DIESER ARTIKEL ENTHÄLT WERBELINKS

Informationen und Reisetipps für deinen Kanada Urlaub… von einem Kanadier! 

Du reist also nach Kanada, eh? Super! Egal, ob dein erster Kanada Urlaub kurz bevor steht oder du nur einen Abstecher aus den USA machst, es gibt einige Dinge, die du vor einer Reise nach Kanada wissen solltest. Deshalb haben wir uns entschieden, einige hilfreiche Tipps mit dir zu teilen!

Wir würden nicht sagen, dass unser Reiseblog auf Kanada spezialisiert ist, aber wir haben schon einige Artikel über das Land geschrieben. Immerhin ist eine Hälfte von Penguin und Pia (Eric) ein waschechter Kanadier! Lisa hat einige Monate dank ihres Working Holiday Visums in Kanada gelebt und dieser Beitrag ist voller Dinge, die sie gerne gewusst hätte, bevor sie in das Land des Ahornblattes reiste! Also, hier ist unsere Liste mit Dingen, die du wissen solltest bevor du Kanada besuchst!

Wenn du weitere Reisetipps und Informationen über Kanada suchst, helfen dir vielleicht die folgenden Blog Posts:

Übrigens, wenn du nach Kanada reist, solltest du daran denken eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Deine blaue EU Gesundheitskarte ist in Kanada nämlich nicht gültig. In der Vergangenheit haben wir beide World Nomads benutzt und es war super einfach. Hier kannst du nachsehen, wie viel eine Versicherung für deine Reise kosten würde! Bereit? Lass uns nach Kanada reisen!

Allgemeine Informationen über Kanada

Flesige Küste mit grünen Bäumen blauem Himmel Kanada Urlaub
Ein klassisches Kanada Foto – felsige Küste und ein blauer See.

Kanada liegt in Nordamerika. Was manche überrascht, ist, dass Kanada das zweitgrößte Land der Welt ist. Die Hauptstadt ist Ottawa – manchmal denken die Leute, dass es Toronto wäre, denn das ist die größte Stadt des Landes mit etwa 5,5 Millionen Menschen (im Großraum Toronto). Andere große Städte sind Montreal in Quebec, Calgary in Alberta und Vancouver in British Columbia.

  • Kanada hat eine Bevölkerung von etwa 36 Millionen Menschen. Interessanter Fakt: Kanada hat in etwa die gleiche Bevölkerungszahl wie der Staat Kalifornien.
  • Das Land ist riesig, aber weit über 80% der Bevölkerung leben innerhalb von 160 km zur US-Grenze.
  • Es gibt zwei offizielle Sprachen im Land – Englisch und Französisch. Französisch wird hauptsächlich in der Provinz Quebec und einigen Teilen der Ostküste gesprochen, während im Rest des Landes Englisch die Hauptsprache ist.
  • Kanada ist ein sehr multikulturelles Land und Toronto wird immer wieder als eine der kulturell und ethnisch vielfältigsten Städte der Welt bezeichnet.
  • Es gibt 10 Provinzen und 3 Territorien.
  • Es gibt 5 große Zeitzonen und eine Zeitzone, die sich nur eine halbe Stunde unterscheidet und nur in einem kleinen Gebiet existiert.

Kanada Urlaub: Visa-Informationen für Kanada

Frau sitzt auf Felsen in Beaches Ontario Kanada Urlaub
Lisa brauchte auch ein eTA als sie das erste Mal nach Kanada kam.

Einige Nationalitäten (darunter Deutsche und Österreicher) können „visumfrei“ nach Kanada reisen. Wichtig: Das heißt nicht, dass du einfach so nach Kanada einreisen kannst! Trotz „visumfreiem“ Reisen brauchen Touristen aus europäischen Ländern ein eTA, wenn sie mit dem Flugzeug einreisen – und das ist bei den meisten Touristen der Fall.

ETA steht für Electronic Travel Authority. Es wird ONLINE für 7 Kanadische Dollar beantragt. Danach bekommst du eine Nummer, die mit deinem Reisepass verknüpft wird. Du musst ein paar einfache Fragen als „Pre-Screening“ ausfüllen und solltest dann relativ schnell deine eTA Bestätigung erhalten. Bei Lisa hat es nur wenige Minuten gedauert. Du erhältst eine Bestätigungs-E-Mail mit deiner eTA-Nummer, die du nicht ausdrucken musst. Bewahre diese Nummer jedoch sicher auf, da du sie in Zukunft vielleicht noch einmal brauchst.

