DIESER ARTIKEL ENTHÄLT WERBELINKS

Bereit, einige von Kanadas Sehenswürdigkeiten zu erkunden? Hier sind unsere Tipps!

Seien wir ehrlich – es ist schwierig, einen Beitrag zu den besten Sehenswürdigkeiten in Kanada zusammenzustellen, da Kanada so groß ist! Es gibt einfach zu viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Falls du es noch nicht wusstest: Die eine Hälfte von uns bei Penguin und Pia (Eric) ist Kanadier, und die andere Hälfte (Lisa) lebte zumindest im Jahr 2017 für ein paar Monate in Kanada dank eines Working Holiday Visums.

Wir nutzten die Zeit, um ein paar Orte in Kanada zu erkunden. Natürlich haben wir längst nicht alle von Kanadas Sehenswürdigkeiten besuchen können. Deshalb wollten wir eine Liste erstellen, für Leute, die wie Lisa bisher nicht allzu viel von Kanada gesehen haben. In einem anderen Blog Post erklären wir dir übrigens, welche Dinge du vor einem Kanada Urlaub unbedingt wissen solltest. Und wir stellen dir auch unsere Kanada Packliste für alle Jahreszeiten vor.

Wieder einmal haben wir uns mit einer weiteren Kanadierin – Laura von She Who Wanders – zusammengetan, um zu versuchen das ganze Land abzudecken! Als gebürtige Montrealerin, die an der Westküste lebte, kennt sie einige der besten Sehenswürdigkeiten, die Kanada zu bieten hat!

Wir werden in diesem Post alle Regionen Kanadas von Ost nach West durchqueren, aber nicht über jede einzelne Provinz im Detail sprechen. Wenn du also nach den besten Sehenswürdigkeiten in Kanada für den Sommer oder Winter suchst, wirst du in diesem Blog Post fündig. Bereit, Kanada zu erkunden? Auf geht’s!

Psst: Dieser Artikel wurde von Eric und Laura gemeinsam geschrieben und dann von Lisa ins Deutsche übersetzt. Da sie sich mit Kanada (noch) nicht so gut auskennt, hat sie sich aufs Übersetzen beschränkt.

Kanada Sehenswürdigkeiten – Atlantische Küste/Seeprovinzen

Grünes Gras mit Steinen und Meer Ostküste Kanada Sehenswürdigkeiten
Die Ostküste bietet lange Fahrten, Küstenaussichten und felsige Klippen. Foto: Chris Fehr

Die Ostküste Kanadas hat etwas, das Besucher anzieht. Sobald du es erlebt hast, wirst du deine Zeit dort nie vergessen. Die Ostküste wird manchmal auch als „die Seeprovinzen“ bezeichnet. Malerischen Fischerdörfer, dichte Wälder, ein maritimes Klima und viel Kultur – all das hat die Ostküste Kanadas zu bieten.

Die Provinzen, die dieses Gebiet von Kanada bilden, sind Neufundland und Labrador, Nova Scotia, Prince Edward Island und New Brunswick. Diese kleinen Provinzen spielten eine große Rolle bei der Gestaltung der kanadischen Geschichte (und spielen es auch weiterhin).

St. John’s und Halifax dienten als Hafenstädte für Handel und Gewerbe, während in Charlottetown – der Hauptstadt von Prince Edward Island – die Charlottetown Conference im Jahr 1864 stattfand.

Bei diesem Treffen wurde die ursprüngliche Idee einer Dominion of Canada aufgegriffen. Drei Jahre später wurde Kanada geboren! Die Ostküste hatte außerdem spürbare irische und schottische Einflüsse, die die Kultur und Traditionen über die Jahrhunderte beeinflusst haben.

Fundy Nationalpark

Menschen laufen unter roten Steinen in Fundy Nationalpark Kanada
Du kannst auf den den Hopewell Rocks den Meeresboden entlang gehen –  aber sei wieder weg bevor die Flut kommt! Foto: Chris Fehr

Der Fundy Nationalpark in New Brunswick ist ein sehr beliebter Ort bei Naturliebhabern. Der Park liegt in der Nähe der Bay of Fundy und profitiert somit in vielerlei Hinsicht von der dynamischen Küste. Das Gebiet beherbergt die höchsten Gezeiten der Welt. In den Hopewell Rocks können die Besucher bei Ebbe auf dem Meeresboden spazieren gehen und Stunden später zurückkehren, um ihre Fußabdrücke wieder unter der Ozeanflut zu sehen.

Der Fundy Nationalpark ist auch die Heimat der kanadischen Highlands – ein Gebiet, das den schottischen Highlands in Landschaft und Wetter ähnelt. Neben grünen Wanderwegen und felsigen Klippen bietet der Park mehr als 25 Wasserfälle, die dein Abenteuer unvergesslich machen werden. Um mehr zu erfahren, kannst du die offizielle Website für den Fundy Nationalpark besuchen.

Gros Morne Nationalpark

Gros Morne liegt in Neufundland und ist eine Landschaft, die so alt und wichtig ist, dass sie zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde! Die Landschaft, die durch Gletscher und sich verschiebende Kontinente geformt wird, bietet von allem etwas: vom dichten Wald bis zur nackten Tundra, steilen Klippen und Meeresblick. Norwegen ist bekannt für seine Fjorde – und Gros Morne ist das auch!

