Dieser Artikel enthält Werbelinks. Wenn du über diese Links etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich der Preis dabei nicht.

Eine Einheimische verrät dir die besten Washington DC Sehenswürdigkeiten! 

Wenn du auf der Suche nach den besten Sehenswürdigkeiten in Washington D.C. bist, hast du etwas Arbeit vor dir! Die Stadt ist voller Museen, Attraktionen, Galerien und vielem mehr. Wir waren beide schon einmal in Washington DC – aber zu unterschiedlichen Zeiten! Lisa besuchte die Stadt vor einigen Jahren als sie in den Vereinigten Staaten lebte. Eric war während seiner Schulzeit dort. Sagen wir einfach, unser Wissen ist etwas veraltet!

Um uns zu helfen, die besten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen Washingtons zu finden, haben wir eine Einheimische, Emily, gebeten, uns zu helfen! Emily wohnt in D.C. und ist die Freundin eines Freundes. Sie war so nett, uns mit unserem Washington D.C. Reiseführer zu helfen! Die schönsten Washington Sehenswürdigkeiten findest du nämlich überall in der Stadt verteilt – einige wenige sind sogar ein Tagesausflug außerhalb der Stadt!

Also, egal, ob du auf der Suche nach tollen Sehenswürdigkeiten, Touren und kostenlosen Unternehmungen in Washington D.C. suchst oder versuchst, die öffentlichen Verkehrsmittel zu verstehen – Emily hilft dir dabei! Lass uns Washington DC erkunden!

Psst: Dieser Artikel wurde ursprünglich von Eric mit Emilys Hilfe auf Englisch verfasst. Lisa hat ihn dann später ins Deutsche übersetzt, denn natürlich wollen wir unseren deutschsprachigen Lesern diese hilfreichen Informationen nicht vorenthalten. 

Dinge, die du bei einem Washington D.C. Besuch beachten solltest

Bevor du deine Washington DC Reise planst, solltest du dir einen Moment Zeit nehmen und überlegen, welche Details du bei einer Reise in die Vereinigten Staaten berücksichtigen musst – von Visa bis zu Mietwagen. Auf einige dieser Dinge gehen wir in diesem Abschnitt kurz ein.

Währung + Visum

Die in Washington DC – der Hauptstadt der USA – verwendete Währung ist der US-Dollar. Wenn du möchtest, kannst du dir vor deiner Anreise USD beschaffen, aber das lohnt sich normalerweise nicht. Wir empfehlen normalerweise, vor Ort Geld abzuheben, da so der Wechselkurs besser ist. Stelle aber sicher, dass es mit deiner Bankkarte/Kreditkarte möglich ist, Geld im Ausland abzuheben!

Denke auch daran, dass du vor deiner Reise in die USA wahrscheinlich ein ESTA (Abkürzung für Electronic System for Travel Authorization) beantragen musst. Diese elektronische Genehmigung wird dann mit deinem Reisepass verknüpft. Genau Anweisungen wie das geht findest du auf der offiziellen ESTA Website der US Customs and Border Protection.

Auslandsreiseversicherung

Was die Reiseversicherung angeht, solltest du wissen, dass deine blaue europäische Krankenkarte in den USA nicht gültig ist. Du brauchst also unbedingt eine private Auslandskrankenversicherung!

Wir haben in der Vergangenheit dafür World Nomads verwendet. Sie sind nicht immer die allergünstigsten, aber es geht super einfach und wir hatten nie Probleme mit ihnen. Hier kannst du prüfen wie viele eine Versicherung mit ihnen kosten würde. Natürlich gibt es auch noch einige andere Anbieter.

Wetter und Klima

Die beste Zeit für einen Washington DC Besuch ist unserer Meinung nach von September bis November. Der Herbst bringt kühlere (aber immer noch angenehme) Temperaturen, hinterlässt wechselnde Farben und es gibt viel weniger Menschenmassen als im Sommer. Wenn du in der Nebensaison reist, ist es normalerweise eine gute Idee, eine leichte Regenjacke (wie diese schwarze NorthFace Jacke) mitzunehmen. So bist du für alles gewappnet!

Du könntest D.C. aber auch von März bis Mai besuchen. Eric hat die Stadt zu dieser Zeit besucht und es war warm, aber noch nicht zu heiß. Lisa war stattdessen in Juni da. Zu dieser Zeit war es super heiß und sehr schwül – also nicht unbedingt weiterzuempfehlen.

