DIESER ARTIKEL ENTHÄLT WERBELINKS

In Herceg Novi, Montenegro gibt es einiges zu entdecken. 

Wenn du nach Montenegro reist, solltest du dir Herceg Novi ansehen! Manche Reisende fragen sich: „Ist Herceg Novi einen Besuch wert?“ – und wir denken, die Antwort lautet ja! Wir machten einen Zwischenstopp auf dem Weg nach Split und hatten eine tolle Zeit beim Erkunden der Küstenstadt.

In diesem Blog Post geben wir dir einen kurzen Überblick über die kleine Küstenstadt – von der Altstadt Herceg Novis bis zu den Restaurants. So kannst du dir ein besseres Bild machen.

Wenn du sehen möchtest wie Herceg Novi aussieht, kannst du dir unser Video auf YouTube ansehen. Wir erkundeten die Altstadt, schlenderten die Uferpromenade entlang und erlebten einiges mehr. Alternativ kannst du dir auch den folgenden Videoausschnitt anschauen. Warnung: Dieses Video kann Fernweh und Lust auf Sonne und Meer verursachen. Du wurdest gewarnt!

Wo liegt Herceg Novi?

Herceg Novi liegt an der Nordküste Montenegros an der Adria. Es ist ungefähr 1 Stunde 15 Minuten von Dubrovnik entfernt. Wenn du die Stadt von Kroatien aus besuchen möchtest, wirst du die Grenze zwischen Kroatien und Montenegro überqueren. Je nachdem, in welcher Jahreszeit du reist, kann es hier etwas länger dauern. Plane also viel Zeit ein!

Herceg Novi liegt direkt neben einer anderen beliebten Küstenstadt – Igalo – und etwa eine Stunde mit dem Bus von Kotor entfernt. Von der Hauptstadt Podgorica aus dauerte die Busfahrt ungefähr 2 Stunden 30 und wir fuhren durch die Berge, was ein beeindruckender Anblick war.

So kommst du nach Herceg Novi

Du wirst schnell feststellen, dass die Küstenstraßen das Reisen entlang der Küste (und nach Kroatien) sehr einfach machen. Es gibt immer Busse, die nach Nord oder Süd fahren. Du musst nur die Tickets kaufen und in den richtigen Bus steigen. Natürlich solltest du vorher die Busfahrpläne überprüfen!

Wenn du mehr über die Route von Podgorica nach Split erfahren möchtest, solltest du diesen Beitrag über unsere Busfahrt von Montenegro nach Kroatien lesen. Während dieser Fahrt fuhren wir auch durch einige andere Küstenstädte in Montenegro.

Eine kurze Geschichtsstunde zu Herceg Novi

Mädchen läuft die Treppen hinauf Küste Herceg Novi Montenegro
Lisa erkundet eine Ruine an der Küste.

Die Geschichte der kleinen Küstenstadt in wenigen Sätzen zu erklären, ist etwas schwierig, da es viel zu erzählen gibt! Die Stadt selbst ist ziemlich ruhig und bescheiden. Ihre Lage am Eingang zur Bucht von Kotor machte sie jedoch im Laufe der Jahrhunderte zu einem strategischen Ort für verschiedene Zivilisationen.

Kurzer Tipp: Wenn du in der Gegend bist, solltest du dir auch Kotor anschauen – uns hat es wirklich gut gefallen! Hier findest du unseren Kotor Sehenswürdigkeiten Artikel.

Herceg Novi wurde ursprünglich im 14. Jahrhundert vom bosnischen König Tvrtko I Kotromanic gegründet und dann von den Türken, Spaniern, Venezianern, Russen, Franzosen, Österreich-Ungarn, der serbischen Armee, Italienern, Deutschen und der jugoslawischen Republik regiert / übernommen. Heute ist Herceg Novi Teil des Landes Montenegro!

Als Folge der jahrhundertelangen Veränderungen gibt es eine reiche Geschichte, die sich in die Architektur, die Natur, die Kultur und die Traditionen des Gebiets an der nord-montenegrinischen Küste einfügt.

Wo wir in Herceg Novi übernachteten

Wie in vielen Orten an der Adriaküste gibt es in Herceg Novi einige Übernachtungsmöglichkeiten. Die Apartment-Kultur oder die „Apartmani“, wie sie genannt werden, sind hier allgegenwärtig. Als Resultat wirst du weniger traditionelle Hotels im Vergleich zu Küstenstädten in anderen Teilen von Europa finden.