Wenn du Gros Morne besuchst, solltest du eine Bootsfahrt auf dem Fjord von Western Brook Pond buchen – eine Wasserstraße, die gewaltige Felsklippen bietet. Du kannst dort auch Wandern gehen und verschiedene Wildtiere im Park beobachten. Vom Gros Morne Mountain aus hast du einige der höchsten und spektakulärsten Aussichten im Osten Kanadas. Um mehr zu erfahren, kannst du die offizielle Website für Gros Morne besuchen.

St. John’s

Bunte Holzhäuser auf Hügel in St Johns Newfoundland Kanada Sehenswürdigkeiten
In St. John’s gibt es viele bunte Häuser.

Die Hauptstadt von Neufundland und Labrador ist bekannt für ihre bunten Häuser und vieles mehr. Es ist tatsächlich die älteste und östlichste Stadt in Nordamerika. Mit über 500 Jahren Geschichte entdeckst du bestimmt etwas, das dich interessiert!

Besucher können in die Geschichte eintauchen und Kanadas Rolle bei der Gestaltung der heutigen Welt kennenlernen. Schaue dir die Kathedrale von St. John the Baptist an oder wandere zum Signal Hill, wo die erste drahtlose Kommunikation von jenseits des Atlantiks empfangen wurde!

Nachdem du etwas über die Geschichte gelernt hast, kannst du das Hier und jetzt  in und um diese Stadt genießen. Von Walbeobachtung über eine Charter Tour bis hin zu Weltklasse-Restaurants hat die Stadt viel zu bieten. Wir haben hier nur einen kleinen Ausschnitt angesprochen.

Wenn du mehr erfahren möchtest, kannst du dich durch die Tourismus-Website für Neufundland und Labrador klicken. Denken daran: Weil die Stadt so weit östlich ist, ist es wirklich einfach von Paris, Frankfurt, London oder Dublin aus dorthin zu fliegen!

Du suchst nach einem Zimmer in St. John’s? Klicke hier für die aktuellen Hotel Deals in St. John’s

Halifax

Hafen mit Anlegeplätzen und Gebäuden im Hintergrund Halifax Kanada
Die Hafengegend solltest du während deines Besuches in Halifax nicht vergessen!

Die Hauptstadt von Nova Scotia darf auf dieser Kanada Sehenswürdigkeiten Liste nicht fehlen. Wie St. John’s ist Halifax bekannt für ein lebendiges Nachtleben, eine reiche Seefahrergeschichte, erstaunliche Meeresfrüchte, Einkaufsmöglichkeiten, atemberaubende Küsten und Outdoor-Aktivitäten und vieles, vieles mehr.

Du kannst die Zitadelle auf dem Citadel Hill besuchen – ein wichtiger Ort während des Krieges von 1812. Halifax Harbour ist voller maritimer Geschichte und Heimat des Maritimen Museums.

Pier 21 – über Jahrzehnte ein Landepunkt für Einwanderer aus Europa – ist heute ein interessantes Museum. Erics Großeltern kamen in den 1950ern aus Europa durch Pier 21 und ihre Unterschriften und Landekarten kannst du im Museum sehen!

Besucher können Halifax auch als Ausgangspunkt nutzen, um andere Orte in Nova Scotia wie Peggy’s Cove, Cape Breton und den Cabot Trail zu erkunden. Um mehr zu erfahren, kannst du die Halifax Tourismus Website besuchen.

Du suchst nach einem Zimmer in Halifax? Hier findest du die aktuellen Hotel Deals für Halifax.

Der Cabot Trail

Grüne Küste mit Straße Cabot Trail Canada Attraktion
Ein Teil des Cabot Trails – ein einzigartiger Roadtrip! Foto: Chris Fehr

Nova Scotia hat viel zu bieten. Der berühmte Cabot Trail ist sicherlich eines der Highlights. Er gilt als eine der landschaftlich schönsten Strecken in Nordamerika. Die Route ist eine komplette Schleife um Cape Breton Island – ein bekannter Teil von Nova Scotia. Die Fahrzeit für den Cabot-Trail Roadtrip beträgt etwa 8 Stunden, aber du solltest 3-5 Tage einplanen, um unterwegs öfters Halt machen zu können. Der Trail ist knapp 300 Kilometer lang – also würden wir Pausen sowieso empfehlen!

Der Trail ist benannt nach John Cabot, dem berühmten italienischen Entdecker, der Teile von Nordamerika entdeckte. Die Strecke führt durch den Cape Breton Highlands Nationalpark und entlang der Küste.

Unterwegs bekommst du die Möglichkeit kleine Städte zu erkunden und kannst lokale Spezialitäten wie Hummer probieren! Du kannst den Trail zu allen Jahreszeiten entdecken – mit Eisfischen und Schneemobilfahren als mögliche Aktivitäten im Winter. Um mehr über diesen epischen Roadtrip zu erfahren, kannst du die Website des Cabot Trails besuchen.

Argyle Shores Provincial Park

Rote Sand Kliffs mit grünem Gras in Kanada Prince Edward Island
Der rote Sand von Prince Edward Island. Foto: Chris Fehr

Die Red Sands Shore-Region von Prince Edward Island ist passend benannt um es gelinde auszudrücken! Der Argyle Shores Provincial Park mit seinen malerischen Küstenstraßen und tiefroten Böden ist eine perfekte Sommerdestination. Neben Wanderwegen und der Möglichkeit Schwimmen zu gehen, kannst du auch Seekajak fahren und die Zeit nutzen, um abgelegene Fischerdörfer zu erkunden.