Mietwagen in Washington DC

In Washington DC sind viele Sehenswürdigkeiten sehr gut zu Fuß oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Bei verschiedenen Tagesausflügen, wie Mount Vernon, könnte es jedoch Sinn machen, ein Auto zu haben. Das ist besonders dann der Fall, wenn Washington D.C. ein Zwischenstopp eines Roadtrips sein soll. Hier kannst du verschiedene Mietwagenanbieter vergleichen.

Unterkunft in Washington DC

Wenn du nach einer Unterkunft in Washington D.C suchst, findest du bestimmt das richtige Hotel für dein Budget. Die Innenstadt nördlich der National Mall ist eine sehr beliebte Gegend. Natürlich gibt es viele andere große Gegenden mit Unterkünften entlang des Flusses und weiter südlich der Touristengebiete. Hier kannst du die Hotelangebote in Washington D.C durchschauen.

Von A nach B in Washington DC

D.C. wird routinemäßig für seine Lauffähigkeit gelobt, deshalb solltest du ein paar bequeme Schuhe einpacken! Für diejenigen, die etwas schneller von A nach B kommen möchten, ist die Metro die beste Wahl. Es ist super einfach, ein Ticket zu kaufen und zu verstehen, wie sie funktioniert. Hier findest du die Website für die WMATA.

Dinge, die du über die DC Metro wissen solltest

Beschaffe dir eine Karte des Streckennetzes, vorzugsweise auf die elektronische Art. Es gibt mehrere Apps mit Metro-Karten und Zeitplänen, sodass du nicht wie ein verlorener Tourist aussehen musst.

Halte deine Augen offen für Serviceunterbrechungen. Wartungen finden bei der D.C. Metro häufig statt und das bedeutet, dass der Service sich verzögert, einspurig sein kann und manchmal sogar geschlossen bleibt. Dies beinhaltet auch den Ausfall von Fahrstühlen für Reisende, die auf Rollstühle oder Kinderwägen angewiesen sind. Überprüfe das bevor du aufbrichst, um spätere Kopfschmerzen zu vermeiden.

Im Allgemeinen fahren Metro-Züge an Wochenenden weniger häufig als an Wochentagen, also plane etwas mehr Zeit ein, da du wahrscheinlich länger auf einen Zug warten musst. Wartung von Zügen, was zu Verspätungen führt, ist an den Wochenenden wahrscheinlicher, da so die die Nutzung am Wochentag nicht zu sehr gestört wird.

Nats, Wizards, Caps und United – in D.C. lieben wir unsere Sportteams! Das bedeutet, dass wir sie gerne spielen sehen. Daher lohnt es sich vielleicht, einen Blick auf den örtlichen Sportplan zu werfen, um zu wissen, wann die Metro mit den Fans eines Teams vollgestopft sein wird. Nur für den Fall, dass du nicht einer von ihnen bist.

Kenne deine Metro-Etikette: Wir D.C. Einheimische sind schnelle Wanderer und folgen einer goldenen Regel auf Metro-Rolltreppen: Stehen auf der rechten Seite, gehen auf der linken Seite. Es kann den Unterschied machen, ob wir unseren Zug erwischen oder zu spät zur Arbeit kommen, also hilf uns bitte.

Touren durch Washington DC

Wenn du nicht laufen oder die Metro nehmen möchtest, hast du immer noch die Möglichkeit an organisierten Touren teilzunehmen. Einige Touren bleiben an Land, während andere dich für eine andere Perspektive auf den Fluss bringen. Manche Touren machen ein bisschen von beiden für ein ultimatives Erlebnis und das Beste aus beiden Welten.

Wie wäre es also mit einem Hop-On-Hop-Off-Bus-Ticket, einer ultimativen Tour inklusive Bootsfahrt oder einer privaten Luxus-Tour? Die sind eine gute Idee, wenn du nicht viel Zeit hast, es super heiß ist oder du einfach nicht laufen möchtest/kannst.

Washington DC Sehenswürdigkeiten & Tipps

Okay, hier ist Emilys Liste der besten Sehenswürdigkeiten in Washington DC. Sie sind in keiner bestimmten Reihenfolge aufgelistet, also lies dir ihre Tipps durch und entscheide einfach, welche Attraktionen du dir ansehen möchtest.

