Dieser Artikel enthält Werbelinks. Wenn du über diese Links etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich der Preis dabei nicht.

Egal, ob du eine Interrail Tour, Backpacking- oder Städtereise geplant hast, diese Beispiel-Packliste hilft dir dabei, deine Taschen zu packen!

Packen: Entweder liebst du es oder hasst du es. Während wir es lieben, weil es bedeutet, dass ein neues Abenteuer bevorsteht, war es nicht immer eine Lieblings-Reise-Aktivität. Jetzt – mit einiger Übung – ist es gar nicht mehr so schwer unsere Rucksäcke richtig zu packen.

Es sollte angemerkt werden, dass wir nicht typische Reisende sind, wenn es um Gepäck geht. Wir packen leicht. Wie leicht? Nun, wir verreisen normalerweise nur mit Handgepäck und geben am Flughafen kein Gepäck auf. Wir mögen es einfach nicht am Ende des Fluges auf Koffer warten zu müssen und haben gelernt so effektiv zu packen, dass Handgepäck ausreicht. Wie schaffen wir das? Man lernt mit der Zeit – glaube uns, es war viel Ausprobieren dabei.

Wenn du auf deine erste große Reise gehst, wirst du wahrscheinlich zu viel packen. Das passiert (fast) jedem!  Aber wenn du mehr reist, wirst du lernen welche Kleidungsstücke etc. du wirklich brauchst. Du wirst merken, dass eine Hose fünf Wochen lang vergessen unten im Rucksack lag und nie getragen wurde  (2015 Version von Eric lässt grüßen).

Unabhängig von deinem Reisestil wirst du merken, was für dich funktioniert und was nicht. Vor unserer letzten Reise hat Eric seinen Rucksack in etwa 45 Minuten gepackt und dabei nichts vergessen. Es kommt alles aus Erfahrung.

In diesem Post listen wir auf, was wir normalerweise für eine Reise durch Europa packen. Wir stellen dir Links zu den genauen oder sehr ähnlichen Produkten auf Amazon zur Verfügung, damit du dir bildlich vorstellen kannst, worüber wir sprechen.

Und wenn du feststellst, dass dir noch ein wichtiges Reise Gadget fehlt, kannst du es vielleicht sofort kaufen. Übrigens: In diesem Post findest du eine Beispiel-Packliste und Tipps fürs Auslandssemester – vielleicht ist das ja auch relevant für dich.

Unsere Reiserucksäcke

Beginnen wir mit den Taschen selbst. Lisa verwendet einen Osprey Farpoint (40 Liter) – ein renomierter Rucksack für seine Fähigkeit, die Handgepäck-Standards der meisten Airlines zu erfüllen. Ein großes Plus ist außerdem, dass er sich flach öffnen lässt (wie ein Buch) sowie gute Riemen und Schultergurte hat. Du kannst den Osprey Farpoint 40, den Lisa verwendet, hier finden.

Eric reist mit einem MEC-Rucksack. MEC steht für Mountain Equipment Coop, ein kanadisches Outdoor-Waren- und Abenteuerartikelgeschäft. Während sein Rucksack nur in Kanada erhältlich ist, ist hier ein Model, das seinem Rucksack in Stil und Größe (50 Liter) sehr ähnlich ist. Du kannst auch unseren großen Guide über die Wahl des perfekten Rucksacks lesen.

Neben unseren größeren Taschen (aber immer noch klein genug) haben wir normalerweise einen weiteren Rucksack dabei, den wir als Tagesrucksack benutzen. Dafür benutzen wir Erics treuen 10 Jahre alten MEC Rucksack (hier ist ein fast identischer) und / oder einen Herschel Rucksack, der sich sehr klein in seine eigene kleine Tasche zusammenfaltet und so gut wie nichts wiegt. Du findest den exakten Rucksack hier. Je nach Fluglinie verstauen wir die Tagesrucksäcke während des Fluges in den größeren Taschen und haben trotzdem noch Platz für die Kleidung und Ausrüstung.

Wir werden genau beschreiben, was wir einpacken und wie wir es machen! Kurzer Tipp: Rolle deine Kleidung – das gibt ihnen ein kleineres Gesamtprofil und ermöglicht es dir mehr in deine Tasche zu packen. Das ist übrigens nicht nur ein guter Tipp für Rucksäcke – klappt auch prima bei Koffern.

