DIESER ARTIKEL ENTHÄLT WERBELINKS

Du möchtest Berlin an einem Tag erkunden? Hier sind unsere Tipps! 

Du planst einen Besuch in Berlin, aber hast nur wenig Zeit in der Stadt? Möglicherweise möchtest du etwas Hilfe, um deine Zeit in Berlin möglichst gut zu nutzen. Egal, ob du ein paar Stunden, einen halben oder einen ganzen Tag in der Hauptstadt verbringen wirst, wir haben einige Berlin Tipps für dich.

Dieser Beitrag ist ein Vorschlag für einen vollständigen Tag in Berlin inklusive Mahlzeiten, Sehenswürdigkeiten, Ideen für den Abend und vieles mehr – suche dir einfach heraus, was dich interessiert!

Wir mögen Berlin – und nachdem wir jetzt einige Male dort waren, denken wir, dass wir jemanden, der Berlin bisher noch nie besucht hat, ein paar Tipps geben können. Es gibt definitiv einige Attraktionen, die man einmal gesehen haben sollte – und selbst bei nur einem Tag in Berlin kannst du einige davon abhaken. Also, lass uns Berlin erkunden!

Wenn du nach weiteren Artikeln zu Städtereisen in Deutschland suchst, dann schau dir auch die folgenden Beiträge an:

Berlin an einem Tag – Karte der geplanten Aktivitäten

Um dir dabei zu helfen deinen Tag in Berlin zu planen, haben wir nachfolgende Karte erstellt. Die Zahlen führen dich durch den Tag – vom Sonnenaufgang bis zum Abend. Sie kommen auch weiter unten in diesem Beitrag vor, wenn wir über die verschiedenen Aktivitäten sprechen. Wir hoffen, dass sie dir dabei helfen, zu verstehen, wo sich die genannten Attraktionen in Relation zueinander befinden.

Du kannst diesem Tagesplan natürlich so folgen, wie er ist – aber genauso gut kannst du Aktivitäten je nach Lust und Laune auswechseln. Da Berlin viel zu groß ist, um alles an einem einzigen Tag zu sehen, kann die Karte dir dabei helfen herauszufinden, welche Sehenswürdigkeiten sich in der Nähe voneinander befinden.

Herumkommen in Berlin

Im Allgemeinen ist Berlin eine ausgedehnte Stadt, aber viele der beliebtesten Sehenswürdigkeiten befinden sich in Berlin Mitte. Du kannst diese Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichen, aber wenn du während deines Tages in Berlin so viel wie möglich sehen möchtest, wirst du wahrscheinlich auch die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen.

Glücklicherweise hat Berlin ein relativ gutes öffentliches Verkehrssystem bestehend aus U-Bahn (U), Straßenbahnen, Bussen und S-Bahnen (S). Du kannst die BVG-Website verwenden, um Routen zu planen und Informationen über Tarife und mehr zu erhalten. Für diesen Tagesplan empfehlen wir dir, ein Tagesticket für die Zonen A + B zu kaufen. Das ist alles, was du brauchst, wenn du dich an unseren vorgeschlagenen Reiseplan hältst.

Mit einer Tageskarte kommst du leicht von einem Ort zum anderen. Du kannst sie an einem der Ticketautomaten kaufen. Derzeit kostet sie 7,00 Euro und lohnt sich daher schon bei wenigen Fahrten. Vergiss nicht das Ticket zu entwerten, bevor du in die Bahn steigst!

Als Alternative kannst du auch an einer Radtour durch Berlin teilnehmen, um von einem sachkundigen Guide mehr über die Sehenswürdigkeiten zu lernen. Du kannst auch ein Hop-on-Hop-off-Busticket kaufen, um zwischen den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Berlin hin und her zu gelangen. Nur eine Idee!

Unser Plan für einen Tag in Berlin

Okay, jetzt, wo du eine Vorstellung davon hast, wie du in der Stadt von A nach B kommst, lass uns über deinen Tag in Berlin sprechen. Hier ist unser Vorschlag mit Mahlzeiten, Getränken, Kaffee und Sehenswürdigkeiten. Wir erwähnen auch Adressen und Haltestellen in der Nähe der Restaurants oder Sehenswürdigkeiten.

