene. Dies bedeutet auch, dass Byron Bay viele gute Essensmöglichkeiten für alle bietet – von köstlichen Meeresfrüchten bis hin zu veganen Restaurants. Und du wirst auch gute Unterkünfte in Byron Bay finden.

Der Leuchtturm von Byron Bay ist der östlichste Punkt in Australien und bietet einen atemberaubenden Panoramablick. Buckelwale ziehen jedes Jahr zwischen Mai und November an der australischen Küste vorbei und dies ist einer der besten Orte, um sie zu sehen!

Tipp: Du kannst in Byron Bay Seekajak fahren mit Delfinen. Eric hat das gemacht und es war unglaublich.

Blue Mountains National Park

Felsformation Blue Mountains Australien Attraktionen
Blue Mountains National Park // Foto: Glorious Sunshine

Empfohlen von Priyadarshini von Glorious Sunrise

Blue Mountains National Park in Katoomba ist ein Weltkulturerbe, das sich perfekt als Wochenend- oder Tagesausflug von Sydney eignet. Die berühmte Felsformation „Three sisters“ ist ein cooles Wahrzeichen, das zahlreiche Touristen anzieht – aber dieser Nationalpark bietet viel mehr als das.

In den Blue Mountains kannst du die reiche Kultur der Ureinwohner hautnah erleben, in unglaublichen Regenwäldern spazieren gehen, die alte Katoomba-Kohlemine erkunden und vieles mehr erleben. Für die Abenteurer gibt es Ziplining über eine riesige Schlucht bis zum Dragon Rock.

Du kannst den Blue Mountains National Park das ganze Jahr über besuchen, aber März bis Juli ist ausgezeichnet für alle Wanderungen, die du hier machen möchtest. Vergiss nicht, die Scenic World Fahrt zu machen, denn du wirst die atemberaubende Aussicht von der Seilbahn über das Tal und die Berge nie vergessen!

Bondi to Coogee Walk

Blauer Ozean mit Strand von Oben Bondi Australien
Bondi to Coogee Walk // Foto: Walk My World

Empfohlen von Cat und Joe von Walk My World

Wann immer wir von jemandem hören, der Australien besucht (und wissen, dass er in Sydney landet), empfehlen wir, eines zu tun, sobald er aus dem Flugzeug steigt: Der Bondi to Coogee Walk. Dabei handelt es sich um einen sanften 5,5 km Spaziergang über die Klippen von Sydneys östlichen Stränden. Wenn du Glück hast, siehst du vielleicht einen Wal oder Delfine. Wenn du „Pech“ hast, bekommst du nur die schönen Aussichten und frische Meeresluft, um den Jetlag zu bekämpfen.

Einer der Hauptgründe, warum wir diesen Spaziergang lieben, ist, dass er zwei der besten Vororte von Sydney miteinander verbindet. Du startest in Bondi, Sydneys berühmtestem Strand. Hier kannst du nicht nur die Sonne und die Aussicht genießen, sondern auch eines der tollen Hipster-Cafés besuchen (wir empfehlen Lox, Stock & Barrel) oder im Icebergs – dem berühmtesten Ozeanbad Sydneys – schwimmen gehen.

Wir würden empfehlen, Bondi früh am Morgen zu besuchen, da es ziemlich voll werden kann (vor allem für Surfunterricht). Es ist auch besonders atemberaubend bei Sonnenaufgang. Wenn du nicht fahren möchtest, kannst du den Bus 333 oder 380 vom Circular Quay aus nehmen.

Der Spaziergang endet dann in Coogee Beach, einem anderen beliebten Strand. Neben dem schönen Strand solltest du auch den Coogee Pavilion besuchen – eine Bar / Restaurant, die für jeden etwas zu bieten hat. Hier kannst du gutes Essen und Getränke mit Blick auf die Terrasse genießen; oder du kannst dein inneres Kind mit einer Partie Tischtennis entfesseln. Wenn du Bondi, den Spaziergang und Coogee kombinierst, hast du die perfekte Lösung gegen Jetlag.

Southern Highlands

Essen und Wein auf Tisch in Southern Highlands Australien
Leckeres Essen und Wein in den Southern Highlands // Foto: Sling Adventures

Empfohlen von Warren von Sling Adventures

Sanfte Hügel, gepflegte Gärten, frische Bio-Produkte und eine lebhafte Küche, Wein und Kunstszene – genau aus diesen Gründen ziehen die Southern Highlands von New South Wales viele Wochenendurlauber an. Die Southern Highlands sind 2 Stunden von Sydney oder Canberra und weniger als eine Stunde von Wollongong an der Küste entfernt. Besucher können sehr schnell der Hektik der Stadt entfliehen und das Landleben genießen.

Die Southern Highlands liegen rund um die Stadt Bowral und bestehen aus vielen malerischen und entzückenden historischen Städten, die alle ihren eigenen Charme haben. Sei es ein Gourmet-Kuchen in Burrawang, Wandern oder Radfahren in der Nähe von Fitzroy Falls oder ein Spaziergang durch zahlreiche Wochenendmärkte – die Southern Highlands erlauben es, tief einzuatmen und das Leben einfach zu genießen.

Die Southern Highlands bieten etwas für alle Jahreszeiten. Es gibt einen milden Sommer und gemütliche Wintertag.  Die Frühlingsblüte rund um das Tulpenfest im September ist bezaubernd, während der Herbst brillante und sich ständig verändernde Farben hervorbringt. Die Gegend ist besonders für Hochzeiten beliebt und ein sehr aktives Tourismusbüro bietet fast jedes Wochenende Veranstaltungen an, um die Besucher zu unterhalten.

Bogey Hole

Ozean Pool mit spritzendem Wasser und pinkem Himmel Australien Attraktionen
Bogey Hole // Foto: Horizon Unkown

Empfohlen von Ben von Horizon Unknown

Australien ist bekannt für seine Orte zum Schwimmen – Strände und Badestellen sind ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Touristen, besonders in den Sommermonaten. Die Stadt Newcastle, an der Ostküste Australiens, hat eine etwas weniger bekannte Geschichte über einen schönen Ort zur Abkühlung.