Wenn du mehrere kostenpflichtige Sehenswürdigkeiten besuchen möchtest, kann ein Washington D.C. Pass eine gute Möglichkeit sein, um etwas Geld zu sparen!

National Mall

lincoln memorial statue mit wand im Hintergrund Washington DC Sehenswürdigkeiten
Sag hallo zu Abraham im Lincoln Memorial!

Abgesehen von der Politik ist Washington DC berühmt für seine schönen Monumente und Museen, von denen die meisten die National Mall umgeben. Von einem Ende zum anderen erstreckt sich die Mall fast zwei Meilen lang und ist damit ein ausgezeichneter Ort zum Spazieren gehen, Joggen und Radfahren.

Es gibt auch viele Plätze, wo man Drachen steigen lassen, Sport treiben, herumrennen oder ein Picknick machen kann. Am östlichen Ende der National Mall befindet sich das Kapitol. 

Weiße Statuen mit grünen Büschen Koreakrieg Denkmal Washington DC Sehenswürdigkeiten
Das Koreakrieg-Denkmal ist bemerkenswert.

Einige bemerkenswerte Denkmäler direkt an der Mall sind zum Beispiel das Washington Monument, das Lincoln Memorial, das WWII Memorial, das Vietnam War Memorial, das Korean Memorial und viele mehr.

Hier befindet sich auch The Newseum, ein sehr beliebtes interaktives Museum. Du solltest wissen, dass es viele verschiedene Smithsonian Museen in der Stadt gibt und sie alle kostenlos sind. Das bedeutet, dass für jeden etwas dabei ist!

Wenn du im Frühling dort bist, kannst du das weltberühmte Cherry Blossom Festival besuchen. Am 4. Juli gibt es nichts Schöneres, als das Feuerwerk zu sehen. Die Anreise ist sehr einfach, da es mehrere U-Bahn-Stationen in unmittelbarer Nähe der Mall gibt. Die U-Bahnstation Smithsonian befindet sich direkt an der Mall. Du kannst hier mehr über die Mall Attraktionen erfahren.

Unser Tipp: Es gibt eine sehr beliebte Trolley Tour namens „Monuments By Moonlight„, die dir eine einzigartige Erfahrung bietet. Die Monumente sind alle beleuchtet und du kannst während der Tour mehr über sie erfahren.

Dinge, die du bei einem Besuch beachten solltest

Das Washington Monument ist auf absehbare Zeit wegen Reparaturarbeiten geschlossen. Einige der Museen – wie das neue African-American Museum – sind sehr beliebt, also plane hier im Voraus. Du solltest auch überprüfen, ob für das Museum deiner Wahl eine kostenlose Reservierung für den Eintritt nötig ist.

Besuchst du Washington DC im Sommer? Dann achte darauf viel Wasser zu trinken, da es sehr heiß werden kannst. Wenn du eine Toilette brauchst und keine in der Nähe findest, kannst du zu einem Museum oder zum Lincoln Memorial gehen. Willst du nicht die ganze Mall laufen? Es gibt viele Orte in der Nähe, wo du ein Fahrrad für eine gemütliche Fahrt auf den breiten Wanderwegen mieten kannst.

Das Weiße Haus (White House)

Weißes Haus mit grünem Rasen Washington DC Sehenswürdigkeiten
Lisa hat viele Fotos vom Weißen Haus gemacht, als sie dort war!

Du kannst nicht nach Washington D.C. reisen ohne das Weiße Haus zu besuchen. Schließlich handelt es sich hierbei um eine der bekanntesten Washington DC Sehenswürdigkeiten schlechthin. Auf der Südseite des Komplexes kannst du das ikonische Foto mit dem Rasens und den gerundeten Balkone der Gebäude schießen.

Auf der Nordseite am Lafayette Square kannst du noch näher kommen und den Eingang sehen. Möchtest du hineingehen? Gelegentlich bietet das Weiße Haus kostenlose Touren durch den Garten an – aber dafür benötigst du ein Ticket. Schau dir dafür die Seite whitehouse.gov an, um weitere Informationen zu bekommen. Ein Spaziergang entlang des Süd-Rasens ist eine einmalige Erfahrung!