Wir waren in der Nebensaison dort und hatten eine große Auswahl an Plätzen zu Verfügung. Wenn du deine Reise für zwischen Mai bis September planst, solltest du etwas weiter im Voraus buchen, um dir die besten Plätze nach Preis und Lage zu sichern. Wir fanden unsere Unterkunft in Herceg Novi ganz gut, deshalb ist hier ist eine kurze Beschreibung unseres Aufenthaltes im Apartment Jadran.

Apartment Jadran

Der Ort war großartig. Es war ein Studio-Apartment mit einem Balkon und Blick auf das Meer. Es war das erste Mal, dass wir auf unserer Reise die Küste erreicht hatten und etwas mehr Sonne genießen konnten (sorry, rumänischer Winter). Daher war es natürlich etwas Besonderes.

Palmen und alte Häuser mit blauem Himmel Herceg Novi
Die Aussicht von unserem Apartment in Herceg Novi… großartig.

Die Wohnung hatte eine kleine Küchenzeile mit zwei Kochplatten und einem Mini-Kühlschrank. Dies machte die Zubereitung von ein paar Mahlzeiten wirklich einfach, da es genug Besteck und Kochutensilien gab. Das Badezimmer war sauber und groß, das Zimmer war insgesamt sauber und hell. Die Gastgeberin und Haushälterin waren auch sehr nett. Das Einchecken war sehr einfach.

Die Lage ist auch nur 10 Gehminuten vom Zentrum der Altstadt entfernt. Es gibt ein Lebensmittelgeschäft in der Nähe und es waren nur 5 Minuten zu Fuß die Treppe hinunter zum Wasser. Wir können es empfehlen – und wir werden auf jeden Fall wiederkommen, wenn wir noch einmal nach Herceg fahren! Hier kannst du dir die Bilder und Preise des Apartments Jadran anschauen!

Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten in Herceg Novi

Herceg Novi ist nicht allzu touristisch – zumindest war es das nicht, als wird dort waren – und das macht es großartig. Es gibt einige Sehenswürdigkeiten, die du dir ansehen kannst. Im Vergleich zu anderen Städten wie Kotor oder Dubrovnik, kannst du Herceg Novi jedoch in Ruhe genießen.

Hier sind ein paar der Dinge, die wir unternommen und gesehen haben während wir in Herceg Novi waren! Behalte im Hinterkopf, dass wir in der Nebensaison dort waren (Ende März). Deshalb wurden einige der Ausflüge/Aktivitäten noch nicht angeboten. Wir haben unsere Zeit in Herceg trotzdem genossen!

Die Promenade

Mädchen in blauer Jacke läuft Promenade entlang Herceg Novi
Spaziere entlang der Promenade… 6 km lang!

Sobald du zum Wasser hinunter gehst, siehst du die Promenade, die sich entlang des Ufers erstreckt. Es handelt sich um einen 6 km langen Weg von Igalo über Herceg Novi bis ins nahegelegene Meljine. Wir sind während des Aufenthalts in Herceg Novi ziemlich viel davon gelaufen, aber nicht annähernd die ganze Länge! Es ist ein schöner und breiter Fußweg, der sich an die Küste schmiegt und tolle Ausblicke bietet. Und nebenbei kannst du die gute Seeluft genießen.

Auf dem Weg wirst du einige Treppen sehen, die hinunter zu den „Stränden“ führen. Oft sind das  eigentlich nur Betonplatten, auf denen sich die Menschen sonnen. Es gibt auch viele Ruinen und Wege, die zu kleineren Buchten entlang der Küste führen. Sie sind eine Erkundung wert – aber stelle vorher sicher, dass du dich dort aufhalten darfst!

Kanli-Kula

Der wörtlich übersetzte „blutige Turm“ ist ein massiver Steinturm, der sich hoch über der Altstadt von Herceg Novi erstreckt. Damals war es ein Gefängnis für die Türken. Besucher können in die Kerker gehen und sehen, wo die Gefangenen Schriften in die Wände geätzt haben. Interessant, aber definitiv unheimlich!

Heutzutage wird der riesige obere Sitzbereich als Theater/Kino oder für Aufführungen mit ein paar hundert Gästen genutzt! Wenn du im Sommer dort bist, hast du vielleicht sogar das Glück, eine Show zu sehen. Der Eintrittspreis für einen Besuch beträgt ca. 2 Euro. Auch wenn der Turm selbst nicht viel Erklärung über die Geschichte bietet, sind die Aussichten von dort oben schön.