Wenn du eine Nacht in Berlin übernachten möchtest, kannst du hier nach Unterkünften suchen. Du kannst dir auch das Berlin Meininger Hauptbahnhof oder das PLUS Berlin Hostel ansehen, wenn du nach einer guten, aber günstigen Unterkunft suchst.

Aktivität am frühen Morgen: Sonnenaufgang auf der Museumsinsel (1)

Großer Museumseingang aus Stein Berlin
Das ist die Alte Nationalgalerie auf der Museumsinsel.

Guten Morgen! Wenn du deine Erkundungstour durch Berlin nicht schon vor dem Frühstück beginnen möchtest, dann überspringe diesen Abschnitt einfach! Wenn du früh aufstehen möchtest, dann solltest du den Sonnenaufgang über der Stadt einfangen.

Dazu kannst du zur Museumsinsel im Stadtzentrum fahren. Der Grund, warum wir uns für diesen Ort entschieden haben, ist, dass die verschiedenen Museen und Gebäude auf der Insel (weiter unten mehr dazu) im Morgenlicht wirklich schön aussehen.

Darüber hinaus sorgt die Spree, die die Insel umgibt, für einen ruhigen Ort und beeindruckende Fotos. Pro Tipp: Wenn du dich in der Nähe der Nordspitze der Insel befindest, spiegelt sich das Wasser gut an der runden Außenstruktur des Bode Museum. Es gibt auch eine große Parkanlage (Lustgarten) mit dem Berliner Dom (den du dir später ansehen kannst).

Wenn du eines oder mehrere der Museen der Insel besuchen willst, kannst du später am Tag zurückkommen. Auf der Insel findest du beispielsweise das Pergamonmuseum,  die Alte Nationalgalerie (siehe oben), das Neue Museum,  das Alte Museum, das Bode Museum und vieles mehr!

Haltestelle: Hackescher Markt (S) oder Friedrichstraße (S+U)

Frühstück: House of Small Wonder (2)

Nun da du ein paar Fotos und etwas frische Luft bekommen hast, ist es Zeit fürs Frühstück. Berlin ist bekannt für seine Frühstücks- und Brunchkultur. Wir empfehlen dir das House of Small Wonder für einen guten Start in den Tag. Die Lage ist ziemlich zentral und nicht weit von der Museumsinsel entfernt (falls du wirklich früh aufgestanden bist, um Fotos zu machen).

Die Speisekarte des House of Small Wonder umfasst eine Vielzahl großartiger Frühstücksoptionen für unterschiedliche Geschmäcker und Vorlieben. Ihr Biscuit Benedict ist lecker und so beliebt, dass es oft ausverkauft ist. Sei also am besten früh dran, wenn du es probieren möchtest! Wenn du mehr über House of Small Wonder erfahren möchtest, kannst du ihre Website besuchen. Und denke daran, dass du hier nur bar bezahlen kannst!

Haltestelle: Oranienburger Tor (U) oder Berlin Oranienburger Straße (S)
Adresse: Johannisstraße 20, 10117 Berlin

Aktivität am Morgen: Lerne etwas über Geschichte, Kultur & Kunst (3-5)

Wenn du mit dem Frühstück fertig bist, ist es an der Zeit dir einige von Berlins Sehenswürdigkeiten anzusehen. Am Morgen kannst du dir ein paar Attraktionen anschauen, die etwas außerhalb des Stadtzentrums liegen, und am Nachmittag und Abend die Mitte der Stadt erkunden. Hier sind einige Sehenswürdigkeiten, die du besuchen kannst – du kannst einfach das überspringen, was dich nicht interessiert.

East Side Gallery (Berliner Mauer) (3)

Kunstwerk von zwei küssenden Männern Berlin East Side Gallery
Eines der bekanntesten Stücke in der gesamten Gallery!

Wenn du nur für einen Tag in Berlin bist, steht die Berliner Mauer wahrscheinlich auf der Liste der Attraktionen, die du sehen möchtest. Diese bedrückende Barriere, die im August 1961 errichtet wurde, fiel im Jahr 1989. Heute gehört die Mauer zu den allgemein bekanntesten Symbolen der Welt. Es gibt einige Orte, an denen du sie bis heute sehen kannst – einer der beliebtesten ist die East Side Gallery.

