25+ klassische Salzburg Sehenswürdigkeiten (+ unsere Tipps)

Dieser Artikel enthält sogenannte Werbe-/Empfehlungslinks. Wenn du über diese Links etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich der Preis dabei nicht.

Diese Salzburg Sehenswürdigkeiten warten auf dich!

Bist du ein Fan von Festungen und Schlössern, wunderschönen Gärten und klassischer Musik? Wenn ja, dann ist Salzburg definitiv ein Ort, den du besuchen solltest! In Salzburg gibt es viele tolle Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten – und egal, ob du im Winter oder Sommer dort bist.

Wir haben Salzburg vergangenen Herbst während einer größeren Reise durch Österreich und Deutschland erkundet und es wurde schnell zu einer unserer Lieblingsstädte auf dieser Reise. Wir blieben ein paar Tage und obwohl es teilweise regnete, hatten wir viel Spaß dabei beliebte Sehenswürdigkeiten wie die Festung Hohensalzburg, Schloss Hellbrunn und mehr zu erkunden.

Vom Erkunden der historischen Altstadt bis zum Radfahren entlang der Salzach (das solltest du machen) findest du hier unsere Liste mit Sehenswürdigkeiten in Salzburg – und einigen persönlichen Tipps!

Wenn du gerade dabei bist, eine Reise nach Salzburg zu planen und/oder weitere Teile von Österreich erkunden möchtest, findest du hier ein paar unserer anderer Artikel, die dir bei der Reiseplanung helfen können:

Achja, wenn du sehen möchtest, wie Salzburg aussieht, dann kannst du dir unser Salzburg Video auf YouTube anschauen!

Dinge, die du vor einem Salzburg Besuch wissen solltest

Wenn du eine Reise nach Salzburg planst, solltest du ein paar Dinge beachten bzw. Über die Stadt wissen. Zu diesen Details gehören unter anderem die Reisezeit, wie du in Salzburg von A nach B kommen kannst und wo du übernachten könntest! Salzburg ist eine beliebte Stadt, daher ist es wichtig, im Voraus zu planen – besonders im Sommer!

Beste Reisezeit für Salzburg

Frau steht vor Garten in Schloss Mirabell Salzburg Sehenswürdigkeiten
Wir hatten relativ gutes Wetter im Herbst – eine dünne Jacke war ausreichend.

Salzburg ist eine Stadt nahe der deutschen Grenze – gar nicht allzu weit weg von München. Aufgrund ihrer Lage in der Nähe der Alpen können die Jahreszeiten dort sehr unterschiedlich sein – und natürlich beeinflusst das auch, was du in der Stadt (und Umgebung) zu erleben kannst!

Wir waren im September in Salzburg und das Wetter sowie die Temperaturen waren gut, um die Stadt zu erkunden. Auch im Mirabellgarten blühten die Blumen noch. Mit einer dünnen Jacke waren wir warm genug angezogen! In der Stadt war immer noch ziemlich viel los – und wir können (und wollen) uns gar nicht vorstellen, wie schlimm das Gedränge im Sommer aussieht.

Viele Menschen besuchen Salzburg auch im Winter für die Weihnachtsmärkte, Feste und als einfachen Zugangspunkt zum Skifahren in den Bergen rund um die Stadt. Wenn du kein Fan vom Winter bist, empfehlen wir dir die Stadt in der Nebensaison – später Frühling oder früher Herbst – zu besuchen, um eine relativ gute Chance auf schönes Wetter und weniger Menschen zu haben.

>> Wenn du Salzburg im Winter besuchst, kannst du ein Weihnachtskonzert in Schloss Mirabell besuchen!

Anreise/Herumkommen in Salzburg

Rote Straßenbahn fährt über Brücke in Salzburg Österreich
Die öffentlichen Verkehrsmittel in Salzburg sind ziemlich gut!

Falls du von weiter her nach Salzburg kommst, ist es gut zu wissen, dass Salzburg sowohl gut an die Autobahnen als auch an das Schienennetz angebunden ist. Natürlich solltest du auf das Wetter und potentiell schlechtere Fahrbedingungen achten – gerade wenn du im Winter unterwegs bist.

Der Flughafen von Salzburg (SZG) liegt nur eine kurze Fahrt mit dem Auto, Taxi oder Bus vom Zentrum entfernt. Wenn du jedoch aus benachbarten Ländern anreist, würden wir dir empfehlen mit dem Zug statt dem Flugzeug nach Salzburg zu kommen. Infos zu Tickets und Fahrzeiten findest du auf der ÖBB Website. Wenn du von Deutschland aus nach Salzburg reist, solltest du dich zusätzlich auch auf der DB Website über Tickets informieren – manchmal können sich die Preise nämlich spürbar unterscheiden.

Wenn du mit dem Zug nach Salzburg fährst, kommst du am Bahnhof am nördlichen Ende der Stadt an. Von dort dauert es etwa 10 Minuten mit dem Bus ins Herz der Altstadt. Das ist genau das, was wir gemacht haben. Auf dem Rückweg sind wir dann die 25 Minuten von der Altstadt zum Bahnhof gelaufen – das ist auch machbar!

Interessante Tatsache: Die öffentlichen Verkehrsmittel in Salzburg sind ziemlich umweltfreundlich, weil sie aus elektrischen Wagen und Bussen bestehen! Hier erfährst du mehr über die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel in Salzburg. Wenn du viele kostenpflichtige Sehenswürdigkeiten der Stadt besuchen und die öffentliche Verkehrsmittel nutzen möchtest, solltest du dir die Salzburg Card ansehen. Manchmal lohnt sie sich wirklich!

Die Innenstadt von Salzburg – und entlang des Flusses – kannst du sehr gut zu Fuß erkunden. Es gibt jedoch auch einige Attraktionen, die sich auf den umliegenden Hügeln/Bergen befinden. Einige der beliebtesten Sehenswürdigkeiten, die sich auf einem Hügel befinden, haben einen Aufzug oder eine Bergbahn. Das erlaubt es auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität, diese Attraktionen zu erkunden!

Wo übernachten in Salzburg

Altes weißes Hotel am Flussufer in Salzburg
Du kannst direkt am Fluss übernachten, wenn du möchtest!