Die Altstadt

Altstadt von Herceg Novi Montenegro
Die Altstadt von Herceg Novi ist wunderschön.

Die Altstadt von Herceg Novi hat uns sehr gut gefallen. Zu dieser Zeit waren wir gerade erst in Montenegro angekommen und hatten noch einige Wochen in Kroatien vor uns. Rückblickend, wenn man die Altstadt mit Altstädten in Split, Dubrovnik oder Trogir in Kroatien  vergleicht, ist sie eher klein. Sie fühlte sich aber sehr authentisch an.

Wohlgemerkt war es noch nicht die Hauptsaison und deswegen nicht überfüllt. Wir hoffen nur, dass sie im Sommer nicht übermäßig touristisch wird und ihren Charme behält. Die Wege sind oft aus glattem Stein, während an anderen Stellen Treppen aus alten Steinen zu verschiedenen Gassen und Straßen führen.

Einfach herumzulaufen ist ein Abenteuer für sich. Oft wirst du in einer kleinen Gasse enden an der du vorher schon einmal vorbei gelaufen bist. Du hättest aber nie gedacht, dass du dorthin kommst, indem du die Route nimmst, die du gerade gegangen bist.

Insgesamt gibt es viele Geschäfte und Cafés, in denen man einen Zwischenstopp einlegen kann – und es gibt im wahrsten Sinne des Wortes Geschichtsstücke um jede Ecke.

Dinge, die wir gerne gemacht hätten

Wie oben erwähnt, waren wir in der Nebensaison dort. Deshalb waren leider die meisten der größeren „Attraktionen“ noch geschlossen. Für uns war das in Ordnung, da wir gerade auf der Durchreise waren und uns nur die Stadt ansehen wollten. Wir werden aber auf jeden Fall irgendwann noch einmal zurückkommen, um ein paar Dinge zu unternehmen, die unten aufgelistet sind!

Die Forte Mare Festung besuchen

Die Festung wurde ursprünglich gebaut als der erste bosnische König Herceg Novi gründete und wurde im Laufe der Jahre mehrmals umgebaut. Zu Beginn diente sie als Verteidigungsstellung, um die Stadt vor Seeangriffen zu schützen.  In den 1950er Jahren wurde die Festung zu einem Kino umgebaut. Heute können die Besucher den Turm betreten und die zahlreichen Gänge, Leitern und Treppen im Steinkomplex entdecken.

Leider war sie geschlossen, als wir Herceg Novi besuchten. In den Sommermonaten kannst du dir die Festung für eine kleine Gebühr (1,00 Euro) ansehen und erhältst ein atemberaubendes Panorama auf den Eingang zur Bucht von Kotor und die Adria. Wir würden das wirklich gerne selbst sehen!

Ein Kajak mieten/Die blaue Grotte entdecken

Die Lage von Herceg Novi am Eingang zur Bucht von Kotor macht es zu einem wunderbaren Ort, um die Adriaküste und die kleineren Städte in der Umgebung zu erkunden. Eine der beliebtesten Attraktionen, die man von Herceg Novi aus erreichen kann, ist die Blaue Grotte oder die „Plava Spilja“. Wir haben bereits über die Erforschung einer Blauen Höhle auf den kroatischen Inseln geschrieben und diese scheint genauso schön zu sein.

Die Höhle befindet sich auf der Halbinsel von Lustica – und du musst ein Boot nehmen, um hier herauszukommen und die Höhle sowie die umliegenden Gebiete zu erkunden. Zum Glück gibt es ein paar Möglichkeiten, dies zu tun. Du kannst an einer geführten Tour von Herceg Novi aus teilnehmen. Zur Hauptsaison wird es Skipper geben, die fragen, ob du die Höhle besuchen möchtest.

Du kannst auch eine Kajak/Schnorcheltour machen, die dich ebenfalls dorthin bringt. Es gibt viele andere Buchten, Strände und Sehenswürdigkeiten wie Fort Mamula und/oder „Our Lady of the Rocks“ in der Bucht von Kotor, die diese Touren oft beinhalten. Welche Möglichkeit du auch wählst, informiere dich vorher gut und schaue dir online die Bewertungen der verschiedenen Touren/Anbieter an.