Dieser künstlich angelegte Pool, der unter dem Namen „The Bogey Hole“ bekannt ist, wurde 1820 unter der Leitung von Oberstleutnant James Thomas Morriset mit Sträflingen aus den Küstenfelsen gehauen. Dieses kleine Schwimmbad wurde für den Newcastle-Kommandanten zur alleinigen Nutzung geschaffen, ist jetzt aber für die Öffentlichkeit kostenlos zugänglich.

Obwohl es eine gut gepflegte Treppe zum Wasserspiegel gibt, kann der Zugang zum Pool ein wenig gefährlich sein. In rauem Wellengang können Wellen über die Felsen brechen und in dieses winzige Schwimmloch eindringen. Darüber hinaus können die umliegenden Felsen ziemlich rutschig sein, also nimm dir Zeit!

Auch wenn du nicht schwimmen willst, bietet das ganze Gebiet eine schöne Aussicht und einen interessanten Einblick in die Geschichte von Newcastle, Australien.

Australien Sehenswürdigkeiten in ACT

Das Gebiet um die australische Hauptstadt Canberra wird als „Australian Capital Territory“ (kurz ACT) bezeichnet. ACT liegt zwischen Sydney und Melbourne ist komplett von New South Wales umgeben. Interessanter Fakt: Die Gegend ist bekannt als „Bush Capital“ aufgrund ihrer vielen Grünflächen!

Floriade in Canberra

Grünes Gras mit Blumen und See im Hintergrund Floriade Canberra
Floriade in Canberra // Foto: Through An Aussie’s Eyes

Empfohlen von Helena von Through an Aussie’s Eyes

Floriade ist Australiens größte Feier des Frühlings und ist eine der beliebtesten kostenlosen Veranstaltungen in Canberra. Diese Gartenausstellung, die im Commonwealth Park stattfindet, öffnet zu Beginn des Frühlings für einen Monat (September – Oktober) ihre Türen. Jedes Jahr gibt es ein anderes Thema, zu dem die Blumen blühen.

Floriade ist der perfekte Ort für Familien, Paare, Freunde und angehende Fotografen! Ein Spaziergang durch die Gärten wird deinen Tag verschönern. Es gibt sogar einen Hundetag am Ende des Frühlings, damit dein vierbeiniger Freund die Blumen auch genießen kann.

Ich kann das Riesenrad nur empfehlen, da es einen schönen Blick über die Floriade und Canberra City bietet. Es gibt mehr als nur die Gärten, es gibt auch kleine Läden (hauptsächlich für Gartenarbeit und Essen) und eine Bühne, wo verschiedene Aufführungen stattfinden.

NightFest ist auch ein Muss! Nur für eine Woche öffnet die Floriade ihr Tor nachts, damit du die Blüten mit verschiedenen Lichtinszenierungen erleben kannst. Es ist eine sehr beliebte Veranstaltung, daher solltest du dein Ticket im Voraus buchen – und deine Unterkunft in Canberra vielleicht auch.

Australien Sehenswürdigkeiten in Victoria

Möchtest du herausfinden, wo der Großteil der australischen Bevölkerung lebt? Dann fahre hinunter in den Bundesstaat Victoria – manchmal auch „Vic“ genannt! Dort findest du eine der größten Städte im ganzen Land – Melbourne.

Victoria liegt an der südöstlichen Spitze Australiens und ist das ursprüngliche Zuhause vieler australischer Aborigines-Gruppen. Du kannst dir hier Hotel Deals für Melbourne anschauen und die Stadt als deine Homebase für viele Tagesausflüge verwenden.

Twelve Apostles

Felsen mit Meer und Sand Zwölf Apostel Australien Sehenswürdigkeiten
Die Zwölf Apostel // Foto: Universo Viajero

Empfohlen von Ale von Universo Viajero

Die zwölf Apostel in Victoria sind eine der Attraktionen auf der Great Ocean Road, die man unbedingt gesehen haben muss. Diese riesigen Kalksteinfelsen, die im Laufe der Jahre von der Erosion geformt wurden, befinden sich in der Nähe des Port Campbell Nationalparks. Heute können wir nur noch 8 Apostel sehen, da einige von ihnen zusammengebrochen sind. Trotzdem ist es einer der am meisten besuchten Orte in Australien. Touristen lieben es einfach!

Angesichts seiner natürlichen Verschlechterung, empfehlen wir dir, diesen Ort zu besuchen, wenn du in Australien bist. Keiner weiß wie lange sie noch stehen werden. Auch die Umgebung ist wunderschön mit hohen Klippen an der Küste. Versuche im Sommer dorthin zu gehen, wenn der Himmel klar ist und der Wind sich legt. Im Winter kann es zu extrem windigen Bedingungen und schlechtem Wetter kommen.

Wenn du eine andere Perspektive auf die Zwölf Apostel bekommen möchtest, nimm an einem Hubschrauberflug in der Nähe des Eingangs teil. Bei einem 20-minütigen Flug zeigen sie dir den Ort von oben – eine wahre Show, die du nicht verpassen solltest, wenn du es dir leisten kannst.

Wilson’s Promontory National Park

Ozean mit Strand und grünen Bäumen wilson's promontory Australien
Wilson’s Promontory National Park // Foto: The Travelling Tom

Empfohlen von Tom von The Travelling Tom

Wilson’s Promontory ist nicht das bekannteste Ziel in Australien, aber es ist eines der schönsten! Dieser Nationalpark ist der südlichste Punkt des australischen Festlandes und liegt in Victoria – nur einen kurzen Tagesausflug von Melbourne entfernt.

Wenn du ihn besuchst, wirst du mit unglaublichen Stränden, schöner Landschaft und vielen Wildtieren belohnt. Mein Lieblingsteil von Wilson’s Promontory waren die zahlreichen Strände.

Einer fiel mir besonders auf: Squeaky Beach ist ein einzigartiger Strand. Wann immer du auf den Sand trittst, gibt es ein quietschendes Geräusch aufgrund des Quarzes, der im Sand reichlich vorhanden ist. Es gibt auch Whiskey Bay, wo du riesige Felsbrocken besteigen kannst, die sich an beiden Enden des Strandes befinden.