Es gibt viele tolle Übernachtungsmöglichkeiten in Salzburg. Wir empfehlen dir, deine Unterkunft frühzeitig zu buchen, insbesondere wenn du im Sommer oder der Vorweihnachtszeit nach Salzburg kommst. Gute Unterkünfte können sonst durchaus ausgebucht sein – und auch die Preise können bei kurzfristigen Buchungen höher sein als wenn du im Voraus buchst.

Wir haben einen ganzen Artikel über Unterkünfte in Salzburg geschrieben. Darin stellen wir dir nicht nur verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten vor sondern sprechen auch kurz über einige der verschiedenen Stadtteile. Um es kurz zusammenzufassen: Die Stadt bietet eine Mischung aus Hotels, Apartments und vielen Gästehäusern (oft mit Frühstück), aus denen du auswählen kannst.

Bei unserem Besuch (im Herbst) haben wir tatsächlich etwas kurzfristig gebucht, aber trotzdem ein tolles Gästehaus namens Boutique-Gasthof Überfuhr gefunden. Der Gasthof lag am Fluss, etwa 20 Minuten zu Fuß vom Stadtzentrum entfernt. Es war eine ruhige, friedliche Gegend mit kostenlosem Fahrradverleih und einem guten Frühstück jeden Morgen. Wir würden es auf jeden Fall empfehlen – und wir haben unseren Aufenthalt natürlich komplett selbst bezahlt.

Wenn du in einem Hotel übernachten möchtest, das näher an der Innenstadt liegt, kannst du hier nach Hotels in Salzburg suchen. Wirf doch mal einen Blick auf das Hotel Elefant für ein charmantes Hotel direkt in der Altstadt und das Mozart Hotel für einen trendigen Boutique-Aufenthalt auch in der Innenstadt. Du wirst sehen, dass Mozart hier in Salzburg ein große Rolle spielt.

Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten in Salzburg

Okay, jetzt, da wir über ein paar Dinge gesprochen haben, die du bei deiner Reiseplanung im Hinterkopf behalten solltest, ist es an der Zeit, uns auf die Sehenswürdigkeiten in Salzburg zu konzentrieren.Wir werden dir eine relativ ausführliche Liste mit Sehenswürdigkeiten vorstellen, die du dir in Salzburg ansehen kannst.

Einen Ort, den wir hier jedoch weiter unten nicht erwähnen werden, ist der Salzburger Zoo. Er befindet sich bei Schloss Hellbrunn und ist möglicherweise ein guter Zwischenstopp, wenn du mit Kindern nach Salzburg reist. Wir waren zwar beim Schloss Hellbrunn (siehe unten), aber wir waren nicht im Zoo. Generell empfehlen wir in unseren Artikeln in der Regel keine Zoos, da es immer so schwierig ist, aus der Ferne zu beurteilen, wie gut die Tiere behandelt werden.

Historisches Stadtzentrum von Salzburg

Gebäude in Altstadt von Salzburg mit Festung auf Hügel im Hintergrund
Das historische Stadtzentrum von Salzburg ist ein UNESCO Weltkulturerbe.

Während wir uns weiter unten mit bestimmten Sehenswürdigkeiten in Salzburg befassen, ist dies ein guter Zeitpunkt, um zu erwähnen, dass die historische Innenstadt von Salzburg tatsächlich ein UNESCO-Weltkulturerbe ist. Dies macht es zu einem großartigen Ort für einen Spaziergang, da es hier viele Sehenswürdigkeiten und andere Dinge zu entdecken gibt.

Einer der Gründe für die Aufnahme in diese Liste ist, dass die Stadt aufgrund ihrer einzigartigen Lage in der Vergangenheit ein bedeutender Treffpunkt der italienischen und deutschen Kultur war. Außerdem ist die Altstadt gut erhalten und voller Geschichte.

Nach einem kurzen Spaziergang durch die Innenstadt wirst du feststellen, dass du einen ganzen Tag damit verbringen könntest, Tafeln an alten Gebäuden zu lesen und durch kleine Seitengassen zu wandern. Es gibt viel zu sehen und zu lernen. Wenn du tiefer in die Geschichte Salzburgs eintauchen möchtest, solltest du einen Rundgang durch Salzburg in Betracht ziehen!

Festung Hohensalzburg

Festung auf Berg mit Gebäuden und Menschen darunter in Salzburg Österreich
Die allseits bekannte Festung Hohensalzburg.

Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Salzburg befindet sich auf dem der Hügel in der Stadt – die Festung Hohensalzburg. Sie ist einer der Gründe, warum manche Reisende überhaupt nach Salzburg kommen.

Ursprünglich im 11. Jahrhundert erbaut, wurde die Festung im Laufe der Jahrhunderte viele Male umgebaut und stärker befestigt bis sie in der Form und Größe war, die du heute noch sehen kannst. Wir besuchten das Innere des Schlosses und erfuhren einiges über die detaillierte Geschichte der Festung – es war wirklich interessant. Wir würden auch die Audiotour, die im Eintritt inbegriffen ist, weiterempfehlen.

Innenhof von Festung mit Tischen und Kanonenkugeln
In der Festung gibt es viel zu entdecken.

Mit dem Basic Ticket für die Festung erhältst du Zugang zum riesigen Innenhof und zu einer Reihe der Gebäude, in denen verschiedene Museen, Exponate und andere historische Bereiche zu sehen sind. Auch die Fahrt mit der Festungsbahn ist hier inbegriffen.

Auf dem Gelände kannst du eine Kapelle, Bastionen, Innenhöfe, den Panoramaturm mit Audioguide, das Festungsmuseum, das Regiments-Museum, das Marionetten-Museum und einige andere Dinge erkunden.

Wir hatten das Basic Ticket und haben uns (fast) alle diese Dinge angesehen. Du könntest Stunden damit verbringen, einfach herumzulaufen und dir diese Exponate im Detail anzuschauen. Mit dem All-Inclusive Ticket bekommst du außerdem noch Zugang zum Fürstenzimmer und dem magischen Theater. Wir haben das nicht gesehen und können daher nicht wirklich sagen, ob es sich lohnt.

Wir fanden vor allem das Festungsmuseum (das eine Reihe kleinerer Räume umfasst) und die Audiotour inklusive Aussichtsturm sehr interessant. Es gibt auch Restaurants, Cafés mit Blick auf die Stadt und Souvenirläden, falls dich das interessiert.