Warnung: Es gibt einige Visa-Unternehmen, die für das Beantragen des kanadischen eTAs verrückte Beträge verlangen. Hier ist die offizielle eTA Website der kanadischen Regierung. Es kostet 7 kanadische Dollar. Es sollte nicht 39 $ CAD oder 39 € kosten wie wir es auf einigen Websites von Visa-Anbietern gesehen haben.

Wenn dein Reisepass keine „visafreie“ Einreise nach Kanada erlaubt, musst du ein Touristenvisum beantragen. Weitere Informationen zur Beantragung eines Touristenvisums für Kanada findest du hier.

Du möchtest mehr über Reisevisa lernen? Lies unseren Reisevisa Guide für Anfänger!

Eine (super) kurze Geschichtsstunde zu Kanada

Kanada wurde ursprünglich von unseren indigenen Völkern (First Nation, Metis und Inuit) besiedelt, bevor europäische Entdecker ankamen (hauptsächlich Franzosen und Briten). Kriege wurden zwischen den britischen und den französischen Kolonien in Kanada geführt und im Jahre 1812 wurden dann gegen die Amerikaner gekämpft. Wir brannten tatsächlich das Weiße Haus nieder – wahre Geschichte.

Die verbliebenen Kolonien (hauptsächlich britisch, aber auch das französischsprachige Quebec) erlangten 1867 die Unabhängigkeit von Großbritannien. Im Jahr 2017 feierte Kanada seinen 150. Geburtstag.

Kanada Urlaub: Vorurteile über Kanadier

Kanadische Flagge mit alten Gebäuden und blauem Himmel
Eric mit seiner Kanada-Flagge als er in Edinburgh, Schottland lebte.

Kanadier sind nicht alle Holzfäller, Pelzhändler, Fischer oder Hockeyspieler. Obwohl wir Hockey – genauer gesagt „Eishockey“ – wirklich lieben. Der Rest der Welt sagt normalerweise „Eishockey“ weil es in anderen Ländern oft mehr als eine Art von Hockey gibt – meistens Feldhockey. 

Nicht jeder Kanadier kennt jeden anderen Kanadier – denke daran, es gibt 36 Millionen von uns. Wir trinken nicht alle Ahornsirup aus der Flasche (obwohl Eric das schon das ein oder andere Mal gemacht hat). Wir sind freundlich und normalerweise sehr höflich. Im Allgemeinen sind Leute bereit, dir zu helfen, wenn du nach dem Weg fragst oder etwas brauchst.

Kanadier sind patriotisch, nicht nationalistisch. Das bedeutet, dass wir stolz sind, Kanadier zu sein, aber wir glauben nicht, dass Kanadier besser sind als andere Menschen.

Kanada Urlaub: Bezahlen und Trinkgeld geben

Geld in Kanada ist bekannt dafür, wie Monopoly Geld auszusehen. Das liegt daran, dass das Geld jetzt aus Plastik besteht und jeder Schein eine andere Farbe hat. Dies ist sehr unterschiedlich zu US-Banknoten, die alle grün sind und aus einer Mischung von Baumwolle und Papier hergestellt werden. Bei kanadischem Geld kann man schnell sehen, wie viel Geld man hat.

Du kannst kanadische Dollar (CAD) in 100, 50, 20, 10 und 5 Dollar Scheinen erhalten. Dann gibt es noch Münzen, die Dollar und Cent sein können – und ja, sie haben lustige Namen. Eine 1-Dollar-Münze ist golden, zeigt einen Loon (den Vogel) darauf und wird „Loonie“ genannt. Eine 2-Dollar-Münze ist zweifarbig, zeigt Eisbären und wird „Toonie“ genannt. Die nächste Münze ist 25 Cent – genannt „Quarter“, 10 Cent – genannt „Dime“, 5 Cent – genannt „Nickel“. Früher hatten wir 1 Cent und es wurde „Penny“ genannt, aber sie wurden 2012 eingestellt, weil sie im Grunde nutzlos waren.

Foto von Loonie und Toonie Kanadische Münzen Kanada Urlaub
So sehen der „Loonie“ und der „Toonie“ aus!