Wenn du mehr von Prince Edward Island sehen möchtest, solltest du einen Ausflug in die Hauptstadt Charlottetown in Erwägung ziehen. Du kannst auch nach Cavendish fahren, um den „Geburtsort“ der fiktiven Figur „Anne of Green Gables“ zu besichtigen.

Die Figur wurde 1908 von Lucy Maud Montgomery erschaffen und bis heute sind Anne und ihre Wurzeln auf Prince Edward Island ein fester Bestandteil der kanadischen Literatur. Um mehr über die Red Sands Shore Region zu erfahren, kannst du diese Website besuchen.

Du möchtest mehr von Ontario sehen? Hier sind die besten Wochenendausflüge für Paare

Kanada Sehenswürdigkeiten – Osten

In der Mitte von Kanada, aber nach Osten geneigt, findest du die beiden Provinzen Quebec und Ontario. Ontario und Quebec sind die zwei größten und bevölkerungsreichsten Provinzen des Landes. In Anbetracht der Größe der Gegend gibt es wirklich viel zu entdecken. Quebec hat – wie die Atlantikprovinzen – Wurzeln, die auf die ursprünglichen Siedlungen zurückgehen, lange bevor Kanada Kanada war.

Das Gebiet ist überwiegend französischsprachig, da die Franzosen das Gebiet Quebec zur selben Zeit beanspruchten, als die Briten Ontario und andere Teile Kanadas beanspruchten. Es gab auch einige Kämpfe zwischen den zwei Ländern – aber das ist eine Geschichtsstunde für einen anderen Tag! Mach dir keine Sorgen, wenn du kein Französisch sprichst – Montreal ist eine zweisprachige Stadt!

Ontario beheimatet die Hauptstadt der Nation – Ottawa – sowie die größte Stadt des Landes – Toronto. Vielleicht kennst du einige der beliebten Sehenswürdigkeiten in Ontario wie den CN Tower und die Niagarafälle – aber es gibt noch einige andere sehenswerte Dinge in Ontario! Wie immer sind wir mit diesen Vorschlägen geografisch von Ost nach West unterwegs!

Quebec City

Altes schlossähnliches Gebäude mit grünem Dach und Bäumen im Bild Quebec City Kanada
Das berühmte Chateau Frontenac befindet sich in Quebec City.

Quebec City ist wie eine Zeitkapsel. Der Unterschied zu den Atlantikprovinzen ist, dass die Geschichte einen größeren französischen Einfluss hat. Als UNESCO-Weltkulturerbe hat Old Quebec City viel zu bieten. Von Spaziergängen auf kopfsteingepflasterten Wegen bis hin zu Bootstouren auf dem Sankt-Lorenz-Strom wird es dort nie langweilig.

Die Stadt ist zu allen Jahreszeiten ein tolles Ausflugsziel. Im Sommer kannst du die warmen Temperaturen und Terrassen der Restaurants und Cafés genießen. Der Winter bringt die berühmten Weihnachtsmärkte, das Winterfest bekannt als Karneval, und Aktivitäten wie Eislaufen.

Oh, und wenn du dir eine besondere Unterkunft wünscht – wie wäre es mit einem Aufenthalt im wunderschönen und historischen Chateau Frontenac (siehe im Foto oben). Du kannst mehr über einen Besuch in Quebec City auf ihrer Website erfahren.

Du suchst nach einer Unterkunft in Quebec City? Hier findest du eine große Auswahl!
Du möchtest mehr von Quebec City sehen? Buche die beliebte Stadtführung oder eine Hafenrundfahrt

Montreal

Stadt Montreal von Mount Royal mit grünen Bäumen Quebec Kanada Sehenswürdigkeiten
Montreal vom Mount Royal aus – ein toller Ausblick!

Liebst du gutes Essen, tolle Kultur und das Gefühl, als wärst du in Europa ohne Kanada verlassen zu haben? Dann ist Montreal die perfekte Stadt für dich!  Im Sommer finden jedes Jahr das Jazz Fest und das Just for Laughs Comedy-Fest statt, die beide einen Besuch wert sind.

Wenn du einen richtigen kanadischen Winter erleben möchtest, dann solltest du Montreal um die Weihnachtszeit besuchen. Du wirst dich fühlen als wärst du in der Zeit zurückversetzt worden mit Eislaufen und kleinen gemütlichen Cafés.

Der Berg Mount Royal bietet eine unglaubliche Aussicht über die Stadt und der nahegelegene Beaver Lake ist der perfekte Ort, um ein Picknick zu machen und zuzusehen, wie sich die Bäume im Herbst rot und gold färben.

Dann ist da noch der Old Port, der dich mit seinen funkelnden Lichtern und gepflasterten Straßen zurück in die Zeit vor den öffentlichen Verkehrsmitteln und den sozialen Medien bringt.

Wenn du weißt, dass du Montreal besuchen möchtest, solltest du dir auch unseren Montreal Unterkunft-Guide und unsere Tipps für einen tollen Tag in Montreal durchlesen!