Restaurants in Herceg Novi, die wir ausprobiert haben

Obwohl es außerhalb der Saison war und einige Restaurants und Cafés geschlossen waren, hatten wir genügend Möglichkeiten, um ein leckeres Abendessen zu genießen oder einen Kaffee zu trinken. Im Folgenden findest du die Orte, die wir in Herceg Novi ausprobiert haben.

Konoba Feral

Wir wollten uns in Herceg Novi ein leckeres Abendessen mit Meeresfrüchten gönnen. Wir lasen die Restaurantbewertungen durch und entschieden uns für Konoba Feral. Eric hatte Pasta mit Meeresfrüchten und Lisa hatte ein Meeresfrüchte-Risotto – beide waren sehr gut. Wir teilten uns auch ein Schokoladenkrepp zum Nachtisch, was auch sehr lecker war.

Der Kellner war super freundlich und erzählte uns von seiner Zeit in Kanada. Es war toll von seinen vergangenen Reisen zu hören! Alles in allem hatten wir eine tolle Erfahrung, die recht günstig war. Wir würden das Restaurant weiterempfehlen! Hier kannst du dir die Website von Konoba Feral anschauen, wenn du möchtest.

Adresse: Vase Ćukovica br. 4

Café Manuel

Kaffetasse und Wasserglas
Eine verdiente Kaffeepause bei Manuel Cafe

Als wir am ersten Tag die Promenade entlang spazierten, fand Lisa eine schönes Café mit Terrasse und wir beschlossen, dort einen Kaffee zu trinken. Es stellte sich heraus, dass es Cafe Manuel war. Es liegt direkt gegenüber vom Haupthafen, so dass du einen tollen Blick auf die Boote hast.  Es ist auch ein fantastischer Ort, um zu entspannen und die Leute zu beobachten.

Adresse: Pet Danica Walkway

Konoba Karaca

Lange Rede, kurzer Sinn, wir haben hier nicht gegessen, aber wir gingen etwa 6 Mal von der Altstadt zu unserer Wohnung daran vorbei. Wenn wir noch einen weiteren Abend gehabt hätten, wären wir dort essen gegangen. Es ist ein sehr „lokales“ Restaurant – auch aufgrund seiner Lage abseits der Hauptpromenade – aber Touristen sind auch willkommen.

Karaca liegt neben einem kleinen Asphaltfußballfeld / Basketballplatz, auf dem oft Kinder spielten. Wir würden dir die Adresse geben, aber Google sagt nur „Herceg Novi“, was nicht gerade hilfreich ist! Suche einfach danach und du wirst es finden!

Und da hast du es – unsere Tipps dazu,was du in Herceg Novi, Montenegro, unternehmen könntest. Obwohl wir nur 3 Tage dort waren, haben wir es wirklich genossen und würden auf jeden Fall wieder hier übernachten, wenn wir an der Nordküste von Montenegro sind. Es ist eine großartige Stadt am Meer, die sich zwischen Dubrovnik und Kotor versteckt. Diese Orte sind großartig – versteh uns nicht falsch – aber Herceg Novi ist etwas Besonderes auf seine Art.

Wie immer, fröhliches Watscheln!
– L&E

Du planst gerade deine Reise? So machen wir's:
  • Flüge auf Skyscanner vergleichen oder Zugticket kaufen
  • Nach Hotel Deals suchen oder Hostel buchen
  • Einen Mietwagen reservieren (abhängig vom Reiseziel)
  • Über Auslandsversicherung und Einreisebestimmungen informieren (Reisen außerhalb der EU)
  • DKB Kreditkarte einpacken (um im Ausland günstig Geld abzuheben - Lisa hat ihre seit 2016)
  • Über Steckdosen informieren & eventuell Reiseadapter besorgen
  • Pin es für später!

    Drei Tage in Herceg Novi, Montenegro

    Autor

    Lisa ist eine deutsche Autorin, die Wirtschaft, Sprachen & Kultur studiert sowie mehr als 20 europäische Länder bereist hat. Sie verbrachte während der Schulzeit ein Jahr in den USA, studierte in Kopenhagen, Dänemark sowie Bilbao, Spanien und machte ein Praktikum in Edinburgh, Schottland. Nach einem längeren Aufenthalt in Kanada dank eines Working Holiday Visums befindet sie sich nun wieder in Europa.

    Kommentare können nicht abgegeben werden