Es gibt eine andere Sache, die du wissen solltest – das Runden von Preisen. Weil wir den Penny eingestellt haben, kann es beim Bezahlen in bar vorkommen, dass auf das nächste 5-Cent-Intervall auf- oder abgerundet wird. Wenn du mit Karte bezahlst, wird der exakte Betrag abgerechnet. Sei also nicht überrascht, wenn dein Kaffee bei Tim Horton’s 3 Cent mehr kostet, wenn der Kassierer dich abkassiert!

In Kanada wird Trinkgeld erwartet, wenn es Service gibt. Im Allgemeinen beträgt das Trinkgeld 15% der Rechnung, aber es ist nicht ungewöhnlich, dass Trinkgeld für großartigen oder hervorragenden Service 20% beträgt.

Manchmal, wenn du als Teil einer größeren Gruppe isst (in der Regel 6 oder mehr Personen) kann das Trinkgeld automatisch hinzugefügt werden. Wenn du nicht sicher bist, ob das der Fall ist, frage einfach bei deinem Kellner/deiner Kellnerin nach. Selbst wenn der Service schlecht ist, würdest du immer noch ein kleines Trinkgeld geben – vielleicht 10%. Gar kein Trinkgeld zu geben kann als unhöflich angesehen werden.

Wenn du in einer Bar bist, wird auch Trinkgeld empfohlen, aber es hängt sicherlich von der Atmosphäre und Art der Bar ab. Wenn du ein Bier bestellst und mit Bargeld bezahlst, kannst du eine Münze (Loonie oder Toonie) als Dankeschön für einen schnellen, freundlichen Service dort lassen.

Kanada Urlaub: Stecker und Elektronik in Kanada

In Kanada verwenden wir den nordamerikanischen Stecker. Das ist der zweizackige Stil wie in den Vereinigten Staaten. Manchmal gibt es eine dritte Zinke und das ist zum „Erden“. Wenn du von Europa nach Kanada reist, musst du einen Adapter für deine Elektrogeräte mitbringen, damit sie in die kanadischen Steckdosen passen.

In Kanada gibt es eine 120 Volt Spannung in Steckdosen, die du auch in Cafés, Flughäfen und USB-Ladegeräten in immer mehr Fernbussen findest. Heutzutage kann eine Vielzahl von Elektrogeräten mit verschiedenen Spannungen umgehen.

Wenn du ein europäisches Gerät, das normalerweise mit 230 oder 240 Volt betrieben wird in eine kanadische Steckdose mit geringerer Spannung steckst, kann es jedoch sein, dass es nicht so gut/mit voller Leistung funktioniert. Überprüfe vorher auf jeden Fall das Etikett deiner Elektronik, um zu sehen welche Spannung unterstützt wird!

Wenn deine Elektronik nicht mit einem 120-Volt-Stecker kompatibel ist, dann musst du sowohl einen Spannungswandler als auch einen Adapter kaufen. Meistens ist das heutzutage jedoch kein Thema mehr. Du findest hier einen guten Adapter. Er hat sogar USB-Anschlüsse zum Laden kleinerer Elektrogeräte (Kameras, Handys usw.).

Kanada Urlaub: Wetter und Klima

Blauer und roter Muskoka Stuhl am Strand im Herbst mit blauem Himmel Ontario Kanada
Der Herbst ist Erics liebste Jahreszeit – aber jede Jahreszeit in Kanada kann schön sein!

Kanadisches Wetter kann sehr unterschiedlich sein. Nein im Ernst. Kanada ist so groß, dass das Klima und das Wetter davon abhängen, wo du dich zu welcher Jahreszeit aufhältst. Ontario zum Beispiel hat vier ausgeprägte Jahreszeiten – und die Temperatur kann von -30 Grad Celsius im Winter bis zu +35 Grad Celsius im Sommer reichen. Ontario ist auch berüchtigt für feuchte Sommerhitze im Gegensatz zu trockenen Sommern. Das bedeutet, dass du selbst im Schatten noch schwitzt!

Die Westküste – wie zum Beispiel Vancouver – hat ein maritimes Klima ähnlich wie in Großbritannien. Die Sommer werden nie zu heiß, die Winter werden nicht verschneit. In Vancouver regnet es in den Wintermonaten von November bis April viel.