Langer steiler Weg zur Festung Hohensalzburg
Das ist der Weg hinauf zur Festung, den wir nahmen.

Was den Weg hinauf zur Festung angeht, hast du ein paar verschiedene Möglichkeiten. Wir sind zur Festung gelaufen, auf dem Weg den du auf dem Foto oben siehst. Hinter dem Tor befindet sich ein Ticketschalter. Der Weg von der Altstadt war machbar, aber er ging stetig bergauf. Nach dem Tor auf dem Foto oben, geht es noch ein Stück steil bergauf bis du zum Innenhof kommst. Wir fanden den Weg gut machbar, aber für Leute mit eingeschränkter Mobilität ist es möglicherweise nicht die beste Wahl.

Menschen warten in Schlange auf Festungsbahn in Altstadt von Salzburg
Hier fährt die Festungsbahn ab, die dich hinauf zur Festung bringt!

Zum Glück musst du nicht unbedingt zur Festung laufen. Unabhängig davon, welche Eintrittskarte du kaufst (Basic oder All-Inclusive), kannst du mit der Festungsbahn bis zur Festung hoch fahren.

Wir fuhren mit der Bahn wieder zurück in die Altstadt, um die Erfahrung zu machen und uns etwas auszuruhen. Es ist einfach einzusteigen (du scannst einfach dein Ticket am Gate) und die Bahnen fahren sehr regelmäßig. Du kannst hier deine Eintrittskarte für die Festung Hohensalzburg kaufen.

Insgesamt würden wir auf jeden Fall einen Besuch des Schlosses empfehlen. Es ist sehr gut gemacht, nicht allzu touristisch und eine schöne Möglichkeit, die Aussicht auf die Stadt unter dir zu genießen. Für ein magisches Erlebnis kannst du auch ein Abendessen und ein Live-Konzert in der Festung in Betracht ziehen!

Adresse: Mönchsberg 34, 5020 Salzburg, Österreich

Salzburger Dom

Riesiger Dom mit Türmen und goldenem Ball davor
Der Salzburger Dom ist wirklich beeindruckend!

Wenn du von der Festung herunter kommst (mit der Festungsbahn), befindest du dich im Herzen der historischen Altstadt von Salzburg. Einer der Orte, die du als nächstes besuchen solltest ist der Dom zu Salzburg. Es bietet sich an, da er ganz in der Nähe der “Talstation” der Festungsbahn liegt..

Der im 17. Jahrhundert erbaute Dom ist von innen und außen ein schönes Beispiel der Barockarchitektur der Stadt. Er wurde im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt, wurde danach aber wieder restauriert und empfängt jedes Jahr viele Besucher. Wir gingen hinein (es ist kostenlos) und fanden die detailreichen, gewölbten Decken wirklich wunderschön.

Hohe Türme von Dom am Engang von Dom zu Salzburg mit Menschen auf dem Platz
Der Eingang des Doms am Domplatz!

Wenn du möchtest, kannst du auch an einem Gottesdienst teilnehmen oder das Dommuseum (Teil des unten erwähnten DomQuartiers) und die Krypta besuchen. Wenn du mehr zu Öffnungszeiten und Ausstellungen wissen möchtest, solltest du die offizielle Website besuchen.

Direkt vor dem Haupteingang des Doms befindet sich der Domplatz. Dies ist einer der Plätze, auf denen die Stadt den berühmten Salzburger Christkindlmarkt veranstaltet – falls du Salzburg in der Vorweihnachtszeit besuchst.Wir waren zu dieser Zeit noch nie in Salzburg, aber wollen genau aus diesem Grund im Dezember wiederkommen!

Ebenfalls interessant: In dieser Gegend gibt es noch mehr zu sehen. Die Franziskanerkirche befindet sich durch einen Durchgang in der Nähe und ist eine der ältesten Kirchen der Stadt. Außerdem befindet sich am Kapitelplatz, etwas außerhalb des Doms, eine große goldene Kugel namens Sphaera. Es ist ein modernes Kunstwerk, von dem wir erst etwas verwirrt waren.

Adresse: Domplatz 1a, 5020 Salzburg, Österreich

DomQuartier & Residenzplatz

Großer öffentlicher Platz mit Brunnen in der Mitte und Dom dahinter in Salzburg
Der Residenzplatz ist ein beliebter Fotospot!

Wenn du genug vom Dom gesehen kannst, findest du in dieser kleinen Gegend der Stadt genannt “DomQuartier” noch viele weitere Attraktionen. Das DomQuartier umfasst Gebäude wie den Dom, die Residenz und die Erzabtei St. Peter sowie Plätze wie den Domplatz und den berühmten Residenzplatz (siehe Foto oben). Dieser riesige Platz war während unseres Besuches voller Menschen und beheimatet einen großen Brunnen, der sich perfekt für Fotos eignet.

Es gibt auch eine Reihe miteinander verbundener Museen, die du hier in der Gegend besuchen kannst. Darunter sind das Museum St. Peter, die Residenzgalerie und Zimmer in der Alten Residenz. Du kannst die offizielle Website besuchen, um herauszufinden, was genau du dir im DomQuartier ansehen möchtest!

Das Coole an dieser Sammlung von Gebäuden und Museen ist, dass du mit einer Eintrittskarte für das Salzburger DomQuartier Zutritt zu allen fünf aufgeführten Museen erhalten kannst. Dazu bekommst du auch noch einen Audioguide womit du mehr über diesen Teil von Salzburg lernen kannst.

Mozartplatz

Statue von Mozart mit Blumen herum auf öffentlichem Platz
Ganz in der Nähe befindet sich der Mozartplatz – benannt nach… Mozart!

Wenn du diesen Artikel der Reihe nach lesen und dich in der Nähe des Residenzplatzes befindest, solltest du natürlich einen kurzen Zwischenstopp am Mozartplatz einlegen. Dieser kleine Platz mit der Bronzestatue des berühmten klassischen Komponisten ist ein schöner Ort, um sich auszuruhen und etwas über das Leben und die Zeiten Mozarts zu lernen.

In der Tat befindet sich der Platz dort, wo er ist, wegen der Bedeutung der kleinen Häuser um ihn herum. In einem dieser Häuser (Nr. 8) lebte einst seine Frau. Du findest dort auch eine Gedenktafel, auf der dies erwähnt wird!