Oberbekleidung

Geeignete Oberbekleidung für die Jahreszeit, in der du verreist, zu haben ist sehr wichtig. Wir reisen oft im Winter, deshalb müssen wir kleine Ausrüstungsgegenstände (Mütze, Schal, Handschuhe) mitnehmen, um warm zu bleiben.

Wenn du in der Sommerzeit reist, wirst du diese Artikel nicht benötigen. Stattdessen wirst du saisonale Gegenstände haben, die sie ersetzen (Badeanzug, Flip-Flops etc.). Im Allgemeinen solltest du dich selbst kennen (z.B. wie leicht du frierst) und nur das mitbringen, was du wirklich brauchst.

  • Jacke – Wir empfehlen eine leichte Jacke mit einer Kapuze, die sowohl wind- als auch wasserabweisend ist. Es hängt natürlich von der Jahreszeit ab, aber Eric trägt manchmal auch seine dünnere North Face Jacke mit den richtigen Schichten (siehe unten) im Winter und bleibt warm und trocken (aber er ist auch Kanadier, also behalte das im Hinterkopf).
  • Schal – Es gibt viele verschiedene Arten und Materialien für Schals. Wir persönlich bevorzugen leichte Schals, da sie weniger Platz benötigen, wenn wir sie in unseren Rucksäcken verstauen müssen.
  • Mütze – Kanadier nennen sie „Toques“, aber eine warme Mütze ist eine warme Mütze und eine Notwendigkeit in den kälteren Monaten.
  • Handschuhe – Wir verwenden „Tech Tip“ Handschuhe, damit wir unsere Handys und Kameras verwenden können und sie funktionieren super.

Oberteile

Unsere allgemeine Faustregel zu Oberteilen, ist es Teile einzupacken, die wir schichten können (sprich: Zwiebellook), damit uns nicht kalt wird. Wir versuchen auch Teile zu packen, die vielseitig sind und gut zu anderen Kleidungsstücken passen, die wir mitnehmen.

Wenn du im Frühjahr und Herbst unterwegs bist, ist es besonders wichtig, dass du zwischen verschiedenen Optionen wählen kannst, da sich die Temperatur innerhalb weniger Tage merklich verändern kann.

Was Eric packt

  • 3 Henley Shirts – Henleys sind das ultimative vielseitige Shirt. Mit einem 3/4 Ärmel können sie als Basisschicht, als einzige Schicht, als Schlafshirt oder als Shirt zum Essengehen getragen werden. Henleys kommen in verschiedenen Stilen und einige haben Knöpfe  auf der Vorderseite, die sie ein wenig „netter“ als ein einfaches T-Shirt machen. Eric bringt normalerweise drei Henleys in verschiedenen Stilen und Farben mit, so dass es nicht so aussieht, als würde er immer das gleiche anhaben.
  • 1 dicker Pullover/Cardigan – Wenn du in den kälteren Monaten unterwegs bist, ist ein dickerer Pullover perfekt, um ihn über ein T-Shirt/Henley zu ziehen.
  • Eine Fleece Jacke mit Reißverschluss und Taschen – Erics graue Fleece Jacke ist sein Lieblingsstück in Sachen Reisebekleidung. Es ist ein fleeceartiges Material, das super warm hält. Das Beste sind die Taschen: Es gibt drei Reißverschlusstaschen. Eine Tasche ist auf Brusthöhe (gut für die sichere Aufbewahrung eines Handys, Geld oder Reisepass) und zwei Vordertaschen auf Hüfthöhe. Die Jacke kann als Außenschicht oder zum Unterziehen der North Face-Jacke getragen werden. Eine Alternative zu dieser Jacke ist eine elegantere Strickjacke – je nachdem, was du vorhast.
  • 2-3 T-Shirts – Eric packt normalerweise zwei weiße T-Shirts und ein anders farbiges Shirt – abhängig von den Hosenfarben, die er dabei hat. Sie sind gut zum Schlafen, als Basisschicht und als einzelne Schicht, wenn es warm ist!
  • 1 Hemd (optional) – Ein Oxford-Hemd, das eine neutrale Farbe hat, z. B. blau, kann  vielseitig zum Abendessen und zum Ausgehen in der Stadt getragen werden.