In den Rocky Mountains kann der Sommer heiß sein und der Winter viel Schnee bringen. Das atlantische Kanada (die Ostküste) genießt Meeresbrisen und sonnige Sommer, aber brutale Winter. Das Klima und das Wetter sind sehr unterschiedlich. Informiere dich im Voraus über das genaue Klima deines Zielortes, damit du dich gut auf die Wetterbedingungen vorbereiten kannst.

Kanada Urlaub: Öffentliche Verkehrsmittel in Kanada

Der größte Unterschied zwischen Kanada und Europa besteht darin, dass Kanada die öffentlichen Verkehrsmittel (insbesondere Regionalzüge) nicht in gleicher Weise nutzt. Das liegt zum Teil daran, dass das Land so groß ist und die Dinge sehr weit auseinander liegen.

In kanadischen Städten gibt es normalerweise ein U-Bahn- und Bus-System, das ziemlich gut ist, um von A nach B innerhalb der Stadt zu bekommen. Das ist zum Beispiel der Fall in Montreal, Toronto, Vancouver, etc. Außerhalb der Städte ist das etwas schwieriger.

Wie schon gesagt, Kanada ist groß. Die Vororte können oft weit hinaus aufs Land reichen. Und zwischen verschiedenen Städten gibt es oft weite Flächen von Ackerland, Wald oder anderen Landschaften. Was wir sagen wollen: Um größere Strecken zurückzulegen, brauchst du ein Auto. Du kannst Mietwagenpreise hier vergleichen.

Es gibt einige Regionalzüge – diese fahren jedoch nur im Umland von größeren Städten, um Menschen in die Städte oder aus den Städten raus zu bringen (z.B. in Toronto). Sie bringen dich nirgendwo sonst hin, und erstrecken sich nicht über das ganze Land. Wir haben auch regionale Busse (Greyhound, GO Bus in Ontario, usw.), aber diese fahren auch nur bestimmte Routen. Die Fahrpreise sind günstig, aber die generell verlassen sich Einheimische häufig auf ihre Autos.

Wir haben ein nationales Zugsystem (ViaRail), was das Land durchquert. Es kann jedoch sehr teuer sein, den Zug zu nehmen. Selbst kurze Strecken zwischen Toronto und Montreal (ca. 5 Stunden mit dem Zug) können Hunderte von Dollar kosten. Als Besucher werden der Mietwagen und der Benzinpreis häufig günstiger sein als der Zug. Und du kannst unterwegs anhalten, wenn du dir noch etwas anschauen möchtest. Weiter unten dazu mehr!

Kanada Urlaub: Landessprachen Englisch und Französisch

Blauer Himmel und Gebäude Zentrum Montreal Quebec Kanada Urlaub
Das Zentrum von Montreal vom Mont Royal aus. Hier kommst du mit Englisch und Französisch zurecht.

Wenn du das erste Mal nach Kanada reist, wirst du schnell feststellen, dass wir zwei offizielle Sprachen haben: Englisch und Französisch. Das heißt, es gibt bestimmte Orte in denen du nicht beide Sprachen brauchst.

Zum Beispiel würdest du in Toronto grundsätzlich nie Französisch sprechen, und in Teilen des ländlichen Québec findest du wenige Menschen, die hauptsächlich Englisch sprechen. Montreal ist eine zweisprachige Stadt und du kommst gut mit Englisch klar.

Wenn du aus dem Ausland kommst und Englisch und eine andere Sprache sprichst, die nicht Französisch ist, besteht eine gute Chance, dass du jemanden findest, der diese Sprache auch spricht – vor allem in Städten wie Toronto. Es ist nicht ungewöhnlich, mehrere Sprachen in einem Café in Toronto zu hören.

Einmal trafen wir in einem Café in unserer Nachbarschaft in Toronto eine Frau mit ihren zwei Kindern, die Deutsch sprachen. Als eines der Kinder etwas fallen ließ, half Lisa aus und sprach auf Deutsch. Die Frau war super überrascht und froh, von einer Fremden Deutsch zu hören.

Viele Reiseveranstalter bieten ihre Veranstaltungen in verschiedenen Sprachen an und viele Attraktionen oder Museen haben mehrere Sprachen zur Verfügung. Wenn du dir nicht sicher bist, kannst du dich im Voraus auf der Website der Attraktion/Sehenswürdigkeit informieren.