Weiter unten in diesem Blog Post werden wir noch weitere Orte ansprechen, bei denen du mehr über Wolfgang Amadeus Mozart erfahren kannst. Also lies weiter, wenn du dich für sein Geburtshaus, seinen Wohnsitz und mehr interessierst!

>> Wenn du ein großer Fan von Mozart (oder klassischer Musik generell) bist, interessierst du dich vielleicht für ein „Best of Mozart“ Festungskonzert!

Adresse: Residenzpl. 4, 5020 Salzburg, Österreich

Salzburger Glockenspiel

Hoher weißer Kirchturm mit Bäumen und öffentlichem Platz davor
Der Glockenspielturm befindet ganz in der Nähe vom Mozart- und Residenzplatz!

Ganz in der Nähe des Mozartplatzes siehst du eine große weiße Uhr und einen Glockenturm von einem großen schönen Gebäude herausragen. Hier befindet sich das Salzburger Glockenspiel – ein riesiges mechanisches Werk, welches jeden Tag Musik spielt. Das restaurierte Werk ist mit 35 Glocken auf dem Turm verbunden, die das eigentliche Musizieren übernehmen.

Das wirklich Coole am Turm ist, dass du ihn in den wärmeren Sommermonaten auf einer geführten Tour besichtigen kannst. Hier erfährst du mehr über einen Besuch.

Adresse: Residenzplatz 9, 5020 Salzburg, Österreich

Salzburg Museum

Am Fuße des gleichen Turms um die Ecke am Mozartplatz hast du die Möglichkeit, im Salzburger Museum in der Neuen Residenz mehr über die Geschichte der Stadt zu erfahren.

In diesem Museum findest du eine umfangreiche Sammlung von Kunst- und Kulturstücken, die dich durch die Geschichte der Stadt und Österreichs im Allgemeinen führen. Das Museum legt auch wert darauf, nicht langweilig zu sein. Wenn du mehr über Salzburg lernen möchtest, solltest du dem Museum einen Besuch abstatten! Weitere Informationen findest du auf der Website.

Adresse: Mozartplatz 1, 5020 Salzburg, Österreich

Ebenfalls interessant: In diesem Gebäude befindet sich auch das Panorama Museum. Dieses Museum zeigt ein riesiges, langes Gemälde, auf dem zu sehen ist, wie die Stadt im Jahr 1829 aussah! Weitere Informationen findest du hier.

Schloss Mirabell & Mirabellgarten

Weg in Garten bei Schloss Mirabell in Salzburg
Schloss Mirabell ist schön – aber der Garten hat uns wirklich beeindruckt!

Wenn du die Salzach von dem oben genannten Teil der Altstadt aus überquerst, solltest du einen bestimmten Ort nicht verpassen: das Schloss Mirabell und seinen schönen Garten.

Dieses schöne Schloss stammt aus dem Jahr 1606 und Teile des Schlosses werden heutzutage für Konzerte und Preisverleihungen genutzt. Der Marmorsaal gilt außerdem als einer der schönsten Hochzeitssäle der Welt – das heißt schon etwas! Wenn du das Schloss in seiner ganzen Pracht erleben möchtest, kannst du während deiner Zeit in Salzburg ein Konzert im Schloss Mirabell besuchen!

Grüner Garten mit pinken Blumen und Gehwegen
Einen Spaziergang durch den Mirabellgarten solltest du dir nicht entgehen lassen…

Der weitläufige Mirabellgarten rund um das Schloss ist unserer Meinung ebenso sehenswert wie das Schloss selbst. Es gibt eine Reihe kleinerer Gartenbereiche, Brunnen und Gebäude – jedes mit seiner eigenen Geschichte – einschließlich eines Rosengartens, des Pegasus-Brunnens und des Hedge-Theaters.

Wir hatten einen ausgedehnten Spaziergang durch die Gärten und sie sind wirklich wunderschön. Es gab viel Platz, was es den Besuchern erlaubte sich zu verteilen. Das war schön, weil man dadurch das Gefühl hatte, die Gärten in Ruhe genießen zu können.

>> Wenn du Salzburg in der Vorweihnachtszeit besuchst, kannst du auch ein Weihnachtskonzert im Schloss Mirabell besuchen!

Adresse: Mirabellplatz, 5020 Salzburg, Österreich

Getreidegasse

Einkaufsstraße mit laufenden Menschen und Geschäften
Die Getreidegasse kann vor allem im Sommer sehr überfüllt sein.

Wenn du durch die Altstadt läufst (auf der gleichen Seite wie die Festung), besteht eine sehr gute Chance, dass du auf eine der berühmtesten Straßen der Stadt stößt- die Getreidegasse. Diese alte Straße, die durch die Altstadt entlang der Salzach führt, ist bekannt für ihre historischen Häuser und viele Geschäfte (sowohl lokale als auch internationale Marken).

Die Straße ist auch bekannt für ihre Metallschilder, die über den Geschäften hängen und den Charme und die Eleganz der Straße nachahmen. Aufgrund ihrer Bekanntheit kann die Straße in der Sommersaison sehr belebt sein. An solchen Orten solltest du auch immer auf deine Wertsachen achten! Es gibt auch ein paar Orte, wo du eine Kleinigkeit essen kannst. Da es so eine beliebte Gegend ist, können die Preise hier jedoch etwas erhöht sein.

Wenn du die gesamte Länge der Straße von der Nähe des DomQuartier entlang läufst, passierst du das Alte Rathaus mit Blick auf den Fluss. Ganz am Ende der Straße siehst du eine schöne kleine Kirche – die Bürgerspitalkirche St. Blasius. Sie liegt auch ganz in der Nähe des Spielzeugmuseums (weiter unten mehr dazu). Es gibt eine Reihe von Durchgängen, die von der Straße wegführen – oft beherbergen sie kleine Kunstgalerien, die du besuchen kannst.

Apropos Einkaufen, in Salzburg gibt es noch eine Straße zum Einkaufen. Wenn du den Fluss überquerst und auf den Weg zur Linzer Gasse machst, findest du auch viele Geschäfte, Restaurants und Hotels.

Mozarts Geburtshaus

Gelbes Gebäude mit weiß roter österreichischen Flagge davor
Das gelbe Gebäude kannst du nur schwer übersehen!