Was Lisa packt

  • 1 dicker Pullover – Genau wie Eric, reist Lisa in den Wintermonaten gerne mit einem dickeren Pullover. Normalerweise trägt sie diesen Pullover im Flugzeug, damit sie ihn nicht in ihre Tasche stecken muss.
  • 3 langärmlige Shirts – Eines der langärmeligen Shirts ist in der Regel sehr schlicht und eignet sich hervorragend zum Layering oder als Schlafshirt. Die zwei anderen dünnen langärmeligen Shirts sind ein bisschen netter und können alleine oder über dem anderen Shirt getragen werden.
  • 2 T-Shirts – Beim Reisen besteht Lisas Garderobe aus einfachen und neutralen Farben, so dass sie viele verschiedene Kleidungsstücke miteinander kombinieren kann. Daher packt sie normalerweise ein schwarzes und ein weißes T-Shirt.
  • 1-2 elegantere Shirts – Diese Hemden / Blusen sind aus einem leichten Stoff, was bedeutet, dass sie sehr klein in der Tasche gefaltet werden können und kaum knittern. Sie sind perfekt für besondere Anlässe oder zum Abendessen.
  • 1 Cardigan – Ein Cardigan ist ein Muss für Lisa – besonders im Sommer, wenn sie keinen dickeren Pullover dabei hat. Auch wenn die Tage heiß sind, werden die Abende meist etwas kälter. Ein Cardigan, der über einem T-Shirt getragen werden kann, ist da sehr praktisch.

Unterteile

Unsere Faustregel bei Unterteilen: Hosen können wieder und wieder getragen werden. Einmal trug Eric wochenlang eine blaue Hose. Sie wurde nicht übermäßig schmutzig angesichts des Wetters und die Farbe passte gut zu allen seinen Oberteilen. Lisa wechselt ihre Hose gerne öfter, aber solange du mindestens zwei Hosen hast und ein bisschen im Voraus planst, wird das mit dem Waschen nicht schwierig.

Was Eric packt

  • 2 Paar Hosen –  Für Eric bedeutet das 1 Paar Jeans und 1 Paar Chino-Hosen.
  • 1 Paar kurze Hosen – Das ist Wetter/Saison abhängig, aber wahrscheinlich eine gute Idee, wenn du im Frühling, Sommer oder Herbst in eine wärmere Region reist.
  • 1 Paar Jogginghosen – Ein Paar bequeme Hosen ist ein Muss – und sie eignen sich auch super als Schlafhosen.

Was Lisa packt

  • 2 Paar Hosen  – Lisa mag gerne Jeans (besonders Levi 711) und nimmt deswegen manchmal zwei Jeans mit – normalerweise eine blaue und eine schwarze. Manchmal wechselt sie eine der Jeans für eine Chino-Hose aus.
  • 1 Paar Shorts – Meistens entscheidet sich Lisa für eine kurze Hose, da es einfacher ist als ein Rock, wenn wir Aktivitäten wie Wandern, Klettern usw. vorhaben. Wenn wir wissen, dass wir nur in Städten / nahe am Strand bleiben und keine verrückten Aktivitäten geplant haben, bringt sie stattdessen manchmal auch einen Rock oder ein Kleid mit.
  • 1 Paar Jogginghosen – Wie für Eric sind Jogginghosen für Lisa ein must-have. Es gibt nichts Besseres als nach einem anstrengenden Tag in eine bequeme Hose zu schlüpfen.

Andere Kleidungsstücke

Natürlich gibt es neben Ober- und Unterteilen noch ein paar andere Kleidungsstücke, die wir auf unserer Reise mitnehmen. Wir empfehlen dir, nicht zu viel Unterwäsche, Socken usw. mitzubringen, da du diese bei Bedarf immer von Hand waschen können.