Im Park findest du auch ein paar Wanderwege. Einige von ihnen sind lange Wanderungen, die ein paar Tage dauern, also ist es vielleicht nicht das Beste, diese zu machen, wenn du nicht erfahren bist. Es gibt aber auch einige kürzere, mit denen du die wunderschöne Tierwelt in Wilson’s Promontory sehen kannst.

Ich kann Wilson’s Promontory nicht genug empfehlen, und wenn du die Chance hast den Nationalpark zu besuchen, solltest du es auf jeden Fall machen!

Great Otway National Park

Bäume und Holzweg great otway nationalpark Australien
Great Otway National Park // Foto: Explore The Great Ocean Road

Empfohlen von Jane von Explore The Great Ocean Road

Die Otways erstrecken sich kilometerweit hinter den Städten Lorne und Apollo Bay entlang der Great Ocean Road und eignen sich perfekt als Ausflug von Melbourne. Wasserfälle, kühler Regenwald und fantastische Buschwanderwege sind leicht erreichbar.

Die Region ist vor allem für die Zwölf Apostel Felsformationen bekannt, aber sie hat so viel mehr zu bieten. Von der Küstenstadt Lorne führt ein atemberaubender Spaziergang zu einem der bekanntesten Wasserfälle, den Erskine Falls. Die 7,5 km lange Wanderung folgt dem Fluss Erskine und führt an zwei weiteren Wasserfällen vorbei.

Triplet Falls ist ein weiterer beliebter Spaziergang, hoch in den Otways. Die Strecke ist eine 2 km / 1-stündige Schleife durch den Wald, vorbei an einer alten Holzstraßenbahn und Relikten aus dem letzten Jahrhundert, als die meisten Bäume gefällt wurden, um Häuser und Städte zu bauen.

Eine Rundwanderung durch den Otways Wald und zwischen alten Myrtle Beech Bäumen im Melba Gully State Park ist einer unserer Favoriten. Der Weg führt an einer kleinen Kaskade und den Überresten eines der größten Bäume der Gegend vorbei. In der Nacht ist es ein spektakulärer Ort, um Glühwürmchen zu sehen. Nimm eine Taschenlampe mit, wenn du nach Einbruch der Dunkelheit dort hinfährst, aber scheine das Licht nicht auf die Glühwürmchen.

Nimm dir viel Zeit diese wunderschöne Gegend zu besuchen, wenn du eine Fahrt entlang der Great Ocean Road planst!

Australien Sehenswürdigkeiten in The Northern Territory 

Das Northern Territory ist eine riesige Landregion, die – wie du sicher schon vermutet hast – einen Großteil von Nordaustralien ausmacht. Die Region ist bekannt für das berühmte „Australian Outback“.

Hier findest du Attraktionen wie Uluru, Städte wie Alice Springs und die Küstenstadt Darwin. Übernachte in Darwin, um es nicht weit zur Küste und zum Outback zu haben.

Uluru

Frau springt vor Uluru Rock in Australien
Uluru // Foto: The World Pursuit

Empfohlen von Natasha und Cameron von The World Pursuit

Auf meiner ersten Reise nach Australien im Jahr 2011 machte ich den Ausflug in die Mitte von Nirgendwo. Ayers Rock oder besser bekannt als Uluru ist eine große Sandsteinformation, die sich in der Mitte des Outbacks befindet. Der Felsen steht allein über dem Horizont und ist die schönste Farbe von Rot und Orange. Das UNESCO-Weltkulturerbe ist den Ureinwohnern der Region heilig.

Den Riesenstein persönlich zu sehen, wird dir den Atem rauben. Wir verbrachten drei Tage in der Gegend und erkundeten und genossen die natürliche und einzigartige Schönheit. Eines der besten Dinge, die man tun kann, ist vor Sonnenaufgang aufzuwachen und zuzusehen, wie das Morgenlicht auf Uluru trifft.

Wir waren auch in der Lage, einen abenteuerlichen Sonnenuntergang Kamel Trek um Uluru zu machen, was zu meiner Lieblingserfahrung der Reise wurde. Es gibt viele Ureinwohner, die gerne ihr Wissen über die Stätte teilen.

Bitte klettere nicht den Uluru hinauf. Es ist nicht nur gefährlich, es wird auch als sehr respektlos gegenüber den Ureinwohnern angesehen. Meine beste Empfehlung wäre, dass Männer und Frauen für Staub und Kälte packen. Während es tagsüber sehr heiß werden kann, ist es möglich, nachts oder vor Sonnenaufgang zu frieren.

Unser Tipp: Wenn du nur wenig Zeit hast, kannst du Uluru auch auf einem Tagesausflug besuchen!

Kings Canyon

Rote Wüstenstraße mit Bäumen Kings Canyon Sehenswürdigkeiten Australien
Kings Canyon // Foto: World in Paris

Empfohlen von Elisa von World in Paris

Kings Canyon ist eine der beliebtesten Wanderungen im Red Centre (Australian Northern Territory). Es gibt viele Wanderwege unterschiedlicher Länge und Schwierigkeitsgrade – somit ist es ein Wandergebiet für jedermann. Die Gegend hat eine schöne, raue Natur und du kannst auch sehr alte menschliche Spuren finden (das Gebiet ist seit 20.000 Jahren die Heimat der Luritja Ureinwohner).

Ich besuchte Kings Canyon während des australischen Sommers (Dezember) und der größte Teil der Gegend war aufgrund der hohen Temperaturen geschlossen. Wir konnten den kürzesten Weg nehmen, den zwei Kilometer langen Kings Creek Walk, der dem Grund der Schlucht folgte. Diese Wanderung war sehr einfach, wenn man nicht ständig Wasser bräuchte. Während des Spaziergangs konnten wir wunderschöne Natur und eine unheimliche Ansammlung verwitterter Felsformationen sehen.

Wir empfehlen, zwischen Herbst und Frühling nach Kings Canyon zu fahren – schließlich befindest du dich in einer Wüste! Bringe feste Schuhe und viel Wasser mit, damit du kontinuierlich trinken kannst. Ein Teil der Schlucht ist eine heilige Stätte der Aborigines, also bitte verlasse die Wanderwege nicht!