Kanada Urlaub: Auto mieten und Autofahren in Kanada

In Kanada fahren die Autos auf der rechten Seite, wie in Deutschland auch. Wir verwenden eine seltsame Mischung aus dem metrischen System und dem imperialen System, aber wenn es ums Fahren geht, ist alles metrisch (wie in Deutschland). Wir messen Benzin in Litern und Entfernungen in Kilometern. Die Höchstgeschwindigkeit auf den meisten Hauptverkehrsstraßen beträgt 100 km/h, die übliche Fahrgeschwindigkeit liegt jedoch zwischen 110 und 120 km/h.

Auf Landstraßen kann die Geschwindigkeitsbegrenzung  80 km/h oder manchmal sogar 60 km/h betragen, während Straßen in Städten und kleineren Nachbarschaften eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 40 km/h oder 25 km/h in der Nähe von Schulen haben. Achte einfach auf die Beschilderung. Es ist normalerweise ziemlich klar, was die Geschwindigkeitsbegrenzung ist.

Kanada hat alle wichtigen Mietwagenmarken wie Enterprise, Budget, Hertz oder Avis. Das Mindestalter für die Anmietung eines Autos ist von Provinz zu Provinz verschieden, liegt aber in der Regel zwischen 21 und 25 Jahren. Autos werden relativ häufig gemietet und du findest Mietwagenfirmen an Flughäfen und in vielen der größeren Zentren. Teilweise haben sogar kleinere Städte ein Auto-Depot für die Abholung und Rückgabe. Wenn du ein Auto in Kanada mieten möchtest, kannst du hier die Preise von verschiedenen Anbietern vergleichen.

Kanada Urlaub: Sicherheit

Strandwacht Haus am Strand Toronto Kanada Reise
Unser Tipp: Schau dir die „Beaches“ in Toronto an.

Generell ist Kanada ein sehr sicheres Land. Das Land ist politisch stabil und die Kanadier genießen viele Freiheiten. Trotzdem solltest du immer die übliche Vorsichtsmaßnahme treffen, wenn du verreist. In größeren Städten kann es zu Taschendiebstahl kommen.

Fahren in Kanada ist auch sehr sicher – einige Städte haben aggressivere Fahrer (Montreal), aber es ist nicht zu schlimm. Sobald du auf dem Land bist, wirst du für Ewigkeiten fahren und Straßen mit viel weniger Stau haben. Wenn du mit dem Auto unterwegs bist, solltest du wissen, wie du den Ersatzreifen auswechseln kannst, und die Nummer der CAA (Canadian Automobile Association) zur Hand haben, falls du jemals Pannenhilfe benötigst.

In den Bergen und im Hinterland (vor allem in Nationalparks im Westen Kanadas) gibt es viele gefährliche Wildtiere (wie Grizzlybären). Kanada, im Allgemeinen, ist voller schöner Wanderwege durch viele abgelegene Gebiete, die gefährlich sein können, wenn du nicht auf das Gelände und das Klima vorbereitet bist.

Wasser ist eine andere große Sache in Kanada, da es so viele Seen, Flüsse und Wasserstraßen gibt. Sicherheit beim Bootfahren (Kanu, Kajak, Motorboot und Wassersport) ist wichtig und du solltest dich nur mit der richtigen Ausrüstung auf dem Wasser befinden.

In der Natur müssen Wasserstraßen, Staudämme und Wasserfälle respektiert werden. In der Winterzeit sollten du nach Schildern Ausschau halten oder Einheimische über Eis auf Seen und Wasserwegen fragen. Selbst wenn Eis so aussieht als wäre es gefroren und dick, weißt du nie wie dick es tatsächlich ist!

Kanada Urlaub: Kanadischer Slang

Es gibt viele verschiedene Sprüche, Sätze und Begriffe, die du vielleicht wissen möchtest bevor du nach Kanada reist. Auf diese Weise bist du auf einige Konversationen und Situationen vorbereitet.