Dieser 1,3 km lange Abschnitt der Mauer, der sich im Osten Berlins befindet, wurde im Laufe der Jahre von verschiedenen Künstlern dekoriert – jeder mit seinem eigenen Stil. Du kannst an der Mauer entlang laufen und dir die verschiedenen Kunstwerke ansehen. Es ist bewegend und faszinierend. Wenn du mehr über die East Side Gallery erfahren möchtest, kannst du diese Website besuchen.

In der Nähe der East Side Gallery befinden sich die Spree und die wunderschöne Oberbaumbrücke. Diese Gegend ist auch für ihre Nachtclubs bekannt. Wenn du möchtest, kannst du am Abend zurückkommen, um dich selbst davon zu überzeugen.

Haltestelle: Berlin Ostbahnhof (S) oder Warschauer Straße (S + U)
Adresse: Mühlenstraße 3-100, 10243 Berlin

Die Gedenkstätte Berliner Mauer (4)

Der andere wirklich gute Ort, um etwas über die Berliner Mauer und die Geschichte Berlins (und auch Deutschlands) zu lernen, ist die Gedenkstätte Berliner Mauer. Das Denkmal befindet sich im Norden der Stadt und umfasst ein Museum und einige Grünflächen. Das Highlight ist die Tatsache, dass ein Teil der Berliner Mauer exakt erhalten wurde, um zu zeigen, wie sie vor Jahrzehnten aussah.

Du kannst hier die Mauer sehen mit ihrer „vollständigen Barriere“ – Stacheldraht, Gräben, Schutztürme, Sand und andere Ergänzungen. Hier kannst du mehr erfahren, um einen Besuch zu planen.

Haltestelle: Berlin Nordbahnhof (S) oder Bernauer Straße (U)
Adresse: Bernauer Str. 111, 13355 Berlin

Das Schloss Charlottenburg (5)

Wenn du eine weitere Berliner Sehenswürdigkeit außerhalb des Stadtzentrums erkunden möchtest, solltest du als nächstes das Schloss Charlottenburg besuchen. Das im Westen der Stadt gelegene Schloss ist das größte Schloss Berlins.

Es wurde im 17. Jahrhundert erbaut und hat im Laufe der Jahre eines mitgemacht (Bombenanschläge) und Veränderungen (Erweiterungen des Gebäudes) erlebt!

Heutzutage kannst du das Gelände und den Palast gegen eine kleine Gebühr besuchen. Im Winter findet hier auch ein schöner Weihnachtsmarkt statt! Weitere Informationen findest du auf der Website des Schlosses.

Haltestelle: Westend (S) oder Richard-Wagner-Platz (U)
Adresse: Spandauer Damm 20-24, 14059 Berlin

Mittagessen: Markthalle Berlin (6)

Pommes mit Käse und Soße auf Tablett Berlin
In der Markthalle kannst du echte kanadische Poutine probieren!

Es ist Mittagszeit, und du hast es geschafft, die Sehenswürdigkeiten außerhalb des Berliner Stadtzentrums zu erkunden. Zeit, zurück in den Osten der Stadt zu fahren und ein leckeres Mittagessen zu genießen. Was schlagen wir vor? Besuche die Markthalle Berlin, denn dort kannst selbst entscheiden, worauf du Hunger hast!

Dieses alte Markthallengebäude war über viele Jahre ein funktionierender Marktraum in Berlin. Jetzt ist der Ort voller kleiner Stände, die verschiedene Gerichte aus aller Welt verkaufen. Hier findest du peruanische Ceviche, Gerichte aus dem Balkan, frischen Fisch, Cafés und natürlich Poutine im klassischen kanadischen Stil!

Der Grund, warum wir dort gelandet sind, war im Wesentlichen, weil wir gehört hatten, dass The Poutine Kitchen richtige Poutine anbietet. Natürlich musste Eric – als Kanadier – es ausprobieren. Es war wirklich sehr gut – fast so gut wie in Kanada! Wenn du mehr über den Markt erfahren möchtest, kannst du die Website besuchen.

Haltestelle: Turmstraße (U)
Adresse: Arminiusstraße 2-4, 10551 Berlin

Aktivität am Nachmittag: Erkunde Berlin Mitte (7-12)

Mittlerweile ist es Nachmittag und es ist Zeit das Zentrum der Stadt zu erkunden. Hier befinden sich viele der wichtigsten Attraktionen – einige davon listen wir im folgenden Abschnitt auf.