  • Unterwäsche für eine Woche – Wir nehmen nur Unterwäsche für eine Woche mit und waschen sie dann normalerweise alle paar Tage von Hand. Manchmal, wenn wir in Airbnbs bleiben, haben wir auch eine Waschmaschine, so dass wir ab und zu eine Ladung Wäsche waschen. Eine gute Option ist es, schnell trocknende Unterwäsche zu kaufen – wir haben momentan keine, aber viele unserer Reisefreunde haben sie und sagen, dass es das Waschen von Unterwäsche viel einfacher macht.
  • Lange Unterwäsche Wenn du im Winter unterwegs bist, solltest du eine lange Unterhose oder lange Unterwäsche (Ober- und Unterteil) mitnehmen. Wenn du jedoch ab dem Frühjahr zu beliebten europäischen Zielen (d.h. nicht zu den nördlichsten Orten Skandinaviens) reist, wirst du das wahrscheinlich nicht brauchen. Wir haben lange Unterwäsche für unsere Januar-Reise durch Osteuropa mitgebracht und rückblickend war das eine wirklich gute Entscheidung.
  • 1 Badeanzug/Bikini – Wir empfehlen dir, einen Badeanzug einzupacken, wenn die Chance besteht, dass du zum Strand/Schwimmbad/Thermalbad gehen wirst. Auch wenn wir einen Städtetrip machen, nehmen wir normalerweise einen Badeanzug mit (für Budapest oder Reykjavik ist das sehr praktisch).
  • 4-5 Paar Socken – Je nach Jahreszeit packen wir Halbsocken oder wärmere, dickere Socken. Dies hängt auch von der Art der Schuhe ab, die wir dabei haben.

Schuhe

Wenn wir eine Woche oder länger weg sind, nehmen wir normalerweise mehr als ein Paar Schuhe – aber nie mehr als drei Paar – mit. Normalerweise haben wir jeder zwei Paar dabei. Ein robustes Paar, das gut zum Wandern, herumlaufen oder für Aktivitäten geeignet ist, bei denen du gute Schuhe tragen solltest. Das zweite Paar ist ein leichteres Paar – vielleicht Sandalen oder Flip Flops im Sommer. Normalerweise tragen wir die schwereren / größeren Schuhe im Flugzeug, um mehr Platz in unseren Rucksäcken zu haben.

Hier sind die genauen Schuhe, mit denen Lisa gerade reist (sie hat die schwarze, einfarbige Version der Toms) und zwei sehr ähnliche Schuhe (gleiche Marke, gleicher Stil) zu denen, die Eric auf unserer aktuellen Europareise dabei hat:

Toilettenartikel

Toilettenartikel können schwierig zu empfehlen sein, da jeder unterschiedliche Bedürfnisse und Anforderungen hat. Ganz zu schweigen von den Flugbeschränkungen für Flüssigkeiten und Gele, die es etwas schwieriger machen, die gewünschten Artikel in einem Handgepäck mitzunehmen.

Wenn du mit den Flüssigkeitsbeschränkungen am Flughafen nicht vertraut bist: Passagiere können Flüssigkeiten und Gels nur in kleinen Packungen mit bis zu 100 ml im Handgepäck mitnehmen. Außerdem müssen alle Flüssigkeiten und Gele in einen 1 Liter Plastikbeutel passen.

Du kannst diese Taschen am Flughafen bekommen (meistens – einige deutsche Flughäfen geben sie nicht kostenlos aus). Wir empfehlen, 2-3 Extratüten zu ergattern und bei dir zu haben, falls sie reißen, oder du später irgendwann eine Plastiktüte brauchst. Hier ist eine Übersicht, was wir für Toilettenartikel einpacken.

  • Kleiner Kulturbeutel – Eine kleine Kulturtasche mit Reißverschluss ist perfekt, um nicht flüssige Gegenstände wie Rasierer, Zahnbürste, Makeup etc. aufzubewahren. Je kleiner die Tasche, desto einfacher ist es, nur das absolut Wesentliche einzupacken.
  • Zahnbürste + Zahnpasta in Reisegröße – Du findest Zahnbürsten und Zahnpasta in Reisegröße in den meisten Drogeriemärkten. Lisa mag besonders gerne die Reisezahnbürste von dm, die sich zusammenklappen lässt.
  • Deo – Die meisten großen Deodorants sind etwa 85-100 ml nach Volumen, so dass du sie durch die Sicherheitskontrolle am Flughafen bekommst. Lies aber vorher am besten nochmal auf dem Etikett nach! Wir nehmen auf Reisen normalerweise beide ein Roll-Deo mit, da diese oft kleiner sind als Sprüh-Deos.
  • Gesichtscreme (mit LSF) – Eine Empfehlung von Lisa. Es ist immer gut, eine Creme mit Sonnenschutz zu haben, wenn man an einen Ort kommt, an dem die Sonne oft scheint (selbst wenn es nicht allzu warm ist)!
  • Haarbürste in Reisegröße – Lisa empfiehlt eine zusammenklappbare Haarbürste, aber eine kleine gerade Haarbürste geht natürlich auch, wenn du sie brauchst (wenn du auf den Link klickt, sieht du die Art von Bürste, die Lisa auf unserer aktuellen Reise dabei hat).
  • Kleine 100ml Fläschchen für Haarshampoo etc. – Sobald du an deinem Zielort angekommen bist und eine Zeit lang nicht wieder ins Flugzeug steigen wirst, kannst du auch größere Shampoo-Flaschen kaufen. Sie sind normalerweise nicht teurer als zuhause (außer vielleicht in Skandinavien und der Schweiz). Eric füllt immer sein Shampoo in kleine 100ml Fläschchen ab bevor wir verreisen und füllt diese unterwegs immer wieder auf. Du kannst auch Shampoos in Reisegröße in Drogeriemärkten kaufen, wenn du dein Shampoo nicht selbst umfüllen möchtest.

Ergänzungen für Frauen (vielleicht):

  • Ein paar Haargummis  – Für die langhaarigen Menschen generell.
  • Make-up  – Lisa bringt eine minimale Menge an Make-up mit, bestehend aus einem Mascara, einem Lippenbalsam, einem Lippenstift, einem Concealer, einem Rouge und einem Puder.

Elektronik

  • Computer + Ladegerät – Je nach dem Zweck deiner Reise und/oder deiner Arbeit musst du möglicherweise deinen Computer mitbringen. Eric hat einen Windows Surface Pro 4, der der perfekte leichte und vielseitige Reisebegleiter für die Arbeit unterwegs ist.
  • Kamera/Go-Pro + Ladegerät – Wir erstellen Blog Posts/Videos, wenn wir unterwegs sind, also haben wir immer unsere Kameraausrüstung bei uns. Verglichen mit echten Travel Vloggern ist unsere Ausrüstung klein. Lisa hat eine Fujifilm XT-10, Eric hat „Nicky“ seine Nikon D3300, und wir haben auch eine GoPro Session 5.
  • Handy + Ladekabel – Du wirst wahrscheinlich dein Handy mitbringen. Wir haben beide ältere iPhones.
  • Kleine externe Batterie – Besonders praktisch, wenn du ein älteres Handy hast, das plötzlich manchmal aus geht (Lisa kann ein Lied davon singen). Wir haben eine größere externe Batterie und eine kleine im Taschenformat, mit der man ein Handy voll aufladen kann – gut für unterwegs, wenn es keine Stecker gibt.
  • Extra Speicherkarte – Wenn du weißt, dass du viele Fotos machen wirst, ist es nützlich, eine zusätzliche Speicherkarte dabei zu haben!
  • Extra USB/Handy Ladekabel – Ladekabel gehen kaputt. Es passiert. Sei vorbereitet (wenn du länger unterwegs bist).

Extras

  • Extra Plastiktüten  – Eric reist mit extra Plastiktüten in verschiedenen Größen, die er wiederverwendet. Einige sind mit Reißverschlüssen versehen, um sie zu versiegeln, und andere sind einfache Müllbeutel. Du lachst jetzt vielleicht – aber die Sache ist: Man weiß nie, wann man eine Tüte braucht, bis man eine Tüte braucht. Dann wünschst du dir, du hättest eine Tüte. Schlammige Schuhe, nasse Wäsche, verschüttete Wasserflaschen – das Leben passiert.
  • Kleine Packwürfel – Packwürfel sind besonders praktisch, wenn du eine Tasche hast, in der nicht alles ordentlich sortiert werden kann. Das Organisieren kleinerer Gegenstände (wie Unterwäsche und Socken) ist ein Kinderspiel mit Würfeln.
  • Kleines Reisehandtuch – Je nachdem wo du übernachtest kann ein Handtuch enthalten sein oder nicht. Es gibt viele gute schnell trocknende Handtücher, die sehr leicht und klein sind. Wenn also die Chance besteht, dass du in einem Hostel übernachtest, solltest du ein Reisehandtuch einpacken.
  • Reiseadapter/-konverter  – Wenn du nach Großbritannien reist, dann benötigst du einen Adapter, da sie dort andere Steckdosen haben als in den meisten anderen europäischen Ländern. Informiere dich vor deiner Reise am besten über die Steckdosenarten in deinen Zielländern.
  • Zahlenschloss – Ein Schloss ist ein Muss, wenn du in Hostels in Europa übernachten möchtest. Einige Hostels vermieten Schlösser, aber es ist in der Regel einfacher, dein eigenes Schloss mitzubringen, denn da kennst du Kombination. Lisa hat sogar ein kleines Schloss für ihren Rucksack, nur für alle Fälle.
  • Sonnenbrille – Eric war berüchtigt dafür, dass er zweimal im Jahr Sonnenbrillen zerbrach, bis er ein Paar Wayfarer Folding Raybans bekam. Sie falten zweimal, was sie extra klein macht – und er hat sie seit Jahren.
  • Kabelbeutel – Wenn du viele kleine Kabel und Ladegeräte hast, ist eine Tasche mit weichen Seiten, in der du sie verstauen kannst, eine gute Idee.
  • Wasserflasche – Wir verwenden schmale Flaschen aus einem dicken Kunststoff, der BPA-frei ist. Aluminium funktioniert auch. Nimm eine Flasche mit und fülle sie immer wieder auf (Flughäfen, Badezimmer, Trinkbrunnen, etc.). Dann musst du keine Plastikwasserflaschen mehr kaufen, was erstens eine Geldverschwendung ist (vor allem am Flughafen) und nicht gut für die Umwelt ist. Natürlich solltest du dich vorher informieren, ob du das Leitungswasser an deinem Zielort trinken kannst.
  • Tüte für Schmutzwäsche – Wir haben eine Tüte aus Nylon, die super funktioniert, aber wenn du zweiseitige Packwürfel hast, kannst du auch die zweite Seite benutzen!
  • Reisetagebuch  – Eric nimmt ein Reisetagebuch aus Leder mit, wenn er unterwegs ist und schreibt über alle Orte, die er besucht.
  • Kleine Umhängetasche – Lisa hat immer eine kleine Umhängetasche dabei – perfekt,  um abends auszugehen oder um am Flughafen den Reisepass griffbereit zu haben. Wenn sie die Tasche nicht braucht, verstaut sie sie einfach in ihrem Rucksack.

Und hier hast du es – unsere Packliste für eine mehrmonatige Europarundreise nur mit Handgepäck! Natürlich gibt es viele Ergänzungen und Auswechslungen, die du basierend auf der genauen Reise machen kannst. Achte darauf, dich über das Klima an deinem Zielort zu informieren. Lass uns wissen, was du denkst und halte uns über deine Reisepläne auf dem Laufenden!

Wie immer, fröhliches Watscheln!
-L+E

Du planst gerade deine Reise? So machen wir's:
  • Flüge auf Skyscanner vergleichen oder Zugticket kaufen
  • Nach Hotel Deals suchen oder Hostel buchen
  • Einen Mietwagen reservieren (abhängig vom Reiseziel)
  • Über Auslandsversicherung und Einreisebestimmungen informieren (Reisen außerhalb der EU)
  • DKB Kreditkarte einpacken (um im Ausland günstig Geld abzuheben - Lisa hat ihre seit 2016)
  • Über Steckdosen informieren & eventuell Reiseadapter besorgen
  • Pin es für später!

    Packliste für eine Reise in Europa

     
    Autor

    Lisa ist eine deutsche Autorin, die Wirtschaft, Sprachen & Kultur studiert sowie mehr als 20 europäische Länder bereist hat. Sie verbrachte während der Schulzeit ein Jahr in den USA, studierte in Kopenhagen, Dänemark sowie Bilbao, Spanien und machte ein Praktikum in Edinburgh, Schottland. Nach einem längeren Aufenthalt in Kanada dank eines Working Holiday Visums befindet sie sich nun wieder in Europa.

    Kommentare können nicht abgegeben werden