Mozartliebhaber, die die Getreidegasse entlang spazieren, werden mit großer Wahrscheinlichkeit das gelbe Gebäude, das als Mozarts Geburtshaus bekannt ist, bemerken. Genau in diesem Haus wurde Wolfgang Amadeus Mozart im Jahr 1756 geboren! Aufgrund der historischen Bedeutung ist es eine sehr beliebte Sehenswürdigkeit in Salzburg.

Heutzutage kannst du durch die drei Stockwerke des Museums schlendern und mehr über das Leben Mozarts erfahren – von seiner frühen Kindheit bis zur Entwicklung seiner Leidenschaft für Musik. Wenn du mehr wissen und/oder eine Führung buchen möchtest, kannst du die offizielle Website besuchen.

Wenn du dich während einer Zeit in Salzburg noch mehr mit Mozart beschäftigen möchtest, kannst du ein Mozart-Konzert mit Abendessen im Restaurant St. Peter – angeblich Europas ältestem Restaurant – buchen.

Pinkes Gebäude mit weißem geparktem Auto davor
Das Mozart-Wohnhaus kannst du dir auch ansehen!

Ein weiterer Ort, an dem du in das Leben und die Zeit von Mozart eintauchen kannst, ist das Mozart-Wohnhaus. Dies ist das Haus, in dem die Familie Mozart von 1773 bis 1787 lebte. Das Gebäude wurde im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt, wurde aber seitdem restauriert und als Museum eröffnet.

Heutzutage findest du Gemälde und Originaldokumente sowie eine detaillierte Geschichte des Gebäudes selbst, der Familie, Mozarts späterer Jahre in Salzburg und mehr wie zum Beispiel einige von Mozarts Originalinstrumenten! Weitere Informationen zum Besuch des Mozart-Wohnhauses findest du auf der Website.

Nebenbei: Wenn du Live-Musik möchtest, kannst du im „Kleinen Festspielhaus“ oder im Haus für Mozart einige von Mozarts berühmten Werken erleben.

Adresse Geburtshaus: Getreidegasse 9, 5020 Salzburg, Österreich

Stift Sankt Peter & Petersfriedhof

Blaue Kuppeln von Kirche in Salzburg
Die zwei bläulichen Türme auf der linke Seite sind Teil von Stift Sankt Peter…

Da wir im vorigen Abschnitt schon kurz das berühmte alte Restaurant St. Peter in Salzburg gesprochen haben, sollten wir wahrscheinlich erwähnen, wo du es finden kannst: Auf dem Gelände von Stift Sankt Peter..

Diese alte religiöse Stätte, die im 7. Jahrhundert gegründet wurde, und als Stift St. Peter oder Erzabtei St. Peter bekannt ist, beherbergt neben dem Kloster auch den Friedhof und die Katakomben. Tatsächlich ist ein Teil dieses Komplexes Teil des DomQuartier (wir haben es weiter oben schon erwähnt).

Heutzutage kannst du die Erzabtei besuchen und dir auch den Friedhof St. Peter (Petersfriedhof) anschauen, der angesichts der Geschichte und Architektur des 12. Jahrhunderts eigentlich sehr schön ist.

Filmliebhaber kennen den Friedhof vielleicht aus „The Sound of Music“ als den Ort, an dem sich die Familie Trapp versteckt hat. Wir werden den Film weiter unten nochmal erwähnen – vielleicht ist das ja einer der Gründe, warum du nach Salzburg reist. Um mehr über Stift Sankt Peter zu erfahren, kannst du ihre Website besuchen.

Adresse: Sankt-Peter-Bezirk 1, 5020 Salzburg, Österreich

Bootstour auf der Salzach

Kleines Boot auf dem Fluss Salzach in Salzburg
Nimm an einer Bootstour teil und entdecke die Stadt aus einer anderen Perspektive.

Wenn du genug herumgelaufen bist und die Stadt aus einer anderen Perspektive erleben möchtest, solltest du eine Bootsfahrt auf der Salzach in Betracht ziehen. Um in ein Boot zu steigen, solltest du dich in die Nähe vom Makartsteg begeben – einer Brücke, die mit Liebesschlössern bedeckt ist.

Der Fluss war früher wichtig um Salz zu transportieren – und erhielt so auch seinen Namen. Heutzutage fahren Boote mit flachem Boden auf dem Fluss und nehmen die Menschen mit auf eine interessante Fahrt. Es gibt verschiedene Touren, von denen einige sogar ein Mozart-Konzert im Schloss beinhalten. Hier erfährst du mehr über die genauen Routen und Fahrzeiten.

Eine der beliebtesten Bootsfahrten bringt dich den Fluss hinunter zum Schloss Hellbrunn – einem schönem Schloss, das wir uns angesehen haben (und das wir weiter unten in diesem Beitrag genauer erwähnen). Das praktische Kombiticket für Bootstour und Schloss Hellbrunn findest du hier.

Adresse für die Anlegestelle: Ferdinand-Hanusch-Platz, 5020 Salzburg, Österreich

Leckereien wie Salzburger Nockerl

Wenn du in Salzburg bist und dir nach einer süßen Leckerei zumute ist, dann gibt es da eine typische Süßspeise, die du probieren solltest: Salzburger Nockerl! Das ist neben den Nachspeisen, die in Österreich generell bekannt sind – z.B. wie Apfelstrudel, Kaiserschmarrn oder Sachertorte – etwas ganz Typisches für Salzburg.

Dieses riesige Dessert mit seinen charakteristischen „drei Nockerln“ die, die drei Hausberge der Stadt darstellen, findest du in verschiedenen Restaurants und Cafés der Stadt. Die fertigen Nockerl werden normalerweise mit Puderzucker bestäubt, um den Schnee auf den Hügeln darzustellen.

Die Leckerei wird aus mehr Eiern und Zucker hergestellt als du vielleicht wissen möchtest – aber ein Versuch schadet mit Sicherheit nicht. Wir hatten leider nicht die Chance es während unserer Zeit in Salzburg zu probieren, da wir nie eine Portion gefunden haben, die klein genug war. Wir haben jedoch einige Male Gruppen von Leuten gesehen, die dieses Dessert probierten und es sah aus als wäre es eine lustige Erfahrung.