Die Parlamentsgebäude in Ottawa

Uhrturm mit anderen Parlamentsgebäuden in Ottawa Kanada
Parliament Hill ist das Herz der kanadischen Demokratie!

Wenn du Kanadas Hauptstadt erkundest, kannst du viel über die kanadische Regierung erfahren und die Parlamentsgebäude besuchen. Es gibt viele Statuen auf dem Gelände des Parliament Hill, wo du mehr über Kanadas Geschichte lernen kannst.

Ottawa hat sowohl im Sommer als auch im Winter viel zu bieten. Der berühmte Byward Market ist voll von Geschäften und Verkaufsständen mit lokalen Waren sowie zahlreichen Bars und Restaurants, die jeden Abend mit Aktivitäten und Musik zum Leben erwachen.

Im Winter wird der Rideau Canal zur größten Eislaufbahn der Welt und du kannst Schlittschuhe mieten, um die fast 8 Kilometer lange Eisfläche entlang zu skaten. Auf dem Weg kannst du an kleinen Ständen Halt machen, um dich aufzuwärmen und kanadische Leckereien wie Beavertails (ein mit Zucker und Zimt überzogenes frittiertes Teigdessert) zu probieren.

Der CN Tower

cn tower in toronto mit Hafenfront und blauem Himmel Ontario Kanada
Der CN Tower von der Hafenfront in Toronto.

Als das höchste Bauwerk in Kanada (und für einige Jahrzehnte der Welt) ist der CN Tower, oder Canadian National Tower wie er mit vollem Namen heißt, definitiv einen Besuch wert. Deshalb steht er auch auf unserer Toronto Sehenswürdigkeiten Liste. Mit einer Höhe von 533 Metern bietet er eine fantastische Aussicht auf die Region. An einem klaren Tag kannst du von oben sogar bis in die Vereinigten Staaten sehen.

Oben angekommen kannst du auf dem gläsernen Boden spazieren gehen (oder springen) und bis zu 1.000 Fuß in die Tiefe sehen. Das 360 Restaurant serviert erstklassige Gerichte aus lokalen Zutaten und dreht sich innerhalb von ca. einer Stunde einmal um sich selbst – so haben die Gäste während des Essens immer eine andere Aussicht. Das wäre etwas für deinen Plan, um Toronto an einem Tag zu entdecken.

Die Sky Pod ist eine Aussichtsplattform, die noch höher als das Hauptdeck liegt, und du kannst sogar „nach draußen“ zum Edge Walk gehen. Dabei baumelst du mit Kabeln gesichert am Rand des Turms 116 Stockwerke über dem Boden! Tickets für den CN Tower kannst du auf ihrer Website buchen. Wenn du nach anderen Sehenswürdigkeiten in Toronto suchst, lies diesen Blog Post.

Du suchst nach einer Unterkunft in Toronto? Hier ist unser Toronto Hotel Guide!
Du möchtest mehr von Toronto sehen? Buche eine Bus Tour oder Nimm an der ultimativen 5-stündigen Toronto Tour teil!

Die Niagarafälle

Blauer Wasserfall mit Boot und Nebel Niagarafälle Kanada
Der schöne Horseshoe Falls ist Teil der Niagarafälle.

Wenn du nach Kanada reist, kommst du nicht umhin die Niagarafälle zu besuchen – außer du bist Lisa, sie hat das geschafft. Während der Name „Niagara Falls“ eigentlich der Name der drei miteinander verbundenen Wasserfälle ist, die die Grenze durchqueren, heißt der Wasserfall auf der kanadischen Seite eigentlich „Horseshoe Falls“.

Es ist der größere und normalerweise der, an den die Leute denken, wenn sie „Niagara Falls“ sagen. Er sieht auch besser aus – aber wir sind hier ein bisschen voreingenommen.Niagara Falls – die Stadt – bietet auch einige Attraktionen.

Von karnevalsähnlichen Attraktionen und Museen bis zu Parks, Wanderwegen und Aussichtspunkten ist für jeden etwas dabei. Was die Niagarafälle selbst angeht, so kannst du an der berühmten Bootstour „Maid of the Mist“ teilnehmen, bei der du ganz nah an die Wasserfälle heran kommst. Hornblower Niagara Cruises ist die Firma, die die Tour auf der kanadischen Seite betreibt.

Du kannst auch Touren buchen, um in die Tunnel hinter den Wasserfällen zu gelangen und auf Aussichtsplattformen ganz in der Nähe, wo du einen Plastikponcho tragen musst, um nicht zu nass zu werden! Die Fälle sind ein spektakulärer Anblick in der Natur und du solltest sie auf jeden Fall besuchen, wenn du in der Nähe bist! Die offizielle Website findest du hier.

Du suchst nach einem Zimmer in der Nähe der Niagarafälle? Vergleiche die besten Angebote hier!

Du möchtest ein einmaliges Niagarafälle-Erlebnis? Schau dir diese gut bewerteten Touren an:

 

Die klassischen „Cottages“ in Ontario

Grüne Bäume in Ontario mit blauem See Kanada Sehenswürdigkeiten
Die Aussicht von einem Steg in Ontarios „Cottage Country“.