Pro-Tipp: Je nachdem, ob du etwas über die Geschichte Berlins erfahren willst, solltest du einen Stadtrundgang in Betracht ziehen. Diese Gegend in der Innenstadt ist voller historischen Sehenswürdigkeiten und es kann sehr hilfreich sein, von einem Guide etwas darüber zu lernen. Eric nahm an einer Stadtführung durch Berlin teil und war begeistert von der Leidenschaft und dem Wissen des Guides!

Der Tiergarten (7)

Wenn du dich nach dem Mittagessen etwas bewegen möchtest und dir die größte Grünfläche der Stadt anschauen möchtest, solltest du dich auf den Weg zum Tiergarten machen.

In diesem Park gibt es viele Wanderwege, die in verschiedene Richtungen führen und sowie erstaunlichen Monumente, Teiche und vieles mehr. Du kannst dir die riesige und schöne Siegessäule (mehr oder weniger) in der Mitte des Parks und das sowjetische Kriegsdenkmal am östlichen Ende des Parks ansehen.

Haltestelle: Hansaplatz (U), Tiergarten (S), Bundestag (U), oder Brandenburg Tor (S+U)
Adresse: Str. des 17. Juni 31, 10785 Berlin

Das Denkmal für die ermordeten Juden Europas (8)

Betonstelen Denkmal Berlin mit blauem Himmel
Spaziere durch das Denkmal – und schau dir auch die Ausstellung darunter an!

Wenn du den Park in eine bestimmte Richtung verlässt, kommst du direkt am Brandenburger Tor an. Du kannst es dir ansehen, aber wir haben einen weiteren Stopp für dich ganz in der Nähe, den du unserer Meinung nach nicht verpassen solltest. Südlich des Tors befindet sich das Denkmal für die ermordeten Juden Europas.

Auf diesem offenen Gelände wurden über 2700 Betonstelen errichtet, die künstlerisch an die Vergangenheit erinnern. Das Gelände ist frei zugänglich- und du kannst auch die Ausstellung/das Museum unterhalb der Gedenkstätte besuchen, die weitere Informationen enthält. Mehr über die Ausstellung des Informationszentrums erfährst du hier.

Haltestelle: Mohrenstraße (U) oder Brandenburger Tor (S + U)
Adresse: Cora-Berliner-Straße 1, 10117 Berlin

Das Brandenburger Tor (9)

Brandenburger Tor Berlin an einem Tag
Das weltweit bekannte Brandenburger Tor.

Nachdem du dir die Gedenkstätte angesehen hast, kannst du ganz in der Nähe eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Europas besichtigen – das Brandenburger Tor. Dieses Denkmal wurde im 18. Jahrhundert erbaut und diente im Laufe der Jahre einigen funktionalen Zwecken – es ist also nicht nur schön anzusehen!

Das Tor befindet sich im Stadtzentrum direkt am Pariser Platz und ist ein beliebter, geschichtsträchtiger Foto-Spot. Du kannst auch das Brandenburger Tor Museum direkt neben dem Tor besuchen, um mehr darüber zu erfahren, wenn du möchtest.

Haltestelle: Brandenburger Tor (S + U)
Adresse: Pariser Platz, 10117 Berlin

Das Reichstagsgebäude (10)

Reichstagsgebäude mit deutschen Flaggen und Glaskuppel
Der Reichstag und seine schöne Kuppel!

Nachdem du genug vom Brandenburger Tor gesehen hast, gehst du ein Stück weiter nach Norden. Dort wirst du von einem großen Gebäude mit einer Glaskuppel begrüßt, das du besuchen solltest – dem Reichstag! Das in den 1880er Jahren errichtete Gebäude wurde im Laufe der Jahre vielfach durch Feuer, Bomben und Krieg beschädigt.

Heute dient es als Amtssitz des Deutschen Bundestages. Während die Fotos von außen wunderschön aussehen, kannst du auch hineingehen, eine Tour machen und die Glaskuppel hinaufsteigen! Du musst dich vorher jedoch registrieren, wenn du die Kuppel besichtigen möchtest. Wenn du also nur für einen Tag in Berlin bist, solltest du das im Voraus tun.

