Dieser Artikel enthält Werbelinks. Wenn du über diese Links etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich der Preis dabei nicht.

Ein Tag in Edinburgh mit unseren Tipps für Essen, Getränke, und Sehenswürdigkeiten!

So, du bist also in Schottland. Vielleicht hast du einen Zwischenstopp? Vielleicht bist du in Glasgow und möchtest für einen Tag nach Edinburgh fahren? Vielleicht bist du ein verrückter Reisender, der vollgepackte Tagesreisen liebt? Wie auch immer, hier bist du richtig, wenn du Edinburgh an einem Tag entdecken möchtest.

Ein Tag in Edinburgh – vom frühen Morgen bis zum Sonnenuntergang. Unser praktischer Plan hilft dir deinen Tag so zu gestalten, dass du möglichst viel von der schottischen Hauptstadt siehst und gleichzeitig große Umwege vermeidest.

Wir haben unsere Lieblings-Sehenswürdigkeiten und -beschäftigungen, Restaurants und Pubs für dich zusammenfasst – so musst du nicht alle anderen Blog Posts unseres ausführlichen Edinburgh Reiseführers durchgehen. Aber falls du dir einen bestimmten Bereich genauer ansehen möchtest, findest du hier eine Liste der anderen Teile:

Teil 1: Einige unserer liebsten Restaurants in Edinburgh
Teil 2: Unsere 10 besten Foto-Spots in Edinburgh
Teil 3: Die besten Bars und Pubs in Edinburgh, Schottland
Teil 4: Edinburgh Sehenswürdigkeiten – kostenlos und kostenpflichtig
Teil 6: Die besten Unterkünfte in Edinburgh für jedes Budget
Teil 7: Edinburgh Tagesausflüge, die du nicht verpassen solltest
Teil 8: Leckere Cafés in Edinburgh

Wache auf und laufe Arthur’s Seat hinauf, um den Sonnenaufgang anzuschauen

Natur und blauer Himmel Arthur's Seat Edinburgh SchottlandGuten Morgen! Gehe die Royal Mile hinunter und biege in der Nähe des schottischen Parlaments rechts ab – du kannst Arthur’s Seat nicht verpassen! Es gibt viele verschiedene Wege an die Spitze. Du kannst dich also relativ spontan entscheiden welchen Weg du gehen möchtest.

Wenn du am frühen Morgen los möchtest, solltest du eine Taschenlampe dabei haben. Achte darauf, dich im Zwiebellook anzuziehen, da es vor Sonnenaufgang kalt sein kann. Und auch danach ist Edinburgh nicht unbedingt der wärmste Ort.

Brunch bei The Pantry – Stockbridge

Klettere Arthur’s Seat hinunter und laufe über den Hügel in New Town in Richtung The Pantry – Stockbridge. Dort findest du Waffeln, Speck, Eier, Avocado auf Toast und eine Vielzahl von leichteren Gerichten sowie viel Obst. Du solltest lieber aufessen, weil du die Energie brauchst, um deinen abenteuerreichen Tag in Edinburgh zu verbringen.

Wandere durch Dean Village für ein historisches Fotoshooting

Braune Steingebäude Edinburgh SehenswürdigkeitenDean Village ist immer einen Abstecher wert. Wenn du am Fluss entlang wanderst, fühlt es sich an als wärst du in der Zeit zurückversetzt. Und das heißt schon einiges – immerhin sprechen wir hier von Edinburgh.

Die alten Häuser und Brücken machen es zu einem großartigen Ort, um ein paar Fotos zu machen. Später kannst du dann deinen Freunden die Bilder dieser wunderschönen Stadt zeigen – so haben wir das zumindest gemacht.

Iss zu Mittag bei Oink an der Victoria Street

Nach dem Dean Village geht es zurück in die Altstadt zur berühmten farbenfrohen Victoria Street. Dort findest du Oink – ein kleines Geschäft, das sich auf Schweinefleischsandwiches spezialisiert hat. Die Sache mit Oink ist, dass sie das gegrillte Schwein im Ladenfenster haben.

Wähle deine Brötchengröße und entscheide dich für eine Salbeifüllung oder Apfelgelee, wenn du deinem Sandwich einen extra Kick verleihen möchtest. Oink hat auch noch eine Zweitstelle an der Royal Mile, falls du lieber dort essen möchtest.

Für die Vegetarier und „Wenig-Fleisch-Esser“ empfehlen wir Bobby’s Sandwich Bar unweit von Oink. Dort findest du eine Vielzahl an hausgemachter Sandwiches, die jeden Tag frisch zubereiten werden. Sei gewarnt: Sobald alle Sandwiches verkauft wurden, schließen sie die Tür.

Wenn du auf Nummer sicher gehen und nicht auf eines der leckeren Sandwiches verzichten möchtest, kaufe dein Sandwich am besten vor 12 Uhr mittags – du musst es ja nicht gleich essen.

Steige das Scott Monument hinauf

Foto von Scott Monument Edinburgh an einem TagNach dem Mittagessen machst du dich auf den Weg zu den Princes Street Gardens. Dort wirst du ein großes gotisches Denkmal finden. Steige seine Stufen hinauf! Scott Monument ist Sir Walter Scott gewidmet – einem Dichter aus der Vergangenheit.