Eine der besten Möglichkeiten zu entdecken, was Ontario zu bieten hat, ist in die Natur einzutauchen wie die Einheimischen. Ein Ferienhaus in Ontario zu mieten ist eine großartige Möglichkeit, Ontarios Wildnis mit dem Komfort eines Zuhauses  zu erleben. Cottage-Vermietungen an berühmten Lakes Muskoka, Lake Joseph und vielen mehr ist die Quintessenz des „Cottage Landes Ontario“.

Es gibt Süßwasserseen in der ganzen Provinz, in denen du schwimmen, fischen, Kanufahren oder sonstigen Wassersportartigen nachgehen kannst. In einem unserer anderen Blog Posts kannst du mehr darüber lesen, wie du ein Ferienhaus in Ontario mieten kannst! Ontario ist auch die Heimat von einigen erstaunlichen Resorts und Gasthöfen, die zur Entspannung einladen. Hier kannst du dir einige der besten Gasthäuser und Resorts in Ontario anschauen.

Algonquin Park

Grüne und orange Nadelbäume an See in Algonquin park Kanada
Algonquin Park ist ein riesiger Park voller Wiltiere, Wanderwege und Seen.

Als Alternative und wenn du lieber campen gehst, gibt es auch Dutzende Campingplätzen in Ontario, die speziell entworfen wurden, um Kurzzeit-Touristen eine besondere Campingerfahrung zu ermöglichen. Sich die Ausrüstung zu leihen ist einfach, Gebühren sind oft ziemlich niedrig, und die Vorteile draußen zu sein – an einem sicheren Ort – sind unübertroffen.

Du solltest dir den Algonquin Provincial Park ansehen, denn es ist der älteste Provinzpark in Kanada und ein großartiger Ort zum Kanufahren, campen, angeln, Wildtiere beobachten und mehr. Eine Route durch den Park kann Tage dauern. Eine Kanufahrt ist definitiv empfehlenswert, wenn du voll und ganz in die kanadische Wildnis eintauchen willst. Der Algonquin Provincial Park ist etwa ein Viertel so groß wie Belgien – für Lisa, die Europäerin unter uns, klingt das wirklich riesig!

Niagara on the Lake Weinregion

Grünes Weinanbaugebiet mit Holzfass in Niagara on the Lake Kanada
Inniskillin ist bekannt für seinen Eiswein!

Wenn du an Weltklasse-Wein denkst, fällt dir da Kanada ein? Sollte es eigentlich! Kanada hat einige berühmte Weinanbaugebiete und Ontario hat eines der berühmtesten – genannt “ Niagara on the Lake“. Die Region hat ein sehr ausgeprägtes Klima aufgrund der Großen Seen und der Geographie des Gebietes.

Aus diesem Grund wachsen in der Region viele Arten von Trauben. Die Gegend ist aber besonders für ihre Eisweine bekannt – ein süßer Dessertwein, der nur dort produziert wird, wo die Trauben gefrieren können!

Mit mehr als zwei Dutzend Weingütern, Brauereien und Brennereien in einer kleinen und zugänglichen Region (mit Fahrrad und Auto) entwickelt sich die Region auch immer mehr als beliebtes Ausflugsziel bei Weinliebhabern.

Viele der Weingüter bieten Führungen durch ihre Einrichtungen und Verkostungen während des Sommers und teilweise im Winter (um Eiswein zu probieren) an. In unserem Blog Post über die Gegend kannst du mehr über einige der besten Weingüter in Niagara on the Lake lesen und dich für eine Niagara on the Lake Wein Tour entscheiden.

Du suchst noch nach einem Zimmer in Niagara? Buche ein gutes Hotel oder klassisches Gasthaus hier!
Besuche die Weinregion + Niagarafälle auf einer Tagestour von Toronto!

Kanada Sehenswürdigkeiten – Zentral und Westen

Schneebedeckte und felsige Berge mit blauem See Sehenswürdigkeiten Kanada
Joffre Lakes. Foto: Laura O

Sobald du von Ontario aus weiter nach Westen fährst, erreichst du die zentralen und westlichen Provinzen in Kanada. Die vier Provinzen die dieses Gebiet umfassen – von den flachen Ebenen bis zu den Rocky Mountains und dem Pazifischen Ozean – sind sehr groß.

Jede Provinz hat ihren eigenen einzigartigen Charakter mit verschiedenen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Von Ost nach West gibt es Manitoba, Saskatchewan, Alberta und British Columbia!

Während die Westküste Kanadas viel Aufmerksamkeit bekommt, gibt es auch in der Mitte einiges zu entdecken – besonders, wenn du dich für Kanadas schöne Seen und Berge interessierst. Einige der atemberaubendsten Fotos, die man häufig von Kanada sieht, stammen aus der Rocky Mountain-Region von Orte wie Banff, Jasper und Whistler – aber dazu weiter unten mehr!

Eisbären in Churchill

Zwei Eisbären im Schnee in Kanada
Zwei Eisbären in Churchill!

Der Besuch von Manitoba ist vielleicht nicht das erste, an das du bei einer bevorstehenden Kanada Reise denkst. Falls du zu den abenteuerlustigsten Touristen zählst, solltest du aber vielleicht darüber nachdenken. Im Norden Manitobas liegt die kleine Stadt Churchill. Hier findest du Touren, die sicherstellen, dass du eine sichere und lehrreiche Zeit in einem der wenigen Orte auf der Welt hast, wo du Eisbären in freier Wildbahn sehen kannst.