Kata Tjuta

Sterne im Nachthimmel und roter Felsen im Hintergrund Kata tjuta Australia
Kata Tjuta // Foto: The One Hit Wander

Empfohlen von Marc von The One Hit Wander

Wenn du an das rote Zentrum Australiens denkst, denkst du natürlich an Uluru. Was viele Leute nicht wissen bis sie Uluru besuchen, ist, dass sich etwa 40 km westlich von Australiens berüchtigtster Felsformation ein weiterer atemberaubender und faszinierender Anblick befindet – Kata Tjuta, auch bekannt als The Olgas.

480 km südwestlich von Alice Springs liegt Kata Tjuta im selben Nationalpark wie der Uluru, dem Uluru-Kata Tjuta Nationalpark. Dieser Park wird gemeinsam von Parks Australia und den Anangu-Leuten, den traditionellen Besitzern des Landes, verwaltet. Seit mehr als 20.000 Jahren haben sich die Anangu in diesem Gebiet niedergelassen, aber die Sandsteinkuppeln, aus denen The Olgas besteht, sind vermutlich mehr als 500 Millionen Jahre alt.

Kata Tjuta ist ein Wort der Aborigines und bedeutet „viele Köpfe“. Die gewaltige Felsformation besteht aus 36 Kuppeln, die sich über eine Fläche von mehr als 20 Kilometern erstrecken. Der höchste Punkt ist der Mount Olga und liegt 546 Meter über dem Land (etwa 1.066 Meter über dem Meeresspiegel). Du bist dir nicht sicher, wie hoch das ist? Es ist genauso hoch wie das One World Trade Center in New York.

Obwohl du am selben Tag sowohl Uluru als auch Kata Tjuta besuchen kannst, empfiehlt es sich, mindestens einen halben Tag Zeit zu nehmen, um die Olgas ausreichend zu erkunden. Nach einem beeindruckenden Sonnenaufgang-Erlebnis, kannst du die 7,4 km langen Wanderwege zwischen den Kuppeln und den Bachbetten erkunden.

Am besten beendest du deinen Tag mit den ockerfarbenen Kuppeln während des Sonnenuntergangs, wenn sie allmählich die Farbe wechseln und der klare Himmel mit Millionen von Sternen funkelt.

Australien Sehenswürdigkeiten in South Australia

Suchst du nach einem Territorium mit schroffen Klippen, trockener Wüste und Kultur? Dann könnte South Australia genau das Richtige für dich sein! Die Hauptstadt Adelaide ist als „Stadt der Kirchen“ bekannt. Du wirst eine dynamische Mischung von Dingen finden, die du in der gesamten Gegend unternehmen kannst – von Weinbergen bis zu Stränden und darüber hinaus.

Port Lincoln

Undterwasser mit Haien Schwimme Port Lincoln Australien
Ethisches Haifisch-Käfig Tauchen in Port Lincoln // Foto: The Crowded Planet

Empfohlen von Margherita von The Crowded Planet

Wenn du jemals im Haifisch-Käfig tauchen möchtest, ist Port Lincoln in South Australia der richtige Ort dafür. An den meisten Orten auf der Welt werden Haie von „Chum“ im Wasser angezogen – einer stinkenden Mischung aus Blut und Fischeingeweiden, um den „blutigen Fang-Effekt“ zu erhalten, den die Menschen gerne in Bildern festhalten.

Es gibt Bedenken bezüglich dieser Praxis, erstens, weil sie das natürliche Verhalten der Haie stört, und zweitens, weil es mit einem Anstieg der Haiangriffe in Verbindung gebracht wird.

Aus diesem Grund haben die Betreiber von Port Lincoln begonnen, Musik statt Chum zu verwenden, um Haie anzuziehen – Adventure Bay Charters, der Betreiber, mit dem ich die Tour gemacht habe, hat dabei Pionierarbeit geleistet. Es war eine tolle, unvergessliche Erfahrung und die Musik funktioniert wirklich!

Wir hatten drei Hai-Sichtungen und die Atmosphäre war wirklich ruhig – die Haie schwebten einfach an uns vorbei und gingen ihrem täglichen Geschäft nach, aber in ihrer Nähe zu sein, war aufregend. Wir haben keine blutigen Fänge gesehen, aber wir wussten, dass wir diese Haie in ihrer natürlichen Umgebung sehen konnten.

Unser Tipp: Übernachte direkt in Port Lincoln.

Flinders Ranges

Graslandschaft mit Bergen im Hintergrund Flinders Ranges
Flinders Ranges // Foto: Josie Wanders

Empfohlen von Josie von Josie Wanders

Die Flinders Ranges in Südaustralien sind eine der Gegenden, die etwas vom australischen Outback zeigen aber super leicht von der Hauptstadt aus zu erreichen sind. Es ist nur eine vierstündige Fahrt von Adelaide – alle auf guten, asphaltierten Straßen.

Erkunde hier die uralten roten Hügel mit ihrem unberührten Buschland. Du wirst mit großer Wahrscheinlichkeit Kängurus, Emus und viele andere einheimische Tiere in ihrer natürlichen Umgebung sehen. Wandere zum St. Mary’s Peak in Wilpena Pound, oder verbringe einen Tag mit einem Mitglied des lokalen Stammes der Aborigines, lerne die traditionelle Wege kennen und entdecke Höhlensteinkunst, die Tausende von Jahren alt ist.

Ein Rundflug zeigt dir aus der Luft, wie groß und schön dieses Land ist. Besuche die Stadt Quorn und fahre mit dem historischen Dampfzug durch den Pitch Richi Pass, um einen weiteren Blick zu erhaschen.

Der beste Ort zum Übernachten, um die Gegend wirklich zu erleben, ist das Wilpena Pound Resort, das Unterkünfte von Hotelzimmern und luxuriösen Glamping-Zelten bis hin zu Campingplätzen für Zelte und Wohnwagen bietet.

Es gibt ein paar verschiedene Essensmöglichkeiten im Resort und einen Pool, den du benutzen kannst. Sei dir bewusst, dass diese Gegend im Sommer sehr heiß werden kann. Die beste Zeit für einen Besuch ist in den kühleren Monaten.