>> Wenn du lernen möchtest, wie du Apfelstrudel und Salzburger Nockerl selbst machen kannst, dann schau dir diesen Kurs mit einem erfahrenen Koch an!

Schloss Hellbrunn & Wasserspiele

Gelbes Schlossgebäude mit Innenhof und Tischen
Wir gingen hinein und fanden das Museum ziemlich interessant.

Eine der anderen Hauptattraktionen in Salzburg ist Schloss Hellbrunn. Dieses schöne Schloss wurde Anfang des 17. Jahrhunderts von Markus Sittikus von Hohenems (einem Fürsten-Erzbischof von Salzburg) erbaut und kann mit einem Audioguide besichtigt werden. Ein Teil der Gärten rund um das Schloss kann auch ohne Eintritt erkundet werden.

Wir haben uns Tickets gekauft, um das Schloss von innen zu und eine selbst geführte Tour mit Audioguide zu machen. Die Audiotour war wirklich interessant und wir lernten viel über das Leben von Markus Sittikus sowie über die Geschichte des Gebäudes und die Stadt.

Draußen auf dem Gartengelände befindet sich auch ein berühmter Pavillon – der gleiche, der auch im Film „The Sound of Music“ verwendet wurde. Deshalb ist er ein Highlight für Fans dieses FIlmes. Eine weitere Sehenswürdigkeit auf dem Gelände ist das Volkskunde Museum, das in einem alten Jagdschloss aus dem 17. Jahrhundert untergebracht ist – dem sogenannten Monatsschlössl.

Der andere Hauptgrund, warum du Schloss Hellbrunn besuchen solltest, sind die berühmten Wasserspiele. In der Vergangenheit hatte Markus Sittikus ein Faible dafür, seine Gäste in seinem Schloss zu unterhalten und sich einen Spaß zu erlauben. Seine Ingenieure nutzten nur die Kraft des Wassers – und bis heute ist es nur Wasser – und bauten eine Reihe von Springbrunnen, Wasserspiele und mechanischen Kunstwerken – mit Wassertricks an jeder Ecke.

Wir nahmen an der Führung durch diesen Teil der Gärten teil und lernten die Geschichte der Wasserspiele kennen. Es ist ziemlich unterhaltsam für alle Altersgruppen – achte nur darauf, wo du sitzt, stehst, gehst und Fotos machst. Es lohnt sich wirklich!

Das Schloss und das Gelände befinden sich etwas weiter südlich des Stadtzentrums von Salzburg. Du kannst den Bus nehmen oder mit dem Auto dorthin fahren. Alternativ kannst du auch laufen oder mit dem Fahrrad fahren, wenn du die Zeit hast und dich fit genug fühlst. Wir sind mit dem Fahrrad entlang der Salzach zum Schloss gefahren – und können es für die wärmeren Monaten sehr empfehlen!

>> Wenn du eine Bootsfahrt auf der Salzach unternehmen und Schloss Hellbrunn besuchen möchtest, kannst du dieses Kombiticket mit Bootstour nach Hellbrunn, Schloss und Wasserspiele in Betracht ziehen!

Hier erfährst du mehr über Schloss Hellbrunn und die berühmten Wasserspiele. Je nach Jahreszeit ändern sich auch die Tourzeiten und -pläne. Daher solltest du dich vor deinem Besuch auf der Website über die aktuellen Zeiten informieren!

Adresse: Fürstenweg 37, 5020 Salzburg, Österreich

Sound of Music Tour

Wo wir gerade von Drehorten für Sound of Music – auf Deutsch “Meine Lieder, meine Träume” – sprechen: Bist du wegen des berühmten Films von 1965 in Salzburg? Wenn ja, weißt du vielleicht schon, dass die Stadt berühmt dafür ist, die eigentliche Heimat der Familie von Trapp und viele der eigentlichen Drehorte zu sein!

Um in die Geschichte der Familie und den legendären Film einzutauchen, kannst du die verschiedenen Drehorte in der Stadt erkunden. Vom Pavillon in den Gärten von Schloss Hellbrunn über Stift Nonnberg bis hin zu den Mirabellgärten gibt es zahlreiche Orte, an denen du die Magie des Films noch einmal erleben kannst.

Wenn du einige dieser Sehenswürdigkeiten sehen und eine Führung durch die schöne umliegende Landschaft erleben möchtest wo andere Teile des Films gedreht wurden, kannst an einer geführten Sound of Music-Bustour teilnehmen.

Kapuzinerberg & Kapuzinerkloster

Dächer der Stadt und Festung auf dem Berg in der Distanz
Das Kapuzinerkloster auf dem Hügel in der Ferne…

Zurück in der Innenstadt gibt es einen weiteren Ort, von wo aus du einen schönen Blick auf die Stadt hast – auf dem Kapuzinerberg, wo sich das Kapuzinerkloster befindet. Dieses große gelbe Kloster befindet sich seit dem späten 16. Jahrhundert dort oben. Der Kapuzinerberg ist einer der bekanntesten Hügel rund um die Innenstadt – wie im Salzburger Nockerl zu sehen!

Das Kloster selbst ist sehenswert. Wir interessieren uns jedoch eher für den Hügel selbst. Er eignet sich hervorragend für eine kleine Wanderung und um von der anderen Seite des Flusses aus einen großartigen Blick auf die Stadt zu erhalten.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, dort hinauf zu wandern, aber eine der offensichtlichen ist ein Weg, der von der Linzer Gasse abzweigt- der beliebten Einkaufsstraße, die wir oben erwähnt haben. Weitere Informationen findest du auf der Website des Klosters.

Adresse: Kapuzinerberg 6, 5020 Salzburg, Österreich

Mönchsberg Aussichtspunkt & Museum

Museum auf dem Berg mit grünem Bäumen herum
Hier siehst du das Museum und die Aussichtsplattform auf dem Mönchsberg!

Wenn du noch nicht genug von der schönen Aussicht auf die Stadt hast, gibt es noch einen Aussichtspunkt, der dir gefallen könnte: Fahre auf den Mönchsberg hinauf! Dieser Hügel befindet sich nordwestlich der historischen Altstadt und ist der Ort, an dem du das klassische Foto von Salzburg erhältst, das du vielleicht schon auf Bildern gesehen hast (Wir haben es in diesem Artikel im Abschnitt “Historisches Stadtzentrum“ verwendet).