In der Tat hat Churchill eine florierende Tourismusbranche, die sich auf die Entdeckung der Bären, aber auch auf Winterabenteuer und atemberaubende Landschaftsfotografie, die Nordlichter und die Erkundung der kalten Tundra im Norden konzentriert! Um mehr zu erfahren, kannst du dir die Website von Great White Bear Tours ansehen.

Grasslands Nationalpark

Der 1981 gegründete Grasslands Nationalpark kann als Abenteuer mitten im Nirgendwo beschrieben werden. Lass dich jedoch nicht von einem Besuch in Saskatchewan abhalten. Der Park ist berühmt für einen der dunkelsten Himmel in Kanada. Das macht die Sternbeobachtung zu einer beliebten Aktivität.

Die flachen Prärien sind die Heimat einer Vielzahl von Wildtieren, wie zum Beispiel dem Plains Bison. Der Park beherbergt auch eine der reichsten Konzentrationen von Dinosaurierfossilien in der Welt. Normalerweise ist Westkanada als Fossilien „Hot Spot“ bekannt, aber die ersten Fossilien in der Gegend wurden in Saskatchewan entdeckt. Das flache Grasland eignet sich auf perfekt zum Campen – ideal, wenn du den Großstädten entkommen möchtest. Um mehr zu erfahren, kannst du die offizielle Website für den Grasslands Nationalpark besuchen.

Die kanadischen Rocky Mountains

Berge im Hintergrund mit grünen Bäumen Banff Nationalpark Kanada Sehenswürdigkeiten
Der Banff Nationalpark – Tunnel Mountain. Foto: Laura O

Diese typische Postkartenaufnahme von Kanada ist normalerweise eine Variation von einem hohen Berg und einem wunderschönen blauen See. Wenn du das in real sehen möchtest, dann musst du nicht weiter suchen als die Rocky Mountains! Alberta beheimatet einen großen Teil dieser Bergkette und du kannst mit diesen Orten wirklich nichts falsch machen.

Plane eine einfache und atemberaubende Fahrt von Edmonton nach Calgary (oder umgekehrt) und halte in Jasper, Lake Louise und dem Banff Nationalpark an. Dort wird keinen Mangel an türkisfarbenen Seen oder Wanderwegen geben.

Jasper Nationalpark

jasper see it Berg und grünen Bäumen in Kanada
Jasper Nationalpark. Foto: Laura O

Mit einer Größe von über 10.000 Quadratkilometern ist dieser Nationalpark die Heimat des berüchtigten Columbia Icefield Gletschers, unzähliger heißer Quellen und Wanderwegen, die verschiedenen Schwierigkeitsgraden entsprechen. Der in 1984 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärte Nationalpark enttäuscht zu keiner Jahreszeit.

Wenn du ein paar der anderen Top-Orte in der Gegend erkunden möchtest, ist hier eine kurze Liste der bemerkenswertesten: Valley of the Five Lakes, Old Fort Point und Maligne Lake.

Du suchst nach einer Unterkunft in Jasper? Beginne mit deiner Suche hier.
Du möchtest Jasper auf einer Tour erkunden? Suche nach Wildtieren und Wasserfällen oder Gehe River Rafting mit einem Guide!

Lake Louise & Banff Nationalpark

Schneebedeckter See mit Bergen im Hintergrund lake louise Kanada
Ein gefrorener Lake Louise. Foto: Laura O

Wenn du von Jasper nach Westen fährst, passierst du diese zwei aufeinanderfolgenden Nationalparks entlang des Icefields Parkway – eine Fahrt, die selbst eine Attraktion ist. Erster Halt, Lake Louise. Das ist die Heimat des ikonischen türkisfarbenen Sees (im Sommer) oder der magischen Eislaufbahn (im Winter) und eines schlossähnlichen Hotels, das sogar einer Märchengeschichte gleicht.

Nach Lake Louise ist Banff die Stadt mit der zweithöchsten Erhebung in den Alberta Rockies, und wenn du in die Stadt fährst, wirst du sie sofort bemerken. Du wirst dich fühlen als würdest du jeden Moment auf den Berg drauf fahren. Banff ist bekannt für Mountainbiken, Wandern und Schneesport und definitiv eine Stadt, die du während eines Rocky Mountains Roadtrip nicht verpassen solltest.

Blauer See mit grünen Bäumen herum und Bergen im Hintergrund Kanada Sehenswürdigkeiten
Der wunderschöne Moraine Lake.

Wenn du nach anderen Attraktionen und Seen in der Umgebung suchst, empfehlen wir diese: Lakeshore Trail, Moraine Lake, Tee House Train, Tunnel Mountain und Johnston Canyon.

Du suchst nach einer Unterkunft in Banff? Suche hier nach den besten Angeboten oder Buche das Fairmont Banff Springs!

Whistler

olympische ringe mit schnee im Olympiadorf Whistler Kanada
Die Olympischen Ringe im Dorf. Foto: Laura O

Wenn deine Sehnsucht nach Bergen mit den anderen Top-Spots noch nicht gestillt wurde, dann solltest du nach Whistler, British Columbia, kommen. Die Gegend ist ein Mekka für unglaubliches Skifahren und Snowboarden im Winter und bietet üppigen Platz zum Radfahren, Wandern und Schwimmen in den Sommermonaten.