Wir haben beide schon den Reichstag und die Kuppel besichtigt und es war ehrlich gesagt wirklich interessant. Der Audioguide ist großartig und der Ausblick lohnt sich! Wenn du nur einen Tag in Berlin bist und einen unkomplizierten Besuch möchtest, kannst du hier ein Ticket ohne Anstehen kaufen.

Haltestelle: Bundestag (U)
Adresse: Platz der Republik 1, 11011 Berlin

Checkpoint Charlie (11)

Soldaten auf Straße Checkpoint Charlie Berlin
Checkpoint Charlie spielte eine wichtige Rolle in der Vergangenheit.

Sobald du am Reichstag fertig bist, kannst du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (du kannst natürlich auch laufen, wenn du Zeit hast) zu einer weiteren berühmten Sehenswürdigkeit der Stadt fahren – dem „Checkpoint Charlie“. Dieses kleine Wachhaus in der Friedrichstraße diente als Eingangspunkt zwischen Ost und West Berlin während des Kalten Krieges.

Heute kann man frei über die alte Grenze spazieren – und das Museum Haus am Checkpoint Charlie besuchen. Hier erfährst du mehr über die Geschichte des Ortes – und warum er nach all den Jahren so berühmt ist. Lisa ging vor einigen Jahren ins Museum und erinnert sich, dass es sehr interessant war. Wir würden dir einen Besuch des Museums empfehlen, da der Checkpoint alleine etwas enttäuschend sein kann. Hier findest du weitere Informationen, um deinen Besuch zu planen.

Haltestelle: Kochstraße/Checkpoint Charlie (U)
Adresse: Friedrichstraße 43-45, 10117 Berlin

Der Berliner Dom (12)

Berliner Dom mit grünen Kuppeln und blauem Himmel
Der Berliner Dom ist wunderschön – von allen Seiten!

Vielleicht bist du im Verlauf des Tages schon einmal am Dom vorbei gekommen – falls nicht dann hast du jetzt die Zeit ihn dir anzusehen. Der erste Dom wurde bereits im 16. Jahrhundert erbaut, das Gebäude das du jetzt siehst stammt jedoch aus den frühen 1900er Jahren.

Der Dom ist bekannt für seine riesige Orgel und den tollen Blick auf die Stadt von der. Hier kannst du mehr über Preise und Besuchszeiten lesen. Denke daran, dass es sich hier um ein aktives Gotteshaus handelt!

Haltestelle: Hackescher Markt (S) oder Friedrichstraße (S+U)
Adresse: Am Lustgarten, 10178 Berlin

Pause am Nachmittag: Kaffee am Hackeschen Markt (13)

Nachdem du am Nachmittag einige wichtigste Sehenswürdigkeiten besichtigt hast, ist es Zeit für eine Pause. Wir würden dir dafür die Gegend rund um den Hackeschen Markt empfehlen! Hier findest du viele Geschäften, Bars, Restaurants, Innenhöfe – und einige Cafés.

Es befindet sich ganz in der Nähe der Museumsinsel, was es zu einem schönen Spaziergang vom Berliner Dom macht (wenn du gerade von dort kommst). Du kannst hier mehr über die Gegend und die Geschäfte erfahren. Wir stellen dir zwei verschiedene Cafés vor, die uns hier sehr gefallen haben: BEN RAHIM und Röststätte Berlin.

Zwei Kaffees und Baklava auf Holztisch Cafe Berlin
Der Kaffee und die Baklava in Ben Rahim waren fantastisch!

Ben Rahim wird als Kaffeehaus mit einer arabischen Note beschrieben. Wir hatten regelmäßig fantastischen Kaffee auf dem Balkan und freuten uns dieses kleine Café auszuprobieren. Ben Rahim hat uns nicht enttäuscht! Der Laden selbst ist winzig, aber wir haben einen Sitzplatz bekommen.

Die Flat Whites und die Baklava, die wir bestellten, waren lecker. Die Atmosphäre war auch ziemlich gemütlich. Weitere Informationen über das Café findest du hier.

Adresse: Sophienstraße 7, 10178 Berlin

Weiße Fliesen an Cafe in Berlin
Röststätte Berlin ist eine Kette – aber trotzdem gemütlich und perfekt für eine Kaffeepause!

In der Nähe von Ben Rahim in einem anderen Innenhof, findest du unsere andere Empfehlung für einen guten Kaffee: die Röststätte Berlin. Lisa hat der Ort wirklich gefallen. Sie hatte einen grünen Tee – und er kam in einer ganzen Kanne!