Dinge, die du bei einem Besuch im Weißen Haus beachten solltest

Da das Weiße Haus die Residenz des Präsidenten ist, ist die Sicherheit natürlich sehr hoch. Selbst Besuche außerhalb des Gebäudes können von den Terminplänen des Präsidenten und Vizepräsidenten abhängen.

Wenn sie mit dem Auto kommen und gehen, kann der Lafayette Square für kurze Zeit vom Secret Service abgesperrt werden. Es ist auch möglich, dass Touren aus dem gleichen Grund kurzfristig abgesagt werden, also sei darauf vorbereitet.

Das Kapitol (US Capitol)

Weißes Kapitolgebäude mit blauem Himmel Sehenswürdigkeiten Washington DC
Das Capitol Building kannst du nicht übersehen. Nein ernsthaft, es ist riesig!

Ein weiteres Wahrzeichen, das man nicht verpassen sollte, ist das US Kapitol! Das Capitol Building ist ziemlich einzigartig, da es aufgrund des Height of Buildings Act von 1899 das höchste Gebäude in DC ist.

Spaziere entlang der National Mall, um das perfekte Foto zu machen, und gehe dann den Capitol Hill hinauf. In dem Gebäude ist die legislative Regierung der USA untergebracht, welche sich in das Repräsentantenhaus und den US-Senat aufteilt.

Kuppel von innen von US Kapitol Washington DC Sehenswürdigkeiten
Die berühmte Kuppel des US Kapitols von Innen!

Der Grundstein des Kapitols wurde 1793 von Präsident George Washington selbst gelegt. Es überlebte den Brand von Washington DC im Jahr 1812. Die ikonische Kuppel wurde dann während der Amtszeit von Präsident Abraham Lincoln fertiggestellt. Interessanterweise kannst du die originalen Säulen der Kuppel im National Arboretum besuchen, da sie ersetzt werden mussten, um eine visuelle Illusion zu korrigieren.

Auf der Ostseite des Kapitols befindet sich ein Besucherzentrum, wo du eine Tour durch das Gebäude machen kannst. Führungen durch das Kapitol sind kostenlos, aber es ist ratsam dir im Voraus eine Zeit für deine Tour auszusuchen. Das kannst du hier auf der offiziellen Website des Kapitols tun. Lisa hat damals eine Tour durch das Kapitol gemacht und fand sie sehr interessant.

Du planst eine USA Reise? – Lies mehr über San Francisco Tipps oder Insider-Tipps für Miami!  

Kongressbibliothek (Library of Congress) Jefferson Building

Weißes Gebäude mit Straße und weißen Wolken Washington DC USA
Du liest gerne? Die Bibliothek hat ein paar Bücher … nur ein paar!

Östlich des Kapitols befindet sich das Thomas Jefferson Building der Library of Congress – ein kunstvolles Gebäude, das sowohl als Ausstellungsraum als auch als wunderschöne Bibliothek dient. Die Hauptlobby ist mit kostenlosen Kunstwerken und mehreren Ausstellungshallen ausgestattet, die einige wirklich erstaunliche Objekte zeigen. Wenn du eine Führung mitmachst, kannst du vielleicht den berühmten kreisförmigen Lesesaal sehen.

Wenn du mehr Zeit hast, würde ich dir dringend empfehlen, dir eine „Reader’s Identification Card“ zuzulegen. Das ist im Wesentlichen eine Bibliothekskarte für die größte Bibliothek der Welt. Zu den Vergünstigungen gehören der Zugang zum Hauptlesesaal und anderen öffentlichen Lesesälen sowie alle Bücher, die dein Herz begehrt. Die Registrierung erfolgt persönlich in den Jefferson oder Madison Gebäuden. Weitere Informationen findest du auf der Website der Bibliothek.

Nationales Luft- und Raumfahrtmuseum (Air and Space Museum)

Das Nationale Luft- und Raumfahrtmuseum – auf Englisch Air and Space Museum – ist eines der beliebtesten Smithsonian Museen in D.C. Es ist zu einem Teil ein Museum und zum anderen Teil ein Kino. Die Ausstellungshallen bieten eine Vielzahl von Artefakten der wissenschaftlichen Errungenschaften!

Es gibt eigentlich zwei Standorte für dieses Museum. Das ursprüngliche Museum befindet sich in der National Mall und zeigt Artefakte wie den Spirit of St. Louis, die Mercury-Raumkapsel „Friendship 7“, Repliken von Roboter-Entdeckern der Pioneer-Serie und sogar Mondfelsen!