Unser Tipp: Entdecke Flinders Ranges auf einer 3-tägigen Kleingruppentour

Kangaroo Island

Grünes Gras mit blauem Ozean und grauem Himmel Australien
Flinders Chase National Park auf Kangaroo Island // Foto: Expedition Wildlife

Empfohlen von Christa von Expedition Wildlife

Eine 1,5-stündige Fahrt von Adelaide und eine einfache 45-minütige Fahrt mit der Fähre von Cape Jervis bringt Besucher aus der belebten Stadt in das wilde Paradies von Kangaroo Island. Die Kangaroo Island (auch Känguruinsel genannt) ist eines von Südaustraliens Tier- und Naturschätzen und die drittgrößte Inselmasse Australiens – ein Muss für Abenteuerlustige.

Die in kleinen Städten wie Kingscote gefundenen Essens- und Weinangebote tragen nur noch mehr zum positiven Erlebnis bei. Besuche Island Beehive, um zu sehen, wie lokaler Honig und andere Produkte geerntet werden, und schlürfe lokal hergestellte Dudley-Weine.

Rund um die Insel solltest du auf Wallabys, Kängurus, Koalas, Ameisenigel und eine ganze Reihe von australischen Vogel- und Reptilienarten achten. Diese Kreaturen und mehr findest du vor allem im Flinders Chase National Park auf der Westseite der Insel, der atemberaubende Landschaften, wunderschöne Wanderungen und malerische Strände bietet.

Entdecke die Remarkable Rocks und Admirals Arch für wunderschöne Ausblicke auf den Ozean und atemberaubende Sonnenuntergänge. Für diejenigen, die sich für Wandern und Camping interessieren, schlängelt sich der 61 km lange Kangaroo Island Wilderness Trail entlang der Küste des Parks, wo Wale gesichtet werden können und alle Arten von Sternen in der Nacht zu sehen sind. Buche rechtzeitig Zeltplätze! Die nahegelegene Seal Bay ist ein weiteres Muss und hat ihren Namen von den zahlreichen Robben, die den ganzen Tag an den Stränden liegen.

Die beste Zeit für einen Besuch ist von März bis November, besonders während des Herbstes und Frühlings in Australien, um die Hitze des Sommers zu vermeiden und eine bessere Gelegenheit zu haben, Wildtiere, einschließlich Wale, zu sehen!

Reisetipp: Entdecke Kangaroo Island auf einer 2-tägigen Abenteuertour

Australien Sehenswürdigkeiten in Western Australia

Mit einem Drittel der gesamten Fläche des Landes kann der Bundesstaat Western Australia nicht übersehen werden – buchstäblich! Während der Großteil der Bevölkerung in der fruchtbarsten südwestlichen Ecke des Staates lebt, ist der Rest der Region ein großer Teil des australischen Outbacks. Die beliebten Städte Perth und Broome haben viel zu bieten – von Weinregionen bis hin zu Aboriginal Rock Art.

Kalgoorlie

Gold und Mienengebiet Grube Kalgoorlie Australien
Mining Area of Kalgoorlie // Foto: ASocialNomad

Empfohlen von Sarah von ASocialNomad

Ein Besuch der Goldfelder und des Bergbaugebiets von Kalgoorlie in Westaustralien ist anders als in anderen Teilen des Landes. Du musst 600 Kilometer landeinwärts von Perth fahren, um hierher zu kommen. Kalgoorlie Boulder – oft nur als Kalgoorlie bekannt – ist Australiens größte Outback-Stadt. Das macht sie zum Zentrum von Australiens Goldbergbaugebiet und es ist riesig. Das Gebiet entwickelte sich 1893 während des Goldrausches in Coolgardie – es war Australiens Goldene Meile.

Es ist ein großer Teil des australischen Erbes. Deshalb und wegen seiner relativ abgelegenen Lage würde ich es empfehlen. Besuche das Gebiet während eines Roadtrips von Perth im Juni oder Juli, wenn es kühler ist oder trotze der Hitze. Im Januar gab es hier Rekordtemperaturen von 46 Grad Celsius.

Du solltest das Museum der Goldfelder in der Hannan Straße in Kalgoorlie besuchen, um die Geschichte der Gegend zu verstehen und einige der Goldnuggets zu sehen. Du kannst auch Hannans Touristenbergwerk besuchen und bei der Superpit-Aussicht vorbeischauen, um eine Vorstellung von der Größe der Betriebe in diesem Gebiet zu bekommen.

Es ist ein einmaliges Erlebnis und es ist auch schon ein Erlebnis, dorthin zu gelangen – besonders, wenn du mit dem Auto fährst. Auf dem Weg wirst du an interessanten Orten vorbeikommen.

Karijini National Park

Frau in Karijini National Park mit Wasser im Hintergrund Australien
Karijini National Park // Foto: Claire’s Footsteps

Empfohlen von Claire von Claire’s Footsteps

Mit steilen Schluchten, magischen Wasserfällen, Badestellen und wunderschönen roten Sandstraßen ist der Karijini Nationalpark wie kein anderer auf der Welt. Es gibt so viele versteckte Orte zu entdecken, einschließlich der komplizierten kleinen Bäche und versteckten Löcher zwischen den Felsen, wo du vergessen wirst, dass die Außenwelt existiert.

Es gibt ein paar Schluchtwanderungen, die man machen kann und die jeweils 3-4 Stunden dauern. Das Gelände ist uneben und erfordert manchmal klettern, aber das macht Spaß! Abgesehen davon ist Karijini großartig, egal ob du mit Kindern reist oder auf einer Rucksackreise durch Australien unterwegs bist.

Zu den Höhepunkten von Karijini gehören: der versteckte Kermit Pool, der Adrenalin-fördernde Spider-Walk über rutschige Felsen, Schwimmen in Fortescue Falls und Wandern und Campen rund um die Dales Gorge.

Karijini liegt sehr weit weg von… allem. Es ist eine 17-stündige Fahrt von Perth, der Landeshauptstadt. Es kann eingeflogen werden, aber das ist sehr teuer. Am besten besuchst du den Nationalpark auf einem Roadtrip oder einer Tour durch Western Australia.