Die Stimmung war insgesamt sehr nett – nicht ganz so intim wie bei BEN RAHIM (da das Café etwas größer ist), aber trotzdem gemütlich. Wenn du es ausprobieren möchtest, kannst du hier mehr erfahren.

Adresse: Rosenthaler Straße 40-41 Hackesche Höfe (Hof 1), 10178 Berlin

Aktivität am frühen Abend: Berliner Fernsehturm für den Sonnenuntergang (14)

Berliner Fernsehturm mit Gebäuden und blauem Himmel
Vom Fernsehturm hat man einen schöne Aussicht – zu jeder Tageszeit.

Nach deiner Kaffeepause ist es Zeit für eine weitere Sehenswürdigkeit in Berlin. Dafür empfehlen wir, zum Alexanderplatz zu fahren! Der Platz selbst ist voller Geschäfte, Restaurants und einigen anderen Sehenswürdigkeiten, die du dir vielleicht ansehen möchtest. Du bist jedoch hier für den Berliner Fernsehturm – und je nach Jahreszeit kannst du von dort oben den Sonnenuntergang sehen.

Der Berliner Fernsehturm wurde in den 1960er Jahren gebaut. Heutzutage kannst du den Turm besuchen und mehr über seine Geschichte erfahren, während du die beeindruckende Aussicht auf Berlin aus 203 Metern Höhe genießt. Es gibt sogar eine Bar/Restaurant, das sich dreht!

Wenn du weißt, dass du auf jeden Fall zum Turn hinauf möchtest, kannst du im Voraus dein Ticket online kaufen. Das ist wahrscheinlich einfacher als einfach aufzutauchen und zu warten. Vielleicht möchtest du auch im Restaurant essen – in diesem Fall empfehlen wir dir dieses Ticket mit dem du einen Tisch im Restaurant mit Blick auf Berlin reservieren kannst.

Haltestelle: Alexanderplatz (S + U)
Adresse: Panoramastraße 1A, 10178 Berlin

Abendessen: Schwarzwaldstuben (15)

Spätzle und Salat mit Bier auf Tisch Berlin Restaurant
Die Spätzle waren wirklich lecker!

Zeit fürs Abendessen – du hast bestimmt ziemlich großen Hunger nach diesem vollen Tag in Berlin. Wir wollten dir einen schönen, zentral gelegenen Ort fürs Abendessen vorschlagen – Schwarzwaldstuben!

Das Restaurant befindet sich am nördlichen Ende des Stadtzentrums (nördlich der Museumsinsel) und wir haben es beinahe zufällig ausprobiert. Lisa suchte nach einem gemütlichen Ort für ein Essen in der Stadt während unserer ersten gemeinsamen Reise – und das ist das Restaurant auf das sie gestoßen ist.

Beide Gerichte waren super lecker. Eric hatte Spätzle und Lisa hatte die Maultaschen – beide waren großartig. Wenn du zum Abendessen dorthin gehen möchtest, solltest du vielleicht vorher reservieren, da es ziemlich beliebt ist.

Du solltest auch wissen, dass das Essen, das sie hier servieren nicht typisch für Berlin ist – sondern für eine andere Region in Süddeutschland. Wenn du also nach klassischen Berliner Gerichten suchst, ist dieses Restaurant wahrscheinlich nicht deine erste Wahl. Wenn du dir die Speisekarte ansehen möchtest, kannst du ihre Website besuchen. Auch gut zu wissen: Du kannst dort nur bar bezahlen.

Haltestelle: Oranienburger Tor (U) oder Berlin Oranienburger Straße (S)
Adresse: Tucholskystraße 48, 10117 Berlin

Abends: Gendarmenmarkt oder Berliner Nachtleben (16)

Offener Platz mit großen Gebäuden Berlin an einem Tag
Im Winter findet hier ein Weihnachtsmarkt statt.

Nun, es ist jetzt Abend – und du hast die Wahl zwischen verschiedenen Aktivitäten in Berlin, um den Tag ausklingen zu lassen! Wir wollten dir ein paar verschiedene Vorschläge geben, um unterschiedlichen Interessen gerecht zu werden. Berlin ist unter anderem für sein lebendiges Nachtleben bekannt. Es bietet sich also an, etwas trinken zu gehen oder eine Vorstellung zu sehen.