Das Museum hat auch wechselnde Ausstellungen aus anderen Smithsonian Sammlungen, also halte deine Augen offen. Der Eintritt ist kostenlos, aber du eine geführte Tour mit einem sachkundigen Guide kostet eine kleine Gebühr. Buche deine Tour im Voraus, um sicherzustellen, dass du deine gewünschte Zeit bekommst!

Der zweite Standort ist das Udvar-Hazy Centre in der Nähe des Dulles International Airport in Virginia. Es dauert zwar eine Weile dorthin zu kommen, aber gibt es keinen anderen Ort auf der Welt, an dem man ein Space Shuttle, eine SR-71 Blackbird und die Enola Gay Flugzeuge alle innerhalb von 1000 Metern voneinander sehen kann.

Außerdem hat Udvar-Hazy eine unheimlich große Menge an Artefakten und Flugzeugen in seinen zwei riesigen Hallen, sowie einen Aussichtsturm, von wo aus man Flugzeuge sehen kann, die in Dulles starten und landen. Beide Museumsstandorte sind kostenlos, Udvar-Hazy verlangt jedoch eine Parkgebühr. Hier ist die offizielle Website für weitere Informationen.

Georgetown

Bunte Häuser und Autos in Georgetown Washington DC
Spaziere durch die historischen Straßen von Georgetown…

Bist du auf der Suche nach einer kolonialen Atmosphäre? Georgetown ist älter als D.C. selbst und viele seiner historischen Gebäude und Straßen sind bis heute erhalten. Main Street ist die Hauptstraße und Heimat für eine Vielzahl von Geschäften und Restaurants. Im Norden auf dem Hügel findest du historische Viertel mit schönen Häusern und Straßen – ideal für einen Spaziergang.

Den Hügel hinunter in Richtung Süden findest du die schöne Uferpromenade des Potomac. Halte die Augen offen für Essensfestivals und andere Veranstaltungen in Georgetown.

An der nordwestlichen Seite von Georgetown befindet sich die weltberühmte Georgetown University, Heimat der Hoyas. Dieser Teil von D.C. ist großartig, wenn du dem Gedränge der Stadt für eine Weile entfliehen möchtest.

Dinge, die du bei einem Besuch beachten solltest

Die engen Gehwege und Straßen können sowohl mit Fuß- als auch Fahrzeugverkehr ziemlich verstopft sein – besonders im Sommer, wenn viele Reisegruppen nach Georgetown kommen. Ich würde daher nicht empfehlen, entlang der Main Street zu fahren oder zu parken.

Die beiden nächsten U-Bahn-Stationen sind Foggy Bottom und Rosslyn, und beide sind einen kleinen Spaziergang von Georgetown entfernt – aber es lohnt sich.

National Arboretum

Grüne Gärten mit Gehweg und Zaun aus Holz National Aboretum Washington DC
Hier gibt es viele Grünflächen…

Dieses versteckte Juwel von D. C. ist etwas abgelegen. In der Hektik einer geschäftigen Stadt wie Washington D.C. ist das Arboretum ein friedliches Stück Natur, das der Erhaltung der Pflanzen gewidmet ist. Das Arboretum im Nordosten der Stadt ist voller schöner Gärten und Sammlungen und lädt zum Entspannen ein.

Neben den originalen Säulen des Kapitols, die auf dem Gelände zu sehen sind, findest du hier auch das National Bonsai and Penjing Museum, in dem viele japanische und chinesische Exponate ausgestellt sind. Du kannst hier mehr über das National Arboretum erfahren.

Dinge, die du bei einem Besuch wissen solltest

Du kannst die Metro (Stadium Armoury) nehmen oder auf das Arboretumgelände fahren und dort parken. Es gibt kostenlose Parkplätze direkt vor dem R-Street Gate.

Marinewerft (Navy Yard)

Metallkreise als Teil einer Brücke mit Gebäuden im Hintergrund Navy Yard Washington DC USA
Der Navy Yards Park hat eine ganz besondere Brücke.

Sowohl Baseball als auch Fußball Fans kommen im Navy Yard auf ihre Kosten. Das Navy Yard befindet sich am Fluss im Südosten von DC und beherbergt das Nationals Stadium (go Nats!) sowie das brandneue Audi Field von D.C. United, welches Anfang des Jahres das alternde RFK Stadium ablöste. Die Gegend bietet auch viele gute Restaurants und Bars, die du vor oder nach einem Spiel besuchen kannst. Schau aber dieser Website vorbei, um einen Besuch des Navy Yard zu planen.