Die beste Zeit, um den Nationalpark zu besuchen, ist im Frühling oder Herbst, wenn die Tage nicht brennend heiß sind (es kann hier bis zu 40 Grad heiß werden!), aber die Nächte warm genug sind, um ohne zu frieren zu zelten!

The Pinnacles of Nambung

Große Steine auf sandigem Boden mit grauem Himmel pinnacles of nambung australien
Pinnacles of Nambung // Foto: Traveling Bytes

Empfohlen von Elena von Traveling Bytes 

Ich träume oft von Raumfahrt. Wie wäre es, den ersten Schritt auf einem anderen Planeten zu machen? Eines Tages, hoffe ich, wird es passieren. In der Zwischenzeit ist der nächst beste Ort für ein geringeres Budget (d.h. ohne ein Raumschiff) nur wenige Stunden von Perth in Westaustralien entfernt. Die Pinnacles of Nambung würden dich dem Außerirdischen so nahe bringen, wie du sein kannst ohne unseren Planeten zu verlassen.

Stelle dir eine Wüste vor, in der sich Tausende von riesigen Kalksteinpfeilern auf geheimnisvolle Weise vom gelben Sand erheben. Mutter Natur hat dort in den letzten halben Millionen Jahren eine große Vielfalt an Kalksteinformationen hervorgebracht, die heute sichtbar sind.

Es war ein bewölkter Tag, als wir dort ankamen. Ich hatte Angst, dass der graue Himmel unseren Ausflug ruinieren würde. Im Gegenteil, stürmisches Wetter bescherte uns eine einzigartige Erfahrung. Die Landschaft, oder sagen wir die Säulenlandschaft, die vor einem stahlgrauen Hintergrund stand, sah so aus, als ob Aliens gerade zum Mittagessen gingen.

Der Pinnacles of Nambung National Park, in der Nähe der Stadt Cervantes, ist das Juwel der Coral Coast Region. Anreise mit dem Auto ist die einzig mögliche Option (als Alternative kannst du auch an einer geführten Tour teilnehmen). Da es keinen Schatten gibt, würde ich empfehlen, im Frühjahr (September) dorthin zu fahren für die schönste Erfahrung.

Rottnest Island

Tier isst grünes Blatt auf Holzboden
Ein Quokka auf Rottnest Island // Foto: Our3kidsvtheworld

Empfohlen von Sally von Our3kidsvtheworld

Australien ist bekannt für viele unserer berühmten Attraktionen wie die Sydney Harbour Bridge, Surfers Paradise, Melbournes Esskultur, Uluru, Whitehaven Beach und das Great Barrier Reef, um nur einige zu nennen.

Allerdings wird Westaustralien selten erwähnt, wenn man über berühmte australische Orte spricht. Ich denke, das ist sehr schade, denn Western Australia hat viel zu bieten. Einer meiner Lieblingsorte ist Rottnest Island.

Du kannst eine Fähre von Perth oder Fremantle nach Rottnest Island nehmen – entweder für einen Tagesausflug oder um ein paar Tage auf der Insel zu bleiben. Rottnest Island ist berühmt für ihre Quokkas. Sie sind pelzige kleine Kreaturen, die auf der Insel beheimatet sind und einer großen Ratte ähneln. Sie sind super freundlich und niedlich und haben definitiv keine Angst vor Menschen. Du wirst oft Leute finden, die versuchen, das perfekte Quokka-Selfie zu bekommen, und wenn du auf Instagram nach Quokka suchst, wirst du einige ziemlich beeindruckende finden.

Wir nahmen die Kinder vor ein paar Jahren mit nach Rottnest Island, mieteten Fahrräder und fuhren um die ganze Insel. Wenn du das geschafft hast, bist du ca. 10 km geradelt. Du wirst mit einigen der unberührtesten Strände und Aussicht auf den Indischen Ozean belohnt. Ich empfehle einen Besuch auf Rottnest Island und bin überrascht, dass es nicht beliebter ist, da es wirklich ein ganz besonderer Ort ist.

Cable Beach Broome

Kamele am Strand mit Wasser bei Sonnenuntergang und orangenem Himmel
Cable Beach // Foto: 50 Shades of Age

Empfohlen von Kathy von 50 Shades of Age

Cable Beach, in Broome in Nordwest-Australien, ist ein 22 Kilometer langer Abschnitt aus reinem weißen Sand, der vor einer Kulisse von roten ockerfarbenen Klippen und von dem türkisfarbenen Wasser des Indischen Ozeans umsäumt ist. Die Kontraste der lebhaften Farben sind so ergreifend und ich denke, dass dies allein diesen Strand zu einem der besten Strände Australiens macht.

Eine der größten Attraktionen von Cable Beach sind die spektakulären Sonnenuntergänge über dem Indischen Ozean. Du kannst mit deinem 4WD direkt in den Sand fahren sowie Getränke und Snacks genießen während du das Schauspiel der farbenfrohen Lichtshow des Sonnenuntergangs und die Kamelsafaris entlang des Strandes beobachtest. Ansonsten kannst du einen Cocktail in einer der Strandbars von einem der Resorts genießen.

Oder warum nicht den Sonnenuntergang auf einem Kamel erleben? Es gibt zwei Reiseveranstalter, die am Cable Beach Kamelreiten oder Safaris durchführen. Für etwa 70 US-Dollar kannst du ein Kamel mit erfahrenen Kamelhändlern für etwa eine Stunde – von vor Sonnenuntergang bis nach Sonnenuntergang – auf dem langen Strandabschnitt entlang reiten.

Es ist eines der bekanntesten Dinge in Broome, und ich garantiere dir, dass du nicht enttäuscht sein wirst. Die Silhouette der Kamele vor dem Hintergrund der dramatischen Sonnenuntergänge ist wahrscheinlich eines der meistfotografierten Bilder Australiens!

Weingüter in Margaret River

Grünes Gras und Weinreben in Margaret river Australien
Es gibt viele Weingüter in Margaret River // Foto: Mum on the Move

Empfohlen von Marianne von Mum on the Move

Margaret River in Western Australia ist eine der besten Weinregionen in Australien für Weinproben. Obwohl die Region nur 3% des australischen Weins produziert, macht es 20% seiner Premium-Weinproduktion aus – das heißt, du weißt, dass du hier viel hochwertigen Wein bekommst.