Wenn du zur Weihnachtszeit nach Berlin kommst, kannst du auch den Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt besuchen. Dieser ganze Platz ist dann voller festlicher Stände. Der Weihnachtsmarkt ist in der Regel bis 22 Uhr geöffnet.

Wenn du zu einer anderen Zeit in Berlin bist, findest du in dieser Gegend auf andere Dinge, die dich interessieren könnten. So sind beispielsweise die Konzerthalle und das Opernhaus nicht weit entfernt – neben anderen Veranstaltungshallen. Du könntest also eine Show anschauen, wenn dich das interessiert.

Haltestelle: Hausvogteiplatz oder Französische Straße (beides U)
Adresse: Gendarmenmarkt, 10117 Berlin

Wenn du stattdessen lieber etwas trinken gehen möchtest, kannst du beispielsweise zum Hackeschen Markt zurückkehren und dort etwas finden. Die Gegend ist mit Kneipen, Bars und gemütlichen Cocktails übersät.

Eine beliebte Bar – die Mikkeller Bar – ist nicht weit von dieser Gegend entfernt. Wir haben Mikkeller in anderen Städten besucht und wollten es in Berlin ausprobieren, hatten aber keine Zeit. Generell ist es eine gute Option, wenn du Craft Beer magt. Auf der Mikkeller-Website kannst du mehr erfahren.

Adresse: Hackescher Markt + Adresse Mikkeller: Torstraße 102, 10119 Berlin

Rote Brücke mit zwei Türmen und gelber S-Bahn Berlin
Die Oberbaumbrücke hat schon einige Feierlustige gesehen…

Wenn du stattdessen lieber die Nachtclubs unsicher machen möchtest, kannst du zurück zum Bahnhof Warschauer Straße in der Nähe der East Side Gallery fahren. Dort findest du einige der berühmtesten Berliner Clubs wie Watergate und natürlich das berüchtigte Berghain (es ist sehr, sehr schwer, hier reinzukommen!).

Nebenbei: Oben auf dem Foto siehst du die Oberbaumbrücke. Diese Brücke ist im Grunde die Verbindung der East Side Gallery über die Spree zu einigen der besten Clubs. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass du Menschen zu allen Tageszeiten dort triffst – einschließlich zum Sonnenaufgang. Wissenswertes: Die Brücke war früher eine Kreuzung zwischen Ost- und Westberlin.

Haltestelle: Schlesisches Tor (U) oder Warschauer Straße (U + S)
Adresse für Watergate: Falckensteinstraße 49, 10997 Berlin

Und hier hast du es – unseren Beispielplan für einen Tag in Berlin. Letztendlich ist es so gut wie unmöglich an einem Tag alle Sehenswürdigkeiten zu erkunden, die Berlin zu bieten hat – dafür ist die Stadt einfach zu groß.

Wir sind jedoch der Meinung, dass du mit unserem Leitfaden einen guten ersten Eindruck von der Stadt bekommen und einige der Top-Sehenswürdigkeiten abhaken kannst. Lass uns wissen, wie dir die Stadt gefällt!

Wie immer, fröhliches Watscheln!
– L&E

Du planst gerade deine Reise? So machen wir's:
  • Flüge auf Skyscanner vergleichen oder Zugticket kaufen
  • Nach Hotel Deals suchen oder Hostel buchen
  • Über Auslandsversicherung und Einreisebestimmungen informieren (Reisen außerhalb der EU)
  • DKB Kreditkarte einpacken (um im Ausland günstig Geld abzuheben - Lisa hat ihre seit 2016)
  • Über Steckdosen informieren & eventuell Reiseadapter besorgen
  • Pin es für später!

    Berlin an einem Tag

    Autor

    Lisa ist eine deutsche Autorin, die Wirtschaft, Sprachen & Kultur studiert sowie mehr als 20 europäische Länder bereist hat. Sie verbrachte während der Schulzeit ein Jahr in den USA, studierte in Kopenhagen, Dänemark sowie Bilbao, Spanien und machte ein Praktikum in Edinburgh, Schottland. Nach einem längeren Aufenthalt in Kanada dank eines Working Holiday Visums befindet sie sich nun wieder in Europa.

    Kommentare können nicht abgegeben werden