Die Optionen sind endlos – egal zu welcher Jahreszeit. Wenn du nur wenig Zeit hast, wäre unsere Top-Empfehlung in die Peak 2 Peak Gondel zu steigen. Die Aussicht auf den Weg nach oben wird dich an den Gondelscheiben kleben lassen. Mache einen Spaziergang durch das ikonische Whistler Dorf und erkunde die Dinge, die von den Olympischen Winterspielen 2010 übrig geblieben sind.

Blauer See mit grünen Bäumen und Bergen im Hintergrund Cheakamus lake Kanada Sehenswürdigkeiten
Cheakamus Lake. Foto: Laura O

Und wenn du ein wenig mehr Zeit hast, dann schau dir doch einige der Orte in der Umgebung von Whistler an: Cheakamus Lake, Joffre Lakes, Brandywine Falls und Shannon Falls. Um mehr zu erfahren, kannst du auch die Whistler Tourismus-Website besuchen.

Du suchst nach einer Unterkunft in Whistler? Hier findest du die aktuellen Hotel Deals für Whistler.
Möchtest du mehr von Whistler sehen?  Buche eine Tagestour nach Whistler und Shannon Falls.

Vancouver

Zentrum Vancouver Gebäude mit herbstlichen Blättern an den Bäumen Kanada
Das Zentrum von Vancouver im Herbst. Foto: Laura O

Von den Bergen in die Stadt am Meer, von Whistler nach Vancouver! Die Fahrt entlang des Sea to Sky Highway ist eine der größten Attraktionen und die beste Fahrt, um dich von A nach B zu bringen. Vancouver ist bekannt für seine Schönheit, umgeben von schneebedeckten Bergen und atemberaubenden blauen Ozeanen entlang der Küste.

Es ist leicht zu sehen, warum es mehr als einmal zu einer der schönsten kanadischen Städte ernannt wurde. Hier kannst du mehr über die Stadtteile von Vancouver lernen.

Der Stanley Park und Sea Wall Weg sind eine Attraktion, die du nicht verpassen solltest. Du kannst sie ablaufen, joggen oder sogar ein Fahrrad mieten und so die Sehenswürdigkeiten der Stadt erkunden. North Vancouver ist bekannt für seine üppigen Wälder und die hohe und mächtige Hängebrücke Capilano.

Auf Granville Island wird dir von dem Momentan an, in dem du den weitläufigen Markt siehst, das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen. Im historischen Gastown kannst du dir super leckeres Essen schmecken lassen! Willst du mehr über Vancouver? Hier sind 6 der Top Sehenswürdigkeiten, die du dir in Vancouver ansehen solltest.

Auf der Suche nach einem Hotel in Vancouver? Finde deine perfekte Unterkunft hier.

Du möchtest Vancouver entdecken und mehr? Hier sind einige super Möglichkeiten die Stadt und die Umgebung zu erkunden:

 

Vancouver Island

Hafen mit Booten und blauem Wasser in Victoria Vancouver Island Kanada Sehenswürdigkeiten
Der Hafen von Victoria kurz vor Sonnenuntergang. Foto: Laura O.

Wenn du genug von der Stadt hast und auf der Suche nach einer Ruhepause bist, dann ist es Zeit, auf ein Boot zu steigen und nach Vancouver Island zu fahren. Wenn du es etwas luxuriöser möchtest, kannst du von Vancouver auch auf die Insel fliegen (per Wasserflugzeug oder Helikopter)!

Vancouver Island ist bekannt für sein mildes Klima, die üppigen Regenwälder und die unglaublichen Ausblicke auf die Küste. Du wirst das Gefühl haben als wärst du eine Million Meilen von einer Stadt entfernt. Um mehr zu erfahren, kannst du die Vancouver Island Tourismus-Website besuchen.

Du möchtest Vancouver Island erkunden? Schau dir diese Tagestour mit Bus und Fähre an

Victoria

Victoria Parlamentsgebäude mit grünem Gras Kanada
Das Parlamentsgebäude in Victoria. Foto: Lauro O

Victoria ist die Hauptstadt von British Columbia und liegt an der Südspitze der Insel. Sie ist außerdem Heimat des Parlamentsgebäudes (was atemberaubend ist), sowie des Beacon Hill Parks, der sich perfekt für einen sonnigen Spaziergang entlang des Meeres eignet.

Der Goldstream Provincial Park ist ein Ort, der seine eigenen Version der Niagarafälle bietet und definitiv einen Besuch wert ist.  Auf der offiziellen Website kannst du mehr über Victoria lernen.

Auf der Suche nach einem Hotel in Victoria? Hier findest du die besten Hotel Deals.
Du möchtest mehr von Victoria sehen? Nimm an einer atemberaubenden Seeflugzeug Tour teil oder Beobachte Wale auf einer Bootstour

Tofino

Berg mit blauem Wasser und grünen Bäumen Tofino Kanada
Tofino ist ein magischer Ort. Foto: Laura O

Für diejenigen, die nach einer ruhigeren Gegend suchen, ist Tofino – nordwestlich von Victoria – der richtige Ort. Dieser Teil der Insel ist bekannt für seine Surf- und Walbeobachtung und hat fast eine ätherische Atmosphäre, wenn der Nebel hereinrollt.