Da ein ähnliches Klima wie in der Region Bordeaux in Frankreich herrscht, konzentrieren sich die Weingüter in Australiens Margaret River besonders auf Cabernet Sauvignon, Sauvignon Blanc, Semillon und natürlich seine berühmten Chardonnays. Es gibt über 200 Weingüter hier und obwohl es besonders für seine kleinen Boutique-Weingüter bekannt ist, gibt es einige sehr bekannte. Vielleicht hast du schon von Cape Mentelle, Voyager, Vasse Felix und Leeuwin Estate gehört.

Die meisten Margaret River Weingüter bieten Verkostungen für die Öffentlichkeit und viele von ihnen haben auch tolle Restaurants fürs Mittagessen. Eine gute Möglichkeit, die Weinkellereien zu erkunden, ohne sich um einen bestimmten Fahrer kümmern zu müssen, ist ein Tagesausflug inklusive Weintour.

Obwohl Margaret River sich einen Namen durch seinen Wein gemacht hat, ist die Gegend auch jenseits der Weingüter wunderschön. Es gibt einige der schönsten Strände der Welt und ein Netz von Show-Höhlen zu entdecken.

Unser Tipp: Übernachte in der Margaret River Gegend, um näher an den Weingütern zu sein.

Zebedee Springs

Kleines Kind genießt Wasser in Zebedee Springs Australien
Die Zebedee Springs sind für Groß und Klein // Foto: Small footprints, big adventures

Empfohlen von Emma von Small footprints, big adventures

Unser Lieblingsort in Australien sind die Zebedee Springs, ein natürlich beheiztes Paradies voller Felsenpools in der El Questro Station, nahe der Spitze von Western Australia. Wir besuchten Zebedee zweimal als wir eine Reise nach Kununurra unternahmen, und beide Male waren wir traurig zu gehen!

Das warme Badewasser wird von den riesigen umgebenden Felsen erhitzt, die golden in der Sonne scheinen. Es ist so warm und gemütlich in den Felsenbecken, die von den Göttern gemacht zu sein scheinen, damit die Leute es genießen können!

Die Becken sind alle unterschiedlich groß, aber perfekt um sich als kleine Gruppe, als Paar oder auch individuell zu entspannen. Der Eintritt ist frei, aber Zebedee Springs ist nur am Morgen für Besucher geöffnet – nach 12 Uhr ist es für Gäste von El Questro reserviert. Und ja, sie schmeißen dich raus, egal wie gerne du bleiben willst.

Swan Valley

Blaues Eingangsschild mit grünen Bäumen swan valley Australien Sehenswürdigkeiten
Swan Valley // Foto: A Hole in my Shoe

Empfohlen von Lyn und Steve von A Hole in my Shoe

Wenn du  Essen und Wein liebst, solltest du einen Ausflug in das Swan Valley machen. Es ist nur 30 Minuten von Perth entfernt und du wirst dort die besten lokalen Produkte entdecken, die deinen Gaumen verwöhnen werden. Du kannst einen ganzen Tag lang gemütlich die lokalen Weine, Schokolade, Eis, Honig, Käse, Obst und Gemüse probieren.

Swan Valley ist das älteste Weinanbaugebiet Westaustraliens mit über 40 Weingütern in Familienbesitz, die erstklassige Weine wie Chenin Blanc, Verdelho, Shiraz und viele preisgekrönte Likörweine produzieren. Der wahre Reiz ist, dass die Leute, die die Trauben anbauen und den Wein machen, auch die Leute sind, die dich an der Kellertür begrüßen und bedienen.

Es gibt es viele Brauereien, Brennereien, Restaurants und Cafés, die deinen Gaumen verwöhnen. Aber es geht nicht nur um Essen und Wein, die Gegend bietet viele Möglichkeiten für Unterkünfte, Day Spas, Wildparks, zahlreiche Picknickplätze und Wanderwege.

Unser Tipp: Übernachte in Perth – dann hast du es nicht weit bis nach Swan Valley!

Australien Sehenswürdigkeiten in Tasmanien

Tasmanien liegt an der Südküste Australiens und besteht weitgehend aus Parks und Naturschutzgebieten. Die Hauptstadt Hobart ist eine dynamische Hafenstadt, die Alt und Neu miteinander verbindet. Tasmanien ist auch die Heimat eines berühmten Tieres – dem Tasmanischen Teufel!

Port Arthur

Grünes Gras und blaues Himmel mit sandfarbenem Gebäude im Hintergrund Port Arthur Tasmanien
Port Arthur // Foto: Wyld Family Travel

Empfohlen von Bec von Wyld Family Travel

Port Arthur ist ein Ort, an den sich so viele Australier erinnern. Wir lernen darüber in unserem Geschichtsunterricht und einige Menschen haben Erinnerungen an die jüngsten tragischen Ereignisse, die dort stattfanden. Port Arthur war eine Strafgefangenen-Siedlung in Tasmanien, Australien in den 1800er Jahren und es ist auch der Ort der einzigen Massenerschießung Australiens im Jahr 1996.

Die Ruinen der alten Getreidespeicher- und Getreidemühle, die umgebaut wurde, um mehr Sträflinge unterzubringen, dominieren die Stelle, wenn du zuerst hineingehst. Es ist in einer schönen kleinen Bucht eingebettet, die in Bildern atemberaubend aussieht. Ich kann dir sagen, die Sonne kann warm sein, aber der Wind ist wie Eis.

Während einige der Gebäude in Ruinen sind – einschließlich der Strafvollzugsanstalt, Justizpalast, Guard Tower und der Kirche – gibt es auch restaurierte Häuser rund um die Stätte, die dich in der Zeit zurückversetzen und zeigen, wie das Leben sowohl für die Insassen als auch für die Arbeiter, die dort lebten, war. Es gibt auch einen schönen Gedenkgarten zu Ehren der Menschen, die 1996 auf dem Gelände ums Leben kamen.