Dinge, die du bei einem Besuch beachten solltest

D.C. Einwohner lieben ihre Sportmannschaften und kommen immer raus, um sie zu unterstützen. Verständlicherweise kann die Metro vor und nach den Spielen sehr voll werden. Wenn du zu einem Spiel gehst, solltest du versuchen früh hinzufahren, um die Menschenmengen zu meiden.

Internationales Spionagemuseum (International Spy Museum)

Reisende mit Kindern werden zweifellos die Anziehungskraft des International Spy Museum spüren – eines der beliebtesten privaten Museen in D.C. Derzeit befindet es sich direkt gegenüber der National Portrait Gallery.

Die Ausstellungen sind interaktiv, so dass Kinder sich für den Tag wie James Bond fühlen können! Es gibt auch zahlreiche Autoren-Veranstaltungen und temporäre Ausstellungen über alles, was mit Spionage zu tun hat.

Dinge, die du über das Museum wissen solltest

Dieses Museum ist sehr beliebt und es gibt eigentlich immer eine lange Warteschlange. Tickets im Voraus zu kaufen ist ein Muss und es ist sehr empfehlenswert, früh dort zu sein. Du kannst hier mehr erfahren.

Das Museum bereitet sich darauf vor, von seinem derzeitigen Zuhause in der Galerie Place in ein viel größeres, brandneues Gebäude in der Nähe von L’Enfant Plaza umzuziehen. Während dies mit Sicherheit zur Verbesserung der Warteschlangen und zur Erweiterung der Ausstellungskapazität beitragen wird, ist es wahrscheinlich eine gute Idee, im Auge zu behalten, wann sie vorübergehend für den Umzug schließen (Als Randnotiz: Dies war eines von Erics Lieblingsorten als er Washington DC im Jahr 2007 besuchte).

Nationalfriedhof Arlington (Arlington National Cemetery)

Weiße Grabsteine mit grünem Gras und Bäumen Arlington Friedhof Washington DC Sehenswürdigkeiten
Die Gräber in Arlington – ein Ort voller Respekt.

Der Arlington National Cemetery ist seit dem Bürgerkrieg eine Ruhestätte für Amerikas Helden. Der Friedhof ist voller historischer Sehenswürdigkeiten, einschließlich dem Arlington House. Die Villa wurde von Verwandten von George Washington erbaut und später von Robert E. Lee bewohnt, bevor sie im amerikanischen Bürgerkrieg von der US-Regierung übernommen wurde.

Seit dem Bürgerkrieg wurde es als Militärfriedhof genutzt – mit Bestattungen bis heute. In diesem Sinne: Sei bitte vorsichtig und respektvoll, wenn während deines Besuchs auf dem Friedhofsgelände Beerdigungen durchgeführt werden.

Das Grabmal des Unbekannten Soldaten darf man nicht verpassen – besonders während der Wachablösung (jede halbe Stunde im Sommer und jede Stunde im Winter). Dies ist eine feierliche militärische Zeremonie, also bitte zeige deinen Respekt, indem du für die Dauer still bleibst.

Unter den vielen Reihen von gleichförmigen weißen Grabsteinen befinden sich die Grabstätten von Präsidenten und Staatsmännern, Generälen, Admirälen und Astronauten. Nur einen kurzen Spaziergang außerhalb des Friedhofs findest du das berühmte Iwo Jima Memorial des US Marine Corps.

Vor dem Memorial Day setzen US-Army 3rd Infantry Soldaten kleine amerikanische Flaggen an jedes Grab, was ziemlich beeindruckend aussieht. Während der Weihnachtszeit im Dezember legen Tausende Freiwilliger kleine Kränze an jedes Grab. Alles in allem ist Arlington ein geschichtsträchtiger Ort, den du besichtigen kannst. 

Pro Tipp: Der Arlington National Cemetery hat seine eigene U-Bahn-Station an der Blue Line. Das heißt du musst nicht mit dem Auto fahren. Wenn du dich nicht für Menschenmengen interessierst, würde ich empfehlen, während der Nebensaison zu gehen. Du kannst den Friedhof auch als Teil einer Tour besuchen, bei der du Arlington und weitere Sehenswürdigkeiten auf einem alten Trolley sehen kannst!