In den Wintermonaten ist er ein großartiger Ort, um Stürme zu beobachten. Um mehr darüber zu erfahren, wie toll Tofino ist, kannst du die Tofino Tourismus-Website besuchen.

Okanagan Valley

Schneebedeckte Berge im Hintergrund grüne Böume und blauer Himmel in Kelowna Kanada
Die Aussicht von Kelowna ist atemberaubend. Foto: Laura O

Wer liebt Wein?! Wenn du deine Hand gehoben hast, dann ist das Okanagan Valley auf jeden Fall ein Ort für dich! Kelowna, Penticton, Peachland, Vernon und Osoyoos bieten alle einige der bekanntesten Weinberge und Obstgärten der Region und atemberaubende Ausblicke.

Während du deinen regionalen Wein trinkst, kannst du auch die beeindruckende Aussicht auf die Seen und Täler genießen. Es gibt unzählige Wein Touren, um einen Weinproben-Tag bequem und vor allem sicher zu gestalten. Es gibt auch unzählige Weingüter an gefühlt jeder Ecke. Um mehr über das Okanagan-Tal zu erfahren, kannst du ihre Tourismus-Website besuchen.

Kanada Sehenswürdigkeiten – Norden (Die Territorien)

Straße mit großen Bergen im Hintergrund Yukon Kanada Sehenswürdigkeiten
Die schöne Landschaft des Yukon Territoriums. Foto: Allison Goody

Wenn du zum ersten Mal nach Kanada reist, wirst du vielleicht nicht die Territorien besuchen – außer du weißt, dass du sie unbedingt sehen möchtest. Wenn du gerne Kanu fährst, campen gehst, Gold abbaust und die Nordlichter sehen möchtest, dann solltest du die Territorien erkunden! Von West nach Ost gibt es Yukon (grenzt an Alaska), die Nordwest-Territorien und Nunavut, wo du einen hohen Prozentsatz der kanadischen indigenen Bevölkerung als Inuit bekannt findest.

Whitehorse

Bunte Läden an Straße in Whitehorse Yukon Kanada Sehenswürdigkeiten
Das Stadtzentrum von Whitehorse. Foto: Allison Goody

Als Hauptstadt (und einzige Stadt) im Yukon ist Whitehorse ein großartiger Ort, um die wirklich unberührte Natur in Kanada zu erleben. Die Stadt selbst wurde erst 1950 „anerkannt“, existierte aber schon lange vorher. In der Tat ist der berühmte Klondike Gold Rush in den späten 1800er Jahren Teil des Grundes, warum der Yukon (und die Stadt selbst) heute existieren. Die Geschichte und Legende des Goldes in der Gegend dauert bis heute an.

Interessante Tatsache: Da die Stadt so weit nördlich liegt, ist Whitehorse laut Guinness World Record die Stadt mit der geringsten Luftverschmutzung! Gut zu wissen. Dieser hohe Breitengrad bedeutet auch, dass die Wintertage sehr kurz sind und du im Sommer bis 9 Stunden Sonne genießen kannst. Dies macht Sommer ideal zum Wandern, Angeln, Campen und Erkunden. Yukon befindet sich nicht ohne Grund auf unserer Reise Bucket List.

Der Winter eignet sich wunderbar zum Skilanglauf und zum Beobachten der Nordlichter – viele Touren konzentrieren sich darauf, die Nordlichter im Yukon zu entdecken! Um mehr über den Yukon im Allgemeinen zu erfahren, kannst du ihre Website besuchen.

Und hier hast du es – nur eine kurze Liste mit einigen der besten Kanada Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und Orten. Wie gesagt, das ist nur ein kleiner Ausschnitt. Wir wollten verschiedene Teile des Landes abdecken und hoffen, dass dieser Artikel hilfreich war, um dir einen kurzen Überblick zu geben.

Natürlich könnten wir nicht alles ansprechen! Planst du gerade eine Reise nach Kanada? Was denkst du über unsere Liste? Du kannst uns gerne eine E-Mail schreiben und wir beantworten dir gerne weitere Fragen und/oder helfen dir ein bisschen bei der Planung!

Wie immer, fröhliches Watscheln!
-L&E

Du planst gerade deine Reise? So machen wir's:
  • Flüge auf Skyscanner vergleichen oder Zugticket kaufen
  • Nach Hotel Deals suchen oder Hostel buchen
  • Einen Mietwagen reservieren (abhängig vom Reiseziel)
  • Über Auslandsversicherung und Einreisebestimmungen informieren (Reisen außerhalb der EU)
  • DKB Kreditkarte einpacken (um im Ausland günstig Geld abzuheben - Lisa hat ihre seit 2016)
  • Über Steckdosen informieren & eventuell Reiseadapter besorgen
  • Pin es für später!

    Sehenswürdigkeiten in Kanada

    Autor

    Lisa ist eine deutsche Autorin, die Wirtschaft, Sprachen & Kultur studiert sowie mehr als 20 europäische Länder bereist hat. Sie verbrachte während der Schulzeit ein Jahr in den USA, studierte in Kopenhagen, Dänemark sowie Bilbao, Spanien und machte ein Praktikum in Edinburgh, Schottland. Nach einem längeren Aufenthalt in Kanada dank eines Working Holiday Visums befindet sie sich nun wieder in Europa.

    Kommentare können nicht abgegeben werden