Kaffeetasse und Teller auf Tisch mit schöner Aussicht auf Festung im Hintergrund
Genieße die schöne Aussicht bei einer Kaffeepause…

Auf der Spitze des Hügels findest du das Museum der Moderne sowie ein Restaurant / Café namens M32. Das Museum beherbergt – nicht überraschend – moderne Kunst, während das die Terrasse des Cafés den Besuchern einen atemberaubenden Blick auf die Stadt bietet. Dort oben gibt es auch ein paar historische Sehenswürdigkeiten (Türme) sowie einige Wanderwege.

Eingang zu Museum und Schild am Rande des Berges
Hier fährst du mit dem Aufzug den Hügel hinauf!

Wir sind uns ziemlich sicher, dass du zur Aussichtsplattform auf dem Mönchsberg laufen könntest, aber wir können dir nicht den genauen Weg sagen, da wir nicht gelaufen sind. Der direkteste Weg vom Stadtzentrum zum Mönchsberg ist mit dem Aufzug, der dich auf den Berg hinauf bringt.

Wir haben nur ein Ticket für die Fahrt mit dem Aufzug gekauft, aber du kannst auch ein Ticket kaufen, das zusätzlich den Eintritt in das Museum beinhaltet. Wir empfehlen den Aussichtspunkt, da du von dort wirklich schöne Fotos machen kannst. Wir entschieden uns für einen Kaffee im Café, um uns etwas auszuruhen.

Das Restaurant/Café war nicht sehr voll (es war ein bewölkter Tag im September), aber einige Leute aßen volle Mahlzeiten. Um ehrlich zu sein, war der Service nicht großartig (und die Bewertungen spiegeln dies wider), aber ein einfacher Kaffee ist selten verkehrt. Einige Leute bestellten Salzburger Nockerl – und es war schon eine Erfahrung nur beim Essen zuzusehen!

Adresse: Mönchsberg 32, 5020 Salzburg, Österreich

Grünmarkt

Zurück im Herzen der Altstadt kannst du dich auf den Weg zum Grünmarkt machen. Dieser schöne Bauernmarkt findet (fast) täglich statt – ein Besuch am Samstag lohnt sich aber besonders. Es gibt ihn bereits seit dem Jahr 1857!

Du findest den Markt in der Nähe der Universität in einem autofreien Gebiet namens Universitätsplatz. Die Stände verkaufen alles von frischem Brot, Obst und Gemüse bis hin zu süßen Leckereien und sogar Souvenirs für Besucher. Du kannst hier auch eine Kleinigkeit essen, wenn du hungrig bist. Der Markt ist montags bis freitags von 7.00 bis 19.00 Uhr und samstags von 6.00 bis 15.00 Uhr geöffnet. Am Sonntag findet der Markt nicht statt.

Abgesehen vom Markt ist diese Gegend auch schön für einen kleinen Spaziergang. Der Universitätsplatz, wo der Markt stattfindet, befindet sich direkt hinter Mozarts Geburtshaus und direkt vor der schönen Kollegienkirche (eine weitere Kirche, die du dir ansehen kannst). In der Nähe kannst du im Furtwänglerpark entspannen, um der geschäftigen Stadt für ein paar Minuten zu entfliehen!

Adresse: Universitätsplatz, 5020 Salzburg, Österreich

Haus der Natur, Museum für Natur und Technik

Museumsgebäude mit Autos und Menschen an Straße davor
Das Haus der Natur lohnt sich, wenn du gerne Museen besuchst.

In der Nähe der Salzach und des MönchsbergAufzuges findest du ein weiteres beliebtes Museum, das du besuchen kannst: das Museum für Natur und Technik, welches auch als das Haus der Natur bekannt ist.

Dieses hochgradig interaktive Museum konzentriert sich auf Wissenschaft, Technologie und Natur. Dies bedeutet, dass du Exponate über den menschlichen Körper, den Weltraum, Dinosaurier und darüber hinaus bestaunen kannst. Es gibt sogar einen Reptilienzoo und ein Aquarium, in dem du etwas über Korallenriffe, Pflanzen und Tiere erfahren kannst.

Das Museum hat spezielle Ausstellungen, die regelmäßig wechseln. Daher solltest du vor deinem Besuch auf ihrer Internetseite vorbeischauen, um zu sehen, was demnächst so lost ist. Ein Besuch lohnt sich sowohl mit als auch ohne Kinder. Auf ihrer Website erfährst du mehr über das Museum.

Adresse: Museumspl. 5, 5020 Salzburg, Österreich

Spielzeug Museum Salzburg

Wenn du mit Kindern nach Salzburg reist, ist ein Besuch im Spielzeug Museum möglicherweise eine gute Idee! Dieses Museum befindet sich am Ende der Getreidegasse (in der Nähe des Aufzugs zum Mönchsberg) und erstreckt sich über drei Ebenen.

Abgesehen von Exponaten mit antikem Spielzeug ist das Museum auch sehr interaktiv. Das heißt, dass Kinder jeden Alters tatsächlich mit Spielzeug spielen können – von Rennstrecken bis hin zu Puppenhäusern und Rutschen. Mehr über das Spielzeug Museum erfährst du hier.

Adresse: Bürgerspitalgasse 2, 5020 Salzburg, Österreich

Stiegl-Brauwelt

Schild von Biermarke an Wand in Altstadt von Salzburg
Das ist nicht bei der Brauerei – aber es ist die gleiche Marke!

Wenn du ein(e) Bierliebhaber(in) bist und Salzburg besuchst, interessiert dich vielleicht die Stiegl Brauwelt. Sie ist nur eine kurze Fahrt (Auto oder Bus) vom Stadtzentrum entfernt und bietet eine gute Gelegenheit, mehr über den Ort zu lernen, wo Stiegl gebraut wird.

Dort angekommen gibt es einiges zu sehen. Du kannst eine Führung durch die Brauerei machen und den Produktionsbereich besichtigen (zu bestimmten Tages- und Jahreszeiten). Es gibt auch ein Museum und ein Restaurant, das du besuchen kannst, wenn du etwas essen möchtest. Von der Geschichte der Kultmarke bis zur österreichischen Küche ist hier für fast jeden etwas dabei.