Alexandria

Alexandria ist ähnlich wie Georgetown, aber größer und mit weniger Leuten. Alexandria wurde 1749 gegründet und hat eine interessante Geschichte – von den Tagen der britischen Kolonialherrschaft über die Amerikanische Revolution bis zum Bürgerkrieg und darüber hinaus. Die Stadt ist randvoll mit historischen Vierteln und Straßen, die darauf warten erkundet zu werden.

Es gibt auch viele Stadtführung während des Tages und der Nacht, wo du mehr über die Geschichte erfahren kannst. Alexandria verfügt auch über eine blühende Restaurantszene und Nachtleben, einschließlich einiger Speakeasies wie der Bar PX. Ein Ratschlag: Wenn du einen Speakeasy besuchen möchtest, solltest du vorher reserviere. Ansonsten wirst du wahrscheinlich nicht hineingelassen.

Die Stadt hat außerdem eine schöne Uferpromenade mit Restaurants und Gehwegen. Du kannst Alexandria mit dem Auto, mit der U-Bahn (Braddock Road und King’s Street Station), auf einer geführten Tagestour oder sogar mit einem Wassertaxi erreichen, das von der Wharf in Südost-D.C. abfährt.

Mount Vernon

Weißes Haus mit rotem Dach Mount Vernon Washington DC
Mount Vernon ist eine schöne und historische Stätte.

Etwas südlich von Alexandria liegt Mount Vernon, George Washingtons Anwesen. Dieser sorgfältig erhaltene Plantagenkomplex ist einen Besuch wert, da er das Haus, das Grundstück, die herrliche Aussicht auf den Potomac und die ursprüngliche und letzte Ruhestätte von George Washington umfasst.

Im Restaurant des Landguts kannst du ihre berühmte Virginia-Erdnusssuppe probieren! Das Anwesen verfügt auch über eine funktionierende Getreidemühle und Brennerei, die Spirituosen nach den Originalrezepten Washingtons zubereitet. Hier findest du die offizielle Website für Mount Vernon.

Dinge, die du bei einem Besuch beachten solltest

Mount Vernon ist nicht mit der Metro erreichbar, aber du kommst mit dem Bus oder mit dem Auto dorthin. Es wird empfohlen, dass du früh mit dem Auto anreist, um gute Parkmöglichkeiten zu erhalten.

Dieses Anwesen gehört nicht dem Smithsonian, sondern der Mount Vernon Ladies Association. Es gibt also eine Eintrittsgebühr, die für den Unterhalt des Komplexes verwendet wird. Du kannst auch eine geführte Tour machen, die dich sowohl nach Vernon als auch nach Alexandria bringt!

Und hier hast du es – einige der besten Washington DC Sehenswürdigkeiten. Es ist so lange her, dass wir beide dort waren – und deshalb sind wir so dankbar dafür, dass Emily ihr Wissen mit uns geteilt hat. Hoffentlich helfen dir ihre Washington D.C. Tipps dabei, deine Reise zu planen!

Wie immer, fröhliches Watscheln!
– L&E

Du planst gerade deine Reise? So machen wir's:
  • Flüge auf Skyscanner vergleichen oder Zugticket kaufen
  • Nach Hotel Deals suchen oder Hostel buchen
  • Einen Mietwagen reservieren (abhängig vom Reiseziel)
  • Über Auslandsversicherung und Einreisebestimmungen informieren (Reisen außerhalb der EU)
  • DKB Kreditkarte einpacken (um im Ausland günstig Geld abzuheben - Lisa hat ihre seit 2016)
  • Über Steckdosen informieren & eventuell Reiseadapter besorgen
  • Pin es für später!

    Sehenswürdigkeiten in Washington DC

    Autor

    Lisa ist eine deutsche Autorin, die Wirtschaft, Sprachen & Kultur studiert sowie mehr als 20 europäische Länder bereist hat. Sie verbrachte während der Schulzeit ein Jahr in den USA, studierte in Kopenhagen, Dänemark sowie Bilbao, Spanien und machte ein Praktikum in Edinburgh, Schottland. Nach einem längeren Aufenthalt in Kanada dank eines Working Holiday Visums befindet sie sich nun wieder in Europa.

    Kommentare können nicht abgegeben werden