Eines der Wörter, die Kanadier tatsächlich oft sagen, ist „eh“. Eh wird am Ende eines Satzes  verwendet, um Betonung, Zustimmung oder eine Frage oder Meinung zu unterstreichen. Zum Beispiel könnte man jemandem sagen „The Leafs [Toronto Maple Leafs] had quite the game last night, eh?“ Mit dem „eh“ bittet die Person um Bestätigung und/oder deine Meinung darüber, was du von dem Spiel gehalten hast. Einige andere kanadische Slang-Wörter, die dir während deiner Kanada Reise begegnen können, sind die Folgenden:

  • Clicks – kurz für Kilometer. „The park entrance is just about 2 click down the road“.
  • Timmies – kurz für Tim Hortons. Dies ist eine sehr kanadische Mark und ein beliebter Donut / Coffee Shop.
  • Double Double – ein Kaffee bestellt mit zwei Sahne und zwei Zucker bei Tim Hortons.
  • Timbit – eine kleine Donutkugel bei Tim Horton. Sie sind wirklich gut – schnapp dir ein „10 Pack of Timbits“
  • Toque – ist eine Wintermütze mit einer Bommel (oder nicht). Man könnte es auch „Beanie“ nennen … aber es ist ein Toque.
  • Pop – ist das Wort für Soda oder für Softdrinks. Pepsi ist Pop. Sprite ist Pop. Fanta? Das ist Pop.

Kulturelle Besonderheiten – Small Talk und „Sorry!“

Eines der Dinge, die Lisa (als Deutsche) in Kanada überraschte, war die Menge an Smalltalk, die stattfindet. Nun, es ist nicht so, dass die Kanadier nicht den Mund halten können – aber im Vergleich zu Deutschen sprechen wir doch ein bisschen mehr. In der Schlange stehen für Essen, in der U-Bahn, beim Warten auf den Geldautomaten,… – Leute neigen dazu sich zu unterhalten!

An der Kasse oder in der Tankstelle können die Leute besonders gesprächig sein. Also, wenn du wissen willst, wie die Einheimischen sind – zögere nicht, ein Gespräch anzufangen, wenn du denkst, dass die Situation es erlaubt. Du weißt nie, was du herausfinden wirst!

Eine andere Sache, die du herausfinden wirst, ist, dass Kanadier sich entschuldigen – dauernd. Wir neigen dazu, uns oft zu entschuldigen – und für Dinge, die nicht einmal unsere Schuld sind. Wenn du ausversehen jemanden anstößt, ist es typisch, dass beide Leute sich entschuldigen, egal wer eigentlich Schuld hatte! Leute stoßen sogar manchmal an einen Barhocker oder ein anderes Objekt und sagen instinktiv „Sorry“. Ernsthaft.

Kanadiern tut es nicht immer wirklich leid – „Sorry“ bedeutet in diesem Fall oft so etwas wie: „Ich bin mir bewusst, dass andere Menschen in der Gemeinschaft um mich herum existieren“. Es ist eher eine kollektivistische Sache.

Und hier hast du es – unser Guide mit Dingen über Kanada, die du vor deiner ersten Kanada Reise wissen solltest. Natürlich konnten wir nicht auf jeden Aspekt deines Kanada Urlaubs eingehen, aber wir haben unser Bestes gegeben, um dir nützliche Informationen zu geben. In einem anderen Beitrag werden wir über interessante Kanada Reiserouten schreiben, um dir bei der Planung deiner Reiseroute zu helfen. Kanada ist ein wunderschönes Land, in dem es viel zu entdecken gibt.
 
Wie immer, fröhliches Watscheln!
-L&E
Du planst gerade deine Reise? So machen wir's:
  • Flüge auf Skyscanner vergleichen oder Zugticket kaufen
  • Nach Hotel Deals suchen oder Hostel buchen
  • Einen Mietwagen reservieren (abhängig vom Reiseziel)
  • Über Auslandsversicherung und Einreisebestimmungen informieren (Reisen außerhalb der EU)
  • DKB Kreditkarte einpacken (um im Ausland günstig Geld abzuheben - Lisa hat ihre seit 2016)
  • Über Steckdosen informieren & eventuell Reiseadapter besorgen
  • Pin es für später!

    Dinge, die du vor deiner Kanada Reise wissen solltest

    Autor

    Lisa ist eine deutsche Autorin, die Wirtschaft, Sprachen & Kultur studiert sowie mehr als 20 europäische Länder bereist hat. Sie verbrachte während der Schulzeit ein Jahr in den USA, studierte in Kopenhagen, Dänemark sowie Bilbao, Spanien und machte ein Praktikum in Edinburgh, Schottland. Nach einem längeren Aufenthalt in Kanada dank eines Working Holiday Visums befindet sie sich nun wieder in Europa.

    Kommentare können nicht abgegeben werden