Natürlich kannst du auch an einer Bierverkostung teilnehmen. Wenn du eine Führung buchst, ist eine Verkostung dabei inbegriffen! Mehr über den Besuch der Stiegl-Brauerei kannst du hier erfahren.

Adresse: Bräuhausstraße 9, 5020 Salzburg, Österreich

Wenn du das Bier im Stadtzentrum genießen möchtest, kannst du das Stiegl Restaurant und den Biergarten (siehe Foto oben) besuchen. Es liegt im Schatten des Schlosses und von der Terrasse aus hast du einen schönen Blick auf das Stadtzentrum.

Hangar-7

Wenn du auf der Suche nach etwas mehr Adrenalin bist, solltest du etwas aus dem Stadtzentrum rauskommen und zu Hangar-7 beim Flughafen fahren. Dieser Hangar – neben dem eigentlichen Salzburger Flughafen – gehört Dietrich Mateschitz, dem Gründer von Red Bull.

Im Inneren findest du eine interessante Sammlung alter Flugzeuge, Hubschrauber und Formel-1-Rennwagen. Der moderne Hangar bietet auch Platz für Kunstausstellungen und verfügt über ein Restaurant, zwei Bars, ein Café und eine Lounge im Freien. Das heißt, du musst nicht unbedingt ein absoluter Flugzeugliebhaber sein, um hier eine schöne Zeit zu verbringen.

Der Eintritt zum Museum ist frei. Die Öffnungszeiten der Bars und Restaurants können unterschiedlich sein – deshalb solltest du dich vorher darüber informieren! Mehr über den Besuch von Hangar-7 erfährst du hier!

Adresse: Wilhelm-Spazier-Straße 7a, 5020 Salzburg, Österreich (beim Flughafen)

Stift Nonnberg

Festung auf Berg mit Fluss darunter und Brücke auf der linken Seite
Der rote Turm ist Teil von Stift Nonnberg.

Ein weiterer bekanntermaßen beliebter Ort im Schatten des Schlosses ist Stift Nonnberg. Die Benediktinerinnenabtei wurde Anfang der 700er Jahre gegründet und das Gebäude selbst wurde im letzten Jahrtausend mehrmals erbaut und wieder zerstört. Ja, das ist kein Tippfehler – eintausend Jahre!

In jüngerer Zeit ist die Abtei bei Besuchern hauptsächlich für ihre Rolle im Film „The Sound of Music“ bekannt, da sie in den Eröffnungsszenen zu sehen ist. Heutzutage kannst du Stift Nonnberg besuchen, indem du die Nonnbergstiege hinauf läufst. Wir sind diese Treppe hinaufgestiegen als wir auf dem Weg zum Schloss waren – und sind so eher versehentlich darauf gestoßen! Mehr über einen Besuch von Stift Nonnberg erfährst du hier.

Adresse: Nonnberggasse 2, 5020 Salzburg, Österreich

Volksgarten Salzburg

Wenn du während deines Besuches in der Stadt ein wenig Ruhe und Frieden suchst, kannst du dich auf den Weg zum Volksgarten machen. Dieser Stadtpark liegt am Fluss und verfügt über einen kleinen See mit Springbrunnen, einige Wege zum Spazieren gehen sowie zahlreiche Sportplätze, ein Freibad und eine Eisbahn.

Es gibt sogar einen Minigolfplatz, der den Park zu einer schönen Option macht, wenn du mit Kindern unterwegs bist, die es satt haben, etwas über Geschichte und alte Gebäude zu lernen!

Wir sind mehrmals durch bzw entlang des Parks gelaufen. Er ist nicht übermäßig groß, befindet sich in einer ruhigen Gegend der Stadt und kann ein schöner kleiner Zufluchtsort mit großartigem Blick auf das Schloss sein. Überquere einfach die Karolinen Brücke vom Stadtzentrum aus und du bist schon dort.

Adresse: Hundertwasser Allee, 5020 Salzburg, Österreich

Bonus: Untersbergseilbahn

Wir dachten, wir würden auch einen Ausflug etwas außerhalb von Salzburg in diesem Artikel erwähnen, da wir einen ganzen Beitrag über Ausflüge ab Salzburg geschrieben haben. Eine sehr beliebte Aktivität etwas außerhalb der Salzburger Innenstadt ist es, mit der Untersbergbahn auf den Untersberg zu fahren, um von dort einen atemberaubenden Blick auf die Umgebung zu erhalten.

Bei einer Höhe von 1.767 Metern ist diese zehnminütige Fahrt mit der Seilbahn nichts für Menschen mit starker Höhenangst! Neben Aussichtsplattformen gibt es dort oben auch viele Wandermöglichkeiten (Skimöglichkeiten im Winter), ein Restaurant, eine Unterkunft, Zugang zur Eishöhle und vieles mehr. Wenn du ein kleines Abenteuer erleben möchtest, kannst du deine Fahrt mit der Seilbahn hier planen.

Du solltest dich unbedingt im Voraus auf der Website über Schließungen informieren, auf die Wetterbedingungen vorbereitet sein und zu jeder Jahreszeit gute Schuhe tragen, wenn du den Untersberg besuchen möchtest!

Adresse: Dr.-Friedrich-Oedl-Weg 2, 5083 Salzburg, Österreich

Und hier hast du es – eine umfassende Liste der Top-Sehenswürdigkeiten in Salzburg, Österreich! Letztendlich gibt es natürlich noch viel mehr zu entdecken, aber wir haben eine ganze Reihe der wichtigsten und weniger bekannten Attraktionen in der Stadt angesprochen. Wir hatten eine tolle Zeit dabei, Salzburg zu erkunden, und du kannst wetten, dass wir im Winter wiederkommen werden, um die Stadt zu einer anderen Jahreszeit zu erkunden!

Wie immer, fröhliches Watscheln!
-L&E

Du planst gerade deine Reise? So machen wir's:
  • Flüge auf Skyscanner vergleichen oder Zugticket kaufen
  • Nach Hotel Deals suchen oder Hostel buchen
  • Einen Mietwagen reservieren (abhängig vom Reiseziel)
  • Über Auslandsversicherung und Einreisebestimmungen informieren (Reisen außerhalb der EU)
  • Über Steckdosen informieren & eventuell Reiseadapter besorgen
  • Pin es für später!