Für wenige Pfund kannst du alle 287 Stufen nach oben klettern und nebenbei etwas über die schottische Geschichte erfahren. Die Aussicht wird besser je höher du hinaufsteigst. Oben angekommen hast du eine tolle Aussicht auf viele Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen der Stadt. Der Aufstieg lohnt sich also!

Entspanne mit einem warmen Getränk bei Black Medicine Coffee Co.

Auf dem Scott Monument könnte es ein wenig kalt werden. Wenn du dich danach ein bisschen aufwärmen möchtest, mach dich auf den Weg zu Black Medicine Coffee Co. –  ein wunderbares Café, um eine Tasse Kaffee, Tee oder einen Smoothie zu trinken. Ihr Essen ist auch sehr gut, wenn dir nach einem kleinen süßen oder pikanten Snack zumute ist.

Fun Fact: Im vorderen Eckfenster findest du einen Kaktus in einem orangefarbenen Topf. Auf diesem Topf steht auf der Außenseite „Eric“. Der Kaktus heißt „Hairy“ und er „bewacht“ den Platz, in welchem Eric seine Hausarbeiten und Projekte geschrieben hat während seiner Zeit in Edinburgh. Wenn du dort bist, mach doch bite ein Foto von dem Kaktus – wir würde uns freuen ihn zu sehen!

Steige Calton Hill hinauf für den Sonnenuntergang

Sonnenuntergang Calton Hill EdinburghEinen schönen Sonnenuntergang beobachtest du am besten vom Calton Hill. Der Aussichtspunkt ist bei Touristen und Einheimischen gleichermaßen beliebt. An Sommertagen finden sich hier am Abend viele (Hobby)-Fotografen ein, um Fotos vom Sonnenuntergang zu schießen.

Packe am besten eine Jacke ein, da es ein wenig kühl werden kann, sobald die Sonne untergeht. Es könnte auch regnen – in diesem Fall bleibe vielleicht noch eine Weile in Black Medicine. Aber denke daran, es ist Schottland – der Regen sollte dich also nicht aufhalten!

Iss frittierte Haggis, Burger und Pommes bei Holyrood 9A

Nach deiner Pause und/oder Wanderung machst du dich auf den Weg zu The Holyrood 9A. Das Restaurant ist berühmt für seine Burger, perfekt gesalzene Pommes und frittierte Haggisbälle! Wenn du dir vorgenommen hast Haggis in Schottland zu probieren, ist das eine der besten Methoden für den ersten Versuch.

Die Vorspeise wird mit einer Senfsoße serviert, in die du die Haggis eintauchen kannst. Es ist wirklich ziemlich lecker – wenn du für einen Moment vergessen kannst, was du gerade eigentlich isst.

Gönne dir einen Drink bei The Queen’s Arms in New Town oder bei The Last Drop in Grassmarket

Egal für welchen Ort du dich entscheidest, du wirst ein gutes Bier, Cider, Cocktail oder Scotch bekommen. The Queen’s Arms ist ein verstecktes Juwel in der Neustadt (New Town), während The Last Drop in Grassmarket häufig sehr gut besucht ist. Du kannst auch eine andere Bar auf eigene Faust finden. Es gibt viele Orte, in denen man in Edinburgh etwas trinken gehen kann!

Und fertig! Bist du schon müde? Zugegeben, wenn du allen Punkten auf unserer Liste folgst, wirst du einen sehr vollen Tag haben. Wenn das ein bisschen zu viel für dich ist, kannst du dir auch ein paar Aktivitäten herauspicken und deinen eigenen Tagesplan erstellen. Wir würden uns freuen ein paar Fotos von deiner Zeit in Edinburgh zu sehen – du kannst sie mit uns auf den sozialen Medien @penguinandpia teilen!

Wie immer, fröhliches Watscheln!
– L+E

Du planst gerade deine Reise? So machen wir's:
  • Flüge auf Skyscanner vergleichen oder Zugticket kaufen
  • Nach Hotel Deals suchen oder Hostel buchen
  • Einen Mietwagen reservieren (abhängig vom Reiseziel)
  • Über Auslandsversicherung und Einreisebestimmungen informieren (Reisen außerhalb der EU)
  • DKB Kreditkarte einpacken (um im Ausland günstig Geld abzuheben - Lisa hat ihre seit 2016)
  • Über Steckdosen informieren & eventuell Reiseadapter besorgen
  • Pin es für später!

    Ein Tag in Edinburgh Schottland

    Autor

    Lisa ist eine deutsche Autorin, die Wirtschaft, Sprachen & Kultur studiert sowie mehr als 20 europäische Länder bereist hat. Sie verbrachte während der Schulzeit ein Jahr in den USA, studierte in Kopenhagen, Dänemark sowie Bilbao, Spanien und machte ein Praktikum in Edinburgh, Schottland. Nach einem längeren Aufenthalt in Kanada dank eines Working Holiday Visums befindet sie sich nun wieder in Europa.

    Kommentare können nicht abgegeben werden