Du kannst eine geführte Tour von Hobart machen, die dich nach Port Arthur und zurück bringt, oder du kannst selbst fahren. Während des Tages werden kostenlose Rundgänge durch den Ort angeboten, wo du zu einigen der bedeutendsten Gebäude geführt wirst und etwas über die Geschichte dessen, was dort passiert ist, lernst. Es gibt auch einige sehr populäre Geistertouren, die nachts laufen.

Während deines Besuches kannst du frei herumlaufen und mit einem Ticket kannst du auch eine Bootsfahrt zur Isle of the Dead machen. Dies ist eine kleine Insel direkt außerhalb der kleinen Bucht, in der Sträflinge und andere Leute aus der Siedlung begraben wurden. Es gibt Cafés vor Ort, so dass Essen und Getränke leicht zu kaufen sind.

Wenn du im Winter dort bist, brauchst du auf jeden Fall warme Kleidung und eventuell eine Regenjacke. Port Arthur ist ein Ort, der an deinem Herzen zieht – es war ein harter, harter Ort, der den Menschen vor langer Zeit und leider auch in letzter Zeit so viel Kummer beschert hat.

Cradle Mountain

Zwei Menschen auf Holzboden mit grünen Büschen und Berg im Hintergrund
Cradle Mountain // Foto: Mum Knows Best

Empfohlen von Jolene von Mum Knows Best

Cradle Mountain ist einer der schönsten Orte in Australien. Der Berg liegt in Tasmanien und befindet sich nur 2,5 Autostunden westlich von Launceston. Dieses magische Wildnis-Weltkulturerbe ist immer noch weitgehend unberührt.

Wir haben die Gelegenheit genossen, in diese unglaubliche und einzigartige alpine Landschaft mit ihren majestätischen schroffen Gipfeln einzutauchen. Für unseren Besuch in Cradle Mountain haben wir uns entschieden, im australischen Herbst zu reisen.

Während der Hauptsaison ist dieser Ort von Touristen überschwemmt und freie Parkplätze sind in der Regel selten. Obwohl es eine kühlere Zeit war, war es unvergesslich, die wunderschöne Natur ohne die Massen zu sehen!

Es gibt über 20 selbst geführte Wanderungen in der Umgebung. Wenn du ein begeisterter Wanderer bist, dann kannst du den fortgeschrittenen Aufstieg machen und die beste Aussicht genießen. Alternativ kannst du auch einen 6 km langen Spaziergang rund um den Dove Lake unternehmen, der etwa 1-3 Stunden dauert.

Wir empfehlen auch den „Enchanted Walk“ (auf Deutsch: Verzauberten Spaziergang). Es ist nur eine Strecke mit einer Dauer von 15-20 Minuten, aber es war auf diesem Spaziergang, dass wir viele einheimische australische Tiere wie Wombats, Wallabys, Pademelons und mehr gesehen haben. Dove Lake ist spektakulär und wenn du Zeit hast, empfehlen wir dir für 3 Nächte zu bleiben.

Mount Wellington

Grünes Gras mit Ausblick vom Berg und blauem Himmel
Beeindruckender Ausblick von Mount Wellington // Foto: Yoder Toter Blog

Empfohlen von Leah von Yoder Toter Blog

Mt. Wellington (offiziell Kunanyi) befindet sich fast 1271 Meter (4170 Fuß) über der Stadt Hobart, Tasmanien. Die Aussicht vom Gipfel macht es zu einem perfekten Tagesausflug und sollte auf jeder Australien Bucket List stehen!

Eine Fahrt auf der Pinnacle Road ist der einzige Weg, um den Gipfel des Wellington/Kunanyis Berges zu erreichen. Die Straße klammert sich an die Seite des Berges und ist nichts für schwache Nerven! Sobald du jedoch die steile Straße hinauffährst, ist die Aussicht den Stress wert und Reisende jeden Alters können die Landschaft von den gesicherten Holzstegen genießen.

Während Mt. Wellington über Hobart ragt und so nah an der Innenstadt zu sein scheint, dauert die Fahrt doch 30 Minuten aufgrund der vielen Haarnadelkurven und Höhenunterschiede. Der Eintritt in den Park ist kostenlos und die Promenade hat keine Öffnungs- oder Schließzeiten. Die Berghütten und Toiletten sind saisonal geöffnet.

Die Temperaturen und Straßenverhältnisse auf dem Gipfel können sich von denen in Hobart unterscheiden. Stelle sicher, dass du mit warmer Kleidung vorbereitet bist. Überprüfe das Wetter bevor du die Innenstadt verlässt!

Und da hast du es – 31 der besten Orte und Sehenswürdigkeiten in Australien! Wir sind sehr dankbar, dass all diese Blogger ihr Wissen mit uns geteilt haben. Was denkst du über die Liste? Haben sie die besten Spots gefunden oder haben sie deinen persönlichen Favoriten weggelassen? Lass es uns wissen – wir erweitern die Liste gerne um andere empfehlenswerte Sehenswürdigkeiten!

Wie immer, fröhliches Watscheln
-L&E

Du planst gerade deine Reise? So machen wir's:
  • Flüge auf Skyscanner vergleichen oder Zugticket kaufen
  • Nach Hotel Deals suchen oder Hostel buchen
  • Einen Mietwagen reservieren (abhängig vom Reiseziel)
  • Über Auslandsversicherung und Einreisebestimmungen informieren (Reisen außerhalb der EU)
  • DKB Kreditkarte einpacken (um im Ausland günstig Geld abzuheben - Lisa hat ihre seit 2016)
  • Über Steckdosen informieren & eventuell Reiseadapter besorgen
  • Pin es für später!

    Die besten Australien Sehenswürdigkeiten

    Autor

    Lisa ist eine deutsche Autorin, die Wirtschaft, Sprachen & Kultur studiert sowie mehr als 20 europäische Länder bereist hat. Sie verbrachte während der Schulzeit ein Jahr in den USA, studierte in Kopenhagen, Dänemark sowie Bilbao, Spanien und machte ein Praktikum in Edinburgh, Schottland. Nach einem längeren Aufenthalt in Kanada dank eines Working Holiday Visums befindet sie sich nun wieder in Europa.

    Kommentare können nicht abgegeben werden