DIESER BLOG POST ENTHÄLT WERBELINKS

Diese Dinge solltest du vor deiner Malta Reise wissen!

Viele Leute fragen sich, ob sich eine Reise nach Malta lohnt. Wir denken, dass die Antwort hier definitiv „Ja“ ist. Malta ist ein faszinierendes Land, das sich für hervorragend für verschiedene Reisesarten eignet. Es bietet wunderschöne Strände und viele historische Sehenswürdigkeiten, die nur darauf warten erkundet zu werden. Es gibt jedoch ein paar Dinge, die du vor deiner Malta Reise wissen solltest, um deinen Aufenthalt so reibungslos wie möglich zu gestalten.

Eric besuchte Malta bei einer Reise mit Freunden und erkundete im Grunde das ganze Land – deshalb schreiben wir auch so gerne über Malta auf unserem Blog. Wir haben dir beispielsweise schon Tipps gegeben, wo du auf der Insel