DIESER BLOG POST ENTHÄLT WERBELINKS

Einige Reiseblogger teilen ihre besten Irland Sehenswürdigkeiten Tipps! 

Egal, ob du zum ersten Mal nach Irland reist oder dich schon gut in dem Land auskennst, eine Reise nach Irland ist immer eine besondere Erfahrung! Das liegt daran, dass es dort einfach so viel zu sehen und erleben gibt. Deshalb haben wir ein paar andere Reiseblogger gefragt, welche Irland Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten Reisende nicht verpassen sollten – und die Resonanz war enorm!

Egal, ob du mit kleinem Budget nach Irland reist oder einen Road Trip unternehmen möchtest, in unserer Liste findest du mit Sicherheit das ein oder andere, das dein Interesse weckt. Eric war mittlerweile schon zweimal in Dublin, während Lisa es leider bisher noch nicht nach Irland geschafft hat. Während Eric sich also gut mit den Dublin Sehenswürdigkeiten auskennt, können wir auch selbst noch viel über den Rest von Irland lernen.

Dieser Artikel dient also auch als Inspiration für uns und es gibt einige Irland Sehenswürdigkeiten, die wir uns dieses (spätestens aber nächstes) Jahr unbedingt anschauen möchten. Also, lass uns gemeinsam unseren Irland Aufenthalt planen mithilfe der Tipps, die uns 24 Reiseblogger verraten haben!

Ganz kurz bevor wir loslegen: Die folgenden Texte wurden von den Reisebloggern auf Englisch verfasst und von Lisa ins Deutsche übersetzt. Die Texte behalten so gut es geht ihren genauen Wortlaut und kleine Änderungen wurden nur vorgenommen, um die Sätze auf Deutsch besser verständlich zu machen. 

Malahide Castle

Schloss mit grünen Bäumen Irland Sehenswürdigkeiten
Foto: The Travel Tester

Empfohlen von Nienke von The Travel Tester

Malahide ist eine denkmalgeschützte Küstenstadt 14 km nördlich von Dublin in Irland. Eine der Sehenswürdigkeiten, die du hier nicht verpassen solltest, ist Malahide Castle. Teile des Schlosses stammen aus dem 12. Jahrhundert! Das Schloss verfügt über mehr als 270 Hektar Grünfläche und Waldparkland und bietet einen perfekten Tagesausflug von Dublin.

Das Schloss war einst im Besitz der Familie Talbot für fast 800 Jahre, nachdem Richard Talbot Heinrich II. 1174 nach Irland begleitet hatte und das Land und den Hafen von Malahide erhielt. Heutzutage ist das Schloss noch vollständig eingerichtet, so dass du im Detail sehen kannst, wie die Menschen damals lebten.

Ich kann sehr empfehlen eine geführte Tour zu machen, um die ganze Geschichte zu hören und um sicherzustellen, dass du genügend Zeit einplanst, um auch die Gärten mit über 5000 verschiedenen Pflanzenarten zu besuchen! Malahide ist das ganze Jahr über von 9.30 bis 16.30 Uhr geöffnet und zu Weihnachten geschlossen. Tickets kosten 12,50 € für Erwachsene und 6,50 € für Kinder.

Entdecke mehr von Irland: Malahide Castle und Howth auf einer halben Tagestour von Dublin!

Glasnevin Cemetery

Grabsteine auf Friedhof mit Weg Sehenswürdigkeiten Irland
Foto: Dolly’s Quest

Empfohlen von Eoin von Dolly’s Quest

Glasnevin Friedhof ist einer der wichtigsten historischen Orte in Irland. Es ist die letzte Ruhestätte vieler berühmter und wichtiger Menschen in Irlands Geschichte. Dazu gehören politische, religiöse und kulturelle Führer wie zum Beispiel Michael Collins (Militär und politischer Führer während des Unabhängigkeitskrieges), Brendan Behan (Dichter und Autor) und James Larkin (Industrieller). Es ist auch der erste katholische Friedhof in Irland – er wurde im Jahr 1832 eröffnet.

Einer der ungewöhnlichsten Aspekte des Friedhofs ist das Glasnevin Trust Museum. In diesem Museum erfährst du etwas über die Geschichte und die Entwicklung des Friedhofs und warum er so wichtig ist. Das Museum bietet auch Führungen durch das Gelände. Dies ist der beste Weg, um über das Leben, den Tod und die Bedeutung von vielen der Menschen dort zu lernen.

Ein Besuch auf dem Friedhof – wenn auch etwas ungewöhnlich – ist eine der lehrreichsten Touren und Besichtigungen, die du in Dublin unternehmen kannst. Es wird dir ein besseres Verständnis der irischen Geschichte und der Menschen vermitteln, die davon betroffen waren.

Der Friedhof befindet sich in Glasnevin, County Dublin. Er kann zu Fuß oder mit den öffentlichen Bussen Nr. 140 oder 40 von der O’Connell Street erreicht werden. Der Friedhof ist von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. In den Sommermonaten kann es notwendig sein, Touren im Voraus zu buchen.

Du planst eine längere Reise? – Unsere ultimative Packliste für Europa

Der Wild Atlantic Way

Klippen mit Wasser und Sonnenuntergang Irland Sehenswürdigkeiten
Foto: Live Less Ordinary

Empfohlen von Allan von Live Less Ordinary

Der Wild Atlantic Way ist ein Road Trip Trail entlang der atlantischen Westküste Irlands. Die offizielle Route ist sehr einfach. Es gibt blaue Schilder mit „ww“ -förmigen Wellen, denen du entweder nach Norden oder nach Süden folgen kannst.

Die umfassendste Route beginnt oft am nördlichen Punkt von Donegal in Malin Head und folgt dann der Westküste Irlands bis sie die südlichen Küsten von Cork erreicht. Während es in der Grafschaft Donegal einen kleinen Flughafen gibt, der von Dublin angeflogen wird, ist es auch möglich, einfach an irgendeiner anderen Stelle entlang der Route des Wild Atlantic Way einzusteigen. Aber logistisch gesehen – zumindest für Touristen, die aus dem Ausland anreisen und einen Mietwagen nehmen – ist es am besten, am Flughafen Dublin zu beginnen und dann Richtung Küste zu fahren.

Entlang des Weges kommst du an vielen von Irlands ikonischen Landschaften und Attraktionen vorbei. Dazu gehören zum Beispiel die wilden Schafe von Achill Island und die Cliffs of Moher sowie die gepflasterten Straßen von Galway City, die für die ideale Pause in der Mitte sorgen. Insgesamt beträgt die Länge des Wild Atlantic Way 1.553 Meilen (um die 2500 km), die in ca. einer Woche leicht abgefahren werden könne.

Cahir Castle, County Tipperary

Steinschloss mit grünem Gras in Irland
Foto: BattleMum

Empfohlen von Cath von BattleMum

Cahir Castle, in der Grafschaft Tipperary, ist eine der größten Burgen in Irland und stammt aus dem 12. Jahrhundert. Die Burg am Ufer des Flusses Suir gelegen ist gut erhalten und du solltest sie bei einem Irland Besuch nicht verpassen.

Ich besuchte das Schloss mit meinem kleinen Sohn im April und es gab genügend Dinge, die seine Aufmerksamkeit hielten. Cahir Castle hat viele Zimmer und Türme, die du erkunden kannst – darunter eines, das ein interaktives Modell des Schlosses beherbergt. Dies war bei weitem der Lieblingssaal meines Sohnes, zusammen mit den Kanonen, die sich in der inneren Abteilung befinden. Es gibt auch andere Ausstellungen innerhalb der Burg, und viele Räume beherbergen Möbel aus mehreren Jahrhunderten. Das Fallgitter über dem Haupteingang kann auch begutachtet werden.

Es gibt spektakuläre Ausblicke von den Fenstern über die Gärten von Cahir Castle und den Fluss Suir, besonders an einem schönen Tag. Ein Besuch in diesem Schloss ist ein Muss für jeden, der Irland besucht. Es kann leicht mit einem Besuch des Rock of Cashel kombiniert werden, wie wir es taten, da sie nur 20 Minuten mit dem Auto voneinander entfernt sind. Meine Empfehlung ist, zuerst den Rock of Cashel zu besuchen, da es sehr voll sein kann, und dann zum Cahir Castle zu fahren.

Entdecke irische Schlösser: Besuche Cahir Castle, Blarney Castle und The Rock of Cashel auf einem Tagesausflug von Dublin!

Cliffs of Moher

blue Grüne cliffs of moher mit Wellen Sehenswürdigkeiten Irland
Foto: This Travel Guide

Empfohlen von James von This Travel Guide

Die Cliffs of Moher liegen in der Grafschaft Clare an der Westküste Irlands und sind eine der schönsten Naturattraktionen Irlands. Die Klippen sind 8 km lang und ragen an ihrem höchsten Punkt 230 Meter über den Boden. Zu sagen, die Aussicht ist spektakulär, wäre eine Untertreibung. Obwohl es sehr touristisch sein kann, ist es definitiv eine der besten Irland Sehenswürdigkeiten.

Wenn du Glück hast gutes Wetter zu erwischen, ist das Erlebnis noch magischer. An einem guten Tag sind nicht nur alle Klippen sichtbar, sondern du kannst auch den ganzen Weg bis zu den Aran Islands, der Galway Bay und den Hügeln von Connemara sehen.

Um die Wahrscheinlich auf gutes Wetter zu erhöhen, solltest du zwischen April und August reisen. Juli und August sind die beliebtesten und vollsten Monate, so dass der ideale Monat entweder April oder Mai wäre, da du so die Menschenmassen vermeiden kannst.

Connemara National Park

Nationalpark mit grünen Hügel und Klippen Irland Landschaft
Foto: Past The Potholes

Empfohlen von Claire von Past the Potholes

Westlich von Galway liegt der atemberaubend schöne Connemara National Park. Mit Bergen, Küsten, Seen und sogar Irlands einzigem Fjord gibt es hier einiges zu sehen. Wir verbrachten einen Tag damit durch die Region zu fahren und erkundeten verschiedene Orte auf dem Weg. Dies war wahrscheinlich mein Lieblingsort in ganz Irland!

Wenn du den Connemara Nationalpark besuchst (und das solltest du unbedingt!), solltest du am Killary Fjord Halt machen und vielleicht – wenn du Zeit hast – entlang der Kante wandern. Kylemore Abbey ist ein Muss, auch wenn du keinen Eintritt zahlen möchtest, um hinein zu gehen. Letterfrack ist der perfekte Ausgangspunkt, um verschiedene Trails im Park zu wandern. Wir empfehlen Diamond Hill für einen herrlichen Ausblick über die gesamte Region, aber es gibt viele Möglichkeiten. Fahre um die Sky Road herum und genieße die schöne Aussicht auf die zerklüftete Küste.

Wenn du Zeit hast, solltest du ein paar Tage im Park verbringen und in oder um Clifden übernachten. Wenn du wie wir keine Zeit dafür hast, ist Connemara von Galway als Tagesausflug leicht zu erreichen. Wenn du ein Auto mietest, hast du die beste Flexibilität, um in deinem eigenen Tempo zu erkunden. Aber es gibt auch tägliche Touren ab Galway. Wenn du unabhängig gehst, versuche vor 10 Uhr aufzubrechen, da das der Zeitpunkt ist zu dem viele Touren beginnen.

Mehr Natur und Schlösser? Besuche Connemara und Kylemore Abbey auf einer Tour von Galway!

Achill Island

Balues Wasser mit Wellen und weißem Sand in Irland Reisetipps
Foto: Travel With Little One

Empfohlen von Faye und David von Travel With Little One

Achill Island in der Grafschaft Mayo war der erste Ort, den ich in Irland besuchte. Was für ein erster Eindruck. Wir überquerten die kurze Brücke zur Insel und wurden von einem typischen atlantischen Sturm begrüßt. Die dunklen Umrisse von Bergen erschienen gelegentlich in der grauen Düsternis. Achill ist das wilde Irland und das ist der Grund warum mich meine Frau dort zuerst hingebracht hat. Es trägt die volle Kraft des Wetters aus dem Meer – sowohl Wind als auch Regen. Es war in 2017 in den Nachrichten, als einer seiner Strände, Dooagh, nach einem Sturm wieder auftauchte – nachdem er 33 Jahre zuvor weggespült worden war.

Ich empfehle Achill wegen des wilden Gefühls – einer öden, manchmal harten Schönheit, die dich wegbläst, wenn das Sonnenlicht durchbricht und entlang der Bergspitzen flimmert. Es hat auch einen der schönsten Strände in Europa – in Keem Bay – mit fast tropischem türkisfarbenen Wasser und doch umgeben von typischen irischen Berg- und Moorlandschaften.

Der deutsche Schriftsteller Heinrich Böll war in den 1950er und 1960er Jahren regelmäßig zu Gast, und die Hütte, in der er in der Nähe von Doogort wohnte, ist heute eine Künstlerresidenz. Dies ist in der Nähe des Berges Slievemore, wo du die ergreifenden Ruinen eines Dorfes sehen kannst, das während der Kartoffel Hungersnot der späten 1840er Jahre verlassen wurde. Achill hat mich sehr beeindruckt – es war der erste Ort, den ich in Irland gesehen habe, und der erste, zu dem ich zurückkehren werde.

Irlands Historischer Osten

Karotten und Essen auf weißem Teller Irland
Foto: Two Scots Abroad

Empfohlen von Gemma von Two Scots Abroad

Es ist nicht nur der „Von Erzeuger zum Verbraucher“ Ethos, der im historischen Osten Irlands gefeiert wird. Ein irischer Apfelgarten hat auch den Ausdruck „Pip to sip“ geprägt – clever, oder? Die irischen Familienunternehmen im historischen Osten Irlands sind kreativ, belastbar und alle haben eine Geschichte zu erzählen. Die Gespräche sind so angenehm wie die Produkte hier.

Die Reise führt von Killashee nach Tipperary. Du wirst in Thomastown und Kilkenny Halt machen, um Fisch, Fleisch, Gemüse, Schokolade, Whiskey und Bier zu probieren. Alles während du dich in einer Unterkunft aufhältst, die älter ist als die USA. Feinschmecker sollten Kilkenny im November zum Savor Kilkenny Food Festival besuchen. Geh bald und geh mit einem leeren Bauch!

Tour Tipp: Entdecke mehr vom historischen Osten auf einer Tagestour von Dublin!

Inisheer Island

Straße mit Steinwall und blauem Himmel Sehenswürdigkeiten Irland
Foto: Our Escape Clause

Empfohlen von Kate von Our Escape Clause

Vor der Westküste Irlands liegen die 3 winzigen Aran-Inseln: Inishmore, Inishmaan und Inisheer. Die kleinen und schönen Aran-Inseln sind bekannt für ihre Isolation und eine der letzten verbliebenen Orte, an denen Irisch immer noch die Hauptsprache ist (Studenten vom Festland kommen jeden Sommer dorthin, um ihre Sprachkenntnisse zu verbessern).

Als die am nächsten zum Festland gelegene und kleinste Insel eignet sich Inisheer wunderbar als Tagesausflug während einer Irland Reise. Fähren fahren von Doolin ab, welches auch ein Ausgangspunkt für den Besuch der Cliffs of Moher ist. Das macht den Zugang zur Insel für Touristen einfach.

Inisheer zu betreten ist wie in ein anderes Land einzutauchen: Ruinen prägen die Landschaft, Pferde und Buggys sind ein regelmäßiger Anblick (häufig – aber nicht immer – für die Touristen), der Strand glitzert in einem türkisfarbenen Farbton, der mehr aussieht wie die Karibik als der Nordatlantik, und ein massives Schiffswrack dominiert einen Teil der felsigen Küste.

Besuche Inisheer, um einen Blick auf das vergangene und wilde Irland zu erhalten.

Die Stadt Dingle

Kleine Stadt Dingle mit Häusern und grünen Hügeln Sehenswürdigkeiten Irland
Foto: Honeymoon Always

Empfohlen von Dan von Honeymoon Always

Während unserer letzten Irlandreise war unser unvergesslichster Zwischenstopp in Dingle. Es ist eine kleine Stadt auf der Halbinsel Dingle, die leicht zu erkunden ist. Wenn du dort bist solltest du dir ein Eis bei Murphy gönnen – wir empfehlen vor allem den Meersalz Geschmack. Genieße zum Abendessen die Fülle an frischen Meeresfrüchten und besuche einen der örtlichen Pubs, zum Beispiel Murphy’s oder Paul Geaney’s.

Nutze alles, was du draußen unternehmen kannst und nimm so viel Landschaft wie möglich mit. Wir gingen Kajakfahren entlang der Klippen und Felsen und erkundeten eine kleine Bucht, die wie eine Höhle aussah. Es war ein klarer Tag und wir konnten in der Bucht bis zum Meeresgrund sehen. Am Ende des Ausflugs gingen wir zurück in eine andere Höhle und gerade als wir dort saßen, sahen wir den lokale Delfin, Fungi, direkt vor uns!

Wenn du ein Pferdefan bist, solltest du einen Ausritt durch die Hügel hinter der Stadt machen und die atemberaubende Aussicht auf die Stadt genießen. Wenn du zeitlich flexibel bist, empfehlen wir dir, im April oder Oktober dorthin zu reisen. So kannst du die Menschenmengen vermeiden, aber musst dich nicht mit dem eisigen Wetter herumschlagen.

In Dingle gibt es einiges zu sehen: Entdecke die Dingle Halbinsel auf einem Ausflug von Killarney!

Besuche eine Herdenhund-Demonstration in Wicklow County

Schwarzer Hund und Schafe im Schlamm mit Zaun Irland
Foto: Travel Like A Chieff

Empfohlen von Pamela von Travel Like a Chieff

Wenn du an Irland denkst, kannst du nicht umhin, dir grüne Landschaften, Schlösser, Guinness und viele Schafe vorzustellen. Wenn du nach einer Aktivität suchst, die nicht weit von Dublin entfernt ist und ohne Whisky oder Bier auskommt, solltest du dir eine Schäferhund-Demonstration ansehen. Nachdem ich nun fast 3 Jahre in Irland gelebt habe, bin ich immer auf der Suche nach lustigen Sehenswürdigkeiten in und um Dublin.

Als ich von den Irish Working Sheep Dogs in der Grafschaft Wicklow erfuhr, wusste ich, dass ich sehen musste, worum es ging. Michael Crowe ist ein bekannter Schäferhundeführer in Irland, der eine beeindruckende Demonstration abhält, die dich in Ehrfurcht versetzen wird. Du kannst viel über die Cheviot-Schafe von County Wicklow lernen während du Michael und seine hochintelligenten Border Collies bei der Arbeit beobachtest.

Wir hatten das Vergnügen einen 4 Monate alten Welpen zu treffen, der sich in den frühen Stadien des Trainings befand. Wir konnten bereits die instinktiven Merkmale sehen, die diese Rasse perfekt für den Job machen. Michael erklärte auch, dass die Schafe regelmäßig gewechselt werden, so dass sie sich nicht an das Verfahren gewöhnen. So wird auch sichergestellt, dass du eine authentische Demonstration bekommst. Diese Aktivität ist ideal für Tierliebhaber – jung oder alt – die eine echte irische Tradition erleben möchten.

Du möchtest mehr von Wicklow sehen? Entdecke Wicklow und Kilkenny auf einer Tagestour von Dublin!

Murder Hole Beach, County Donegal

Blaues Wasser und gelber Sand mit Wolken Irland Sehenswürdigkeiten
Foto: Show Them The Globe

Empfohlen von Elaine & David von Show Them the Globe

Der faszinierende Murder Hole Beach ist einer der schönsten und abgelegensten Strände Irlands. Er liegt in einer ruhigen Ecke des Wild Atlantic Way an der Küste der Grafschaft Donegal.

Die Wanderung von Melmore über eine landwirtschaftlich genutzte Fläche (mit freundlicher Genehmigung der örtlichen Bauern) ermöglicht es jedem Besucher, der sich die Zeit nimmt die Gegend zu erkunden, einen der schönsten und wildesten Strände zu sehen. Murder Hole ist mit kleinen Höhlen übersät und umgeben von atemberaubenden Klippen –  ein unberührtes Juwel.

Wir besuchten Murder Hole für den Sonnenaufgang und hatten den ganzen Strand für uns alleine während wir die tiefgrünen, wilden Atlantikwellen beobachteten, die in den goldenen Sand des Strandes einschlugen. Niemand weiß zwar genau, wie der Strand seinen unheimlichen Titel bekommen hat, aber viele sind sich einig, dass es wahrscheinlich von den aggressiven Gezeitenströmungen herrührt, die das Schwimmen am Strand sehr gefährlich machen.

Newgrange Jungsteinzeitliches Hügelgrab

Newgrange rundes Hügelgrab aus Stein mit wolkigem Himmel Irland
Foto: Marquestra

Empfohlen von Nathalie & Phil von Marquestra

Wann hattest du das letzte Mal die Gelegenheit, dich in eine 5000 Jahre alte Struktur zu wagen? Der Besuch eines Hügelgrabs ist eine geheimnisvolle und mystische Erfahrung, die man nicht verpassen sollte. Eine der berühmtesten und epischen Sehenswürdigkeiten ist Newgrange, eine Stunde nördlich von Dublin.

Auf den ersten Blick scheint es nicht mehr als ein sehr großer Grashügel zu sein, was man nicht von einer bekannten Attraktion erwarten würde. Lass dich nicht von seinem Aussehen täuschen, da dieses 5000 Jahre alte jungsteinzeitliche Monument aus gutem Grund ein UNESCO-Weltkulturerbe ist.

Die Struktur, die angeblich eine Grabkammer für die Elite ihres Clans war, soll auch für zeremonielle Rituale für die Götter in der Hoffnung auf eine reiche Ernte verwendet worden sein. Rechne damit, etwa eine halbe Stunde damit zu verbringen, das Äußere zu erkunden. Dann geschieht die Magie, wenn du das Innere besuchst und dich tief in die Zentralkammer wagst. Von der Mitte aus wirst du eine einmalige Aussicht bekommen.

Während dieser geführten Tour werden die Lichter ausgeschaltet, um die perfekt ausgerichteten Strahlen der Sonne, die während der Wintersonnenwende einmal jährlich in den Mittelpunkt treten, nachzustellen. Es ist eine unglaubliche Erfahrung, das Innere einer alten Struktur zu sehen, die seit über 50 Jahrhunderten existiert. Newgrange ist ein Reiseziel, das man unbedingt besuchen muss. Wir haben es wirklich genossen, dieses wunderbare Stück Geschichte während unserer 2-wöchigen Selbstfahrer-Tour durch Irland zu erkunden.

Du findest Newgrange klingt interessant? Lerne mehr über die Geschichte des Grabes und viel mehr auf einer Tour von Dublin!

Ashford Castle und Cong

Steinhaus mit rotem Wein Ashford Castle Irland Tipps
Foto: All About Rosalilla

Empfohlen von Nicola von All About Rosalilla

Es gibt so viele fabelhafte Orte in Irland, die du erkunden kannst, aber ich bin froh, dass das majestätische Ashford Castle und das malerische Dorf Cong direkt vor meiner Haustür liegen.

Ashford Castle selbst ist der ultimative Luxus – daher kann es sein, dass es über deinem Budget liegt dort zu übernachten oder sogar nur einen Blick hineinzuwerfen ohne vorher ein bisschen zu sparen (das Hotel findest du hier). Selbst wenn du die kurvenreiche Zufahrt durch den Golfplatz hinunterfährst um dir das atemberaubende Gelände anzusehen, kostet dich das 5 € pro Auto. Ein Insider Tipp: Wenn du jedoch dein Auto auf der Ruckseite des Schlosses neben der Cong Kirche parkst, kannst du viele Stunden damit verbringen, kostenlos das Gelände zu erkunden und die Wälder zu erkunden. Es gibt auch eine Fähre, die zweimal im Sommer abfährt, wenn du Lough Corrib erleben möchtest.

Das Dorf Cong selbst sollte nicht ignoriert werden. Cong, und genauer gesagt Pat Cohens Pub, war die Kulisse für John Wayne und Maureen O’Haras The Quiet Man. In der Tat ziert eine Statue des Paares die Straßen von Cong. Die Einwohner von Cong sind sehr stolz darauf und du wirst viele Hinweise auf den Film und die Geschäfte finden, die Erinnerungsstücke verkaufen. Diese Kneipe hat ein Update bekommen, obwohl das Äußere so ist, wie du es im Film gesehen hättest. Das Essen hier ist unglaublich, sei also darauf vorbereitet zu warten, wenn du keinen Tisch gebucht hast.

In Cong befindet sich auch die Ruine einer mittelalterlichen Abtei, in der Rory O’Connor – der letzte Hochkönig Irlands – seine letzten Jahre verbracht hat. Es ist auch der Ursprung eines Stückes der keltischen Kunst in Form eines Kreuzes aus Metall genannt „Cross of Cong“. Du kannst leicht den Tag damit verbringen, die Abtei und den angeschlossenen Lehrpfad in den Wäldern zu erkunden – alles kostenlos. Es gibt einige schöne Spaziergänge entlang des Flusses und wenn du die kleinen Ferienhäuser schön findest, lohnt es sich wirklich hier einen Tag zu verbringen.

Rock of Cashel

Steinschloss mit grünem Gras Rock of Cashel Sehenswürdigkeiten Irland
Foto: Gypsy With A Day Job

Empfohlen von Roxanna von Gypsy With a Day Job

Der Rock of Cashel ist eine der bemerkenswertesten historischen Stätten Irlands. Es war einst der Sitz der Könige von Munster, einer von Irlands vier Staaten. Es wird auch also die historische Stätte bekannt, in welcher die Könige von St. Patrick  im 5. Jahrhundert zum Christentum konvertiert wurden. Legenden über den Felsen sind vielfältig – von der Entstehung dieses einzigartigen Hügels in der Grafschaft Tipperary bis zu der Art und Weise, wie der König von St. Patrick getauft wurde.

Der Rock of Cashel ist schon von weitem beeindruckend. Wir empfehlen jedoch, das Gelände zu erkunden und eine Führung zu machen. Die Tour beinhaltet die Kathedrale und die Cormac-Kapelle und andere bemerkenswerte Räume. Einige bemerkenswerte Eigenschaften, die erklärt werden, schließen die Krypta ein – ein Sarkophag von dem vermutet wird, dass er für König Cormac selbst war – ein hohes Kreuz und den Kirchhof.

Wir konnten nicht anders, als uns vorzustellen, wie wunderschön diese Räume einmal gewesen sein müssen. Die Kapelle war einst katholisch, reich mit Vergoldungen und Fresken verziert. Diese Werke wurden von der ankommenden Kirche von England geweißt, da sie als sündige Ablässe angesehen wurden. Spuren können unter der verblassenden Tünche gesehen werden.

Vom Hügel aus kann man die Abtei Hore auf der Weide sehen. Die einstige Zisterzienserabtei ist es auch eine beeindruckende Struktur. Es gibt keine Parkplätze bei Hore, aber wenn du hin läufst, kannst du es kostenlos erkunden.

Tour Tipp: Entdecke Rock of Cashel, Blarney Castle und Cahir Castle auf einer Tour von Dublin!

Hook Head Lighthouse und Peninsula

Leuchtturm und Küste in Hook Head Halbinsel Irland
Foto: Fitz5onthego

Empfohlen von Lori von Fitz5onthego

Wenn du nach Irland Sehenswürdigkeiten suchst und Irlands Hook Head Peninsula an der Südküste Irlands recherchierst, wirst du auf Worte wie unberührt, uralt und atemberaubend stoßen. Es ist eine von vielen schönen Gegenden in der Region von Irland, die der „Historische Osten“ (oder Ancient East auf Englisch) genannt wird. Die Landschaft wird von Steinmauern, kleinen Städten und kleineren Straßen, fotogenen Ruinen, atemberaubenden Küsten und wunderschönen Aussichten dominiert.

Die Hauptattraktion der Halbinsel Hook Head ist der Leuchtturm. Der Hook Head Leuchtturm hat die Ehre, der älteste in Betrieb befindliche Leuchtturm der Welt zu sein. Die Küste auf dem Weg zum und um den Leuchtturm herum ist spektakulär. Stell dir zerklüftete Klippen, blaues Wasser und Salznebel vor. Du kannst eine Tour buchen oder einfach nur das Gelände erkunden.

In der Nähe des Leuchtturms findest du Loftus Hall. Es ist ein ziemlich gruseliger Ort. Die kleine Stadt Slade mit ihren fotogenen Fischerbooten und dem Schloss liegt ebenfalls in der Nähe. Die Straße hinunter liegen mehrere kleine Städte und Strände sowie Duncannon Fort und Ballyhack Castle. Ebenfalls in der Nähe sind die Dunbrody und Titern Abbeys. Dunbrody Abbey ist ein wunderbarer Ort, um entlang der Ruinen zu spazieren und tolle Fotos zu machen.

Titern Abby ist teilweise restauriert und hat einen schönen Waldweg entlang eines Baches. Halte unbedingt nach Feen Ausschau. Die Stadt New Ross hat ein wirklich lustiges schwimmendes Museum im Dunbrody Schiff mit vielen anderen Sehenswürdigkeiten in der Nähe. Wenn deine irische Urlaubs-Bucket List Landschaften, Ruinen und kleine Städte enthält, dann ist Irlands Hook Head Halbinsel im historischen Osten sicher der richtige Ort für dich.

Howth

Mann mit schwarzer Jacke läuft weg von Klippe Irland Sehenswürdigkeit
Foto: A Journey We Love

Empfohlen von Ruby von A Journey We Love

Howth ist ein toller Tagesausflug (oder ein halber Tagesausflug falls die Zeit knapp ist) von Dublin. Um dorthin zu gelangen, musst du mit dem DART-Zug fahren – eine Stadtbahn, die nur 30 Minuten von Dublins Stadtzentrum fährt und etwa eine Stunde von Bray.

Es ist ein großartiger Ort für einen Besuch wegen der ausgezeichneten Fisch & Chips-Läden und der vielen Wandermöglichkeiten. Die Sandwege führen auf den Hügel hinauf und bieten einen hervorragenden Blick auf das Wasser und die Küste. Atemberaubende Landschaft überall und so viele Fotospots. Es dauert ein paar Stunden, um die Küste entlang zu wandern, aber du kannst auch einfach am Leuchtturm sitzen und die Leute beobachten. Es kommen viele Leute an einem sonnigen Wochenende.

Wenn du Zeit hast oder nicht wandern willst, kannst du den Hügel hinauf gehen, um Howth Castle, das National Transport Museum, oder einen lokalen Markt für europäische Delikatessen oder Souvenirs zu sehen, der sich direkt vor dem Bahnhof befindet.

Besuche Howth und das Schloss: Entdecke Irlands Nordküste auf einem Halbtagesausflug von Dublin!

Killarney National Park

Sonnenuntergang und rote Bäume mit Schatten auf Wasser Killarney Nationalpark Irland
Foto: Two Traveling Texans

Empfohlen von Anisa von Two Traveling Texans

Du fährst durch Killarney National Park als Teil des berühmten Ring of Kerry, aber es ist definitiv einen Halt wert. Du kannst leicht einen ganzen Tag damit verbringen, den Park zu erkunden. Es ist eine wunderschöne Gegend mit viel Geschichte und Unternehmungen.

Das erste, was du sehen solltest, ist das Muckross House – ein viktorianisches Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert, das jetzt dem Staat gehört. Sie können es besichtigen und sehen, wo Königin Victoria während ihres Besuchs in Killarney wohnte. The Ladies View ist nach den Hofdamen von Queen Victoria benannt, weil es ein Ort ist, den sie genossen.

Du solltest auch ein Boot zum Ross Castle nehmen, einer Burg aus dem 15. Jahrhundert, von der es heißt, dass es dort spukt. Wenn du Ruinen magst, solltest du auch Muckross Abbey besuchen. Ich fand den wachsende Baum schön und genoss es, die Ecken und Winkel zu erkunden.

Im Killarney National Park findest du auch viele Wanderwege. Wir machten eine kurze leichte Wanderung, um den Torc Wasserfall zu sehen, der auch für Kinder geeignet wäre. Es gibt auch einige Wanderwege rund um den See, die ziemlich flach sind. Wenn du möchtest, kannst du auch Fahrräder mieten, um mehr vom Park zu sehen.

Scattery Island

Schornstein und kleine bunte Häuser auf Scattery Insel Irland
Foto: Family Off Duty

Empfohlen von Thassia von Family Off Duty

Die Scattery Island ist ein wenig bekanntes Juwel an der Westküste von Irland. In letzter Zeit gewinnt es zunehmend an Aufmerksamkeit, da die Insel 2017 den Europäischen Tourismuspreis (EDEN) für irischen Kulturtourismus erhielt. Scattery ist eine alte Klosterinsel in der Shannon-Mündung, in der Grafschaft Clare. Sie ist seit über 50 Jahren bewohnt und ist von Mai bis September für Besucher geöffnet.

Es gibt viele Sehenswürdigkeiten auf der Insel, die bereits 535 n.Chr. geschichtlich erwähnt wurde als Mönche sich das erste Mal auf der Insel niederließen. Du findest dort viele Ruinen von Kirchen und Kapellen aus dem alten Kloster, einen irischen Rundturm, ein Leuchtturm und eine Artillerie-Batterie aus der jüngeren Geschichte, als die Insel eine blühende Gemeinde beheimatete.

Dies ist ein großartiger Ort für einen Besuch, wenn du historische Stätten erkunden, etwas über die keltische Geschichte erfahren oder einfach nur einen entspannten Tag verbringen möchtest. Die Landschaft ist wunderschön und die Insel bietet einen herrlichen Panoramablick auf die Shannon Statue, die Grafschaft Clare und die Grafschaft Kerry in Irland.

Slieve League Cliffs

Grüne felsige Klippen mit blauem Wasser Slieve League Cliffs Irland Sehenswürdigkeiten
Foto: XYU and Beyond

Empfohlen von Faith von XYU and Beyond

Die Slieve League Cliffs (auf Gälisch: Sliabh Liag) gelten als die höchsten in Europa und bieten eine absolut spektakuläre Aussicht. Die raue und zerklüftete Landschaft ist ein Anblick, den du sehen musst, bevor du Donegal verlässt. Die Sliabh Liag liegen in der Region Gaeltacht der Grafschaft Donegal und sind die höchsten zugänglichen Meeresklippen in ganz Europa. Die Klippen von Bunglas erheben sich über 600 m über dem Ozean.

Es gibt mehrere Wege die Klippen hinauf, aber du kannst auch die Aussicht von einer Bootstour aus genießen, die am Teelin Pier beginnt. In der Saison gibt es einen Shuttlebus, der dich zum obersten Aussichtspunkt bringt. In  den ruhigeren Jahreszeiten passierst du einfach den zweiten Parkplatz und fährst mit dem Auto durch das Tor. Schließe einfach das Tor hinter dir und fahre bis zum Aussichtspunkt.

Der Weg vom zweiten Parkplatz ist etwa anderthalb Kilometer lang und führt den ganzen Weg bergauf. Es gibt nirgends Anweisungen, aber du darfst über das Tor hinausfahren, welches existiert um die Schafe zurückzuhalten.

Die Aussicht ist unglaublich dramatisch und kann ziemlich beängstigend sein. Es gibt einen Weg namens One Man’s Path, der die Klippen umschlingt. Vertraue mir: Wenn du Höhenangst hast, gehe diesen Weg lieber nicht entlang. Aber falls das für dich kein Problem ist, ist die Aussicht einfach überwältigend. Hier oben kannst du die Sligo Mountains, die Donegal Bay und den Atlantik bis ins Unendliche sehen.

Das James Joyce Center

Empfohlen von Allison von Eternal Arrival

Dublin hat eine lange Geschichte als Schriftstellerstadt. Für Romanciers über Dramatiker bis hin zu Dichtern war Dublin im Laufe der Jahrhunderte eine Muse. Möglicherweise ist kein Autor von der Stadt Dublin so begeistert gewesen wie James Joyce, einer der berühmtesten Schriftsteller Irlands.

Dublin spielte eine große Rolle in vielen von James Joyces Werken – von seinem Debütwerk Dubliners, das den Alltag und die Kämpfe der irischen Mittelklasse vor ihrer Unabhängigkeit von Großbritannien beschreibt, bis zu seinem Meisterwerk Ulysses. Daher sind die Einheimischen ziemlich stolz darauf, Heimat einen der kreativsten Köpfe der Welt gewesen zu sein. Das James Joyce Center würdigt sein Vermächtnis und zeigt auf drei Stockwerken Ausstellungen, die seiner Arbeit gewidmet sind.

Das Zentrum ist auch Heimat der Tür der 7 Eccles Street, die durch Ulysses berühmt wurde. Das James Joyce Center ist nicht nur ein Museum und ein Forschungszentrum, sondern organisiert auch Joyce-Themenwanderungen durch Dublin und besondere Veranstaltungen wie Bloomsday.  Dabei handelt es sich um eine jährliche Feier jeden 16. Juni, die das Schreiben von Joyce feiert. Das Datum wurde ausgewählt, da es der Tag ist an dem der gesamte Roman von Ulysses stattfindet.

Sligo

Kleine Hütte mit grünem Gras und Meer Irland Reisetipps
Foto: Wanderlust & Life

Empfohlen von Lizzie von Wanderlust & Life

Vor ein paar Jahren hat der Tourismusverband Sligo eine Kampagne mit dem Hashtag „SligoWhoKnew“ gestartet und das fasst den Ort perfekt zusammen. Es handelt sich um eine malerische Grafschaft im Nordwesten von Irland voller natürlicher Schönheit. Es ist ein Ort, an dem man den Strand erreichen, im Wald spazieren gehen, am See entspannen oder an einem Tag einen Berg besteigen kann. Es ist auch Teil des Wild Atlantic Way.

Für uns ist Sligo das bestgehütete Geheimnis Irlands. Es ist der passende Ort, wenn du nach einer authentischen irischen Erfahrung suchst, die weniger touristisch ist als die von Kerry, Cork oder Dublin. Tatsächlich ist Sligo so schön, dass es einige der größten Werke des Dichters W. B. Yeats inspirierte. Es gibt mehrere Ehrungen für Yeats in der ganzen Stadt, also halte Ausschau.

Wenn du den Strand liebst, dann fahre nach Strandhill und spaziere entlang der Sanddünen. Es ist auch die Heimat einer der besten Surfschulen Irlands, wenn du etwas abenteuerlicher bist. Dort befindet sich auch der unglaublich schöne Aughris Head. Spaziere den Küstenpfad entlang, und du wirst eine herrliche Aussicht auf den Atlantischen Ozean haben.

Nach einem langen Entdeckungstag kannst du in der Stadt ein paar Drinks und ein herzhaftes irisches Essen genießen. Die Einheimischen sind sehr freundlich und es ist toll, sich zu unterhalten. Es gibt einige wirklich fantastische und authentische Pubs in Sligo, die „trad music“ spielen, ein Genre irischer Volksmusik. Aber das Beste ist, dass du Irland ohne die Touristenfallen und den Hype hier richtig erleben kannst. Sligo ist wirklich Irland vom Feinsten.

Temple Bar, Dublin

Temple Bar Irland bunte Häuser mit Flaggen

Empfohlen von uns (hauptsächlich von Eric, da Lisa bisher noch nie in Dublin war).

Wenn du in Dublin bist, ist es selbstverständlich die berühmte Temple Bar Gegend zu besuchen. Die wenigen Blöcke, die das „kulturelle Zentrum“ von Temple Bar bilden, sind voll von authentischen Pubs und Restaurants mit Live-Musik, lustigen Charakteren und natürlich viel Alkohol!

Insbesondere findest du hier alle klassischen Biere wie Guinness und Harp sowie irische Whiskeys wie Jameson und Bushmills. Du kannst den berühmten Oliver St. John Gogarty Pub (siehe oben) und natürlich den berühmten Temple Bar Pub besuchen. Die 1840 eröffnete Temple Bar – der Pub – ist ein klassischer (touristischer) Ausgangsort bevor du dich in verschiedene, einheimische Pubs wagst.

Dublins Literary Pub Crawl

Zwei Männer mit Hüten Schauspiel in Dublin Irland
Foto: History Fan Girl

Empfohlen von Stephanie von History Fan Girl

Meiner Meinung nach ist der Literary Pub Crawl eines der  lustigsten Dinge, die man in Dublin machen kann. Dabei handelt es sich um eine nächtliche Kneipentour (offensichtlich), mit einer Besonderheit! Jeder Pub auf dem Crawl hat eine große Rolle in der irischen Literatur gespielt. Die Tour wird von Colm Quilligan geleitet und von ihm und einem anderen Schauspieler durchgeführt. Sie erzählen dir die Geschichte des Pubs und die Beziehung zur irischen Literaturgeschichte. Dann spielen sie Stücke aus irischer Literatur.

Mit einer Auswahl aus „Warten auf Godot“ beginnen die literarischen Werke, während die Performances und die Pints sie zugänglich machen. Von der ersten Aufführung bis zum Ende mit dem Quiz-Wettbewerb fand ich den wirklich angenehm und einzigartig irisch. Stelle sicher, dass du Bargeld für die Getränke mitbringen, tragen bequeme Schuhe, in denen du laufen kannst (einen kurzen Weg) und zieh dich passend zum Wetter an.

Kayaking und Robbenbeobachtung in Dalkey

Frau in Kayak mit Paddel Irland Reisetipps
Foto: Brogan Abroad

Empfohlen von Teresa von Brogan Abroad

Wenn du an Kajakfahren in Dublin denkst kommt oft der Fluss Liffy in den Sinn. Aber wenn du 20 Minuten außerhalb der Stadt fährst, kannst du eine abenteuerlichere Kajak-Erfahrung in Dalkey machen.

Es war Oktober, als ich in Irland Seekajaken ging. Das Wetter war also nicht das wärmste, aber es war machbar. Die Kajak-Firma stellte einen Neoprenanzug, eine Schwimmweste und Schuhe zur Verfügung – obwohl ich empfehle, dass du dein eigenes Paar mitbringst das nass werden kann.

Wir brechen von Bullock Harbour in Dalkey in die Dublin Bay auf. Es war ein ziemlich windiger Tag, also mussten wir ziemlich hart gegen den Wind paddeln, um nicht in die falsche Richtung zurückgeschoben zu werden. Unser Ziel war Dalkey Island, eine ehemalige Wikingersiedlung und Heimat einer Kolonie von etwa 60 Robben.

Trotz unserer schmerzenden Muskeln aufgrund der zusätzlichen Anstrengungen, die wir leisten mussten, um dorthin zu gelangen, war es ein wahrer Genuss, die antiken Ruinen der Insel zu erkunden, zu denen eine kleine Kapelle und eine napoleonische Festung gehören. Aber das Sahnehäubchen war die ansässigen Robben beobachten zu können, die auf den Felsen lungerten. Und die Neugierigen kamen sogar, um uns zu verabschieden, als wir von der Insel wegpaddelten!

Meiner GoPro ging leider der Akku aus als wir uns auf den Rückweg machten, also konnte ich keine Fotos von den Robben machen, aber hier ist ein Foto von mir, aufgenommen von meinem Kajakpartner Bill Fink.

Und hier hast du es – einige der besten Irland Sehenswürdigkeiten und Reisetipps, die diese Blogger sich einfallen lassen konnten! Was denkst du? Hast du schon mal was davon gemacht? Irgendetwas, was wir unbedingt zur Liste hinzufügen sollten? Wenn du einen Blick auf andere Dinge werfen möchten, die du in Irland unternehmen kannst, kannst du gerne mal auf Get Your Guide nachschauen!

Lass uns wissen, wie dir Irland gefallen hat. Wir freuen uns immer von unseren Lesern zu hören (oder ein Foto von ihren Reisen zu sehen)!

Wie immer, fröhliches Watscheln!
-L&E

Pin es für später!

Irland Sehenswürdigkeiten 25 Reiseblogger verraten ihre besten Tipps

Autor

Lisa ist eine deutsche Autorin, die Wirtschaft, Sprachen & Kultur studiert sowie mehr als 20 europäische Länder bereist hat. Sie verbrachte während der Schulzeit ein Jahr in den USA, studierte in Kopenhagen, Dänemark sowie Bilbao, Spanien und machte ein Praktikum in Edinburgh, Schottland. Nach einem längeren Aufenthalt in Kanada dank eines Working Holiday Visums befindet sie sich nun wieder in Europa.

Kommentare können nicht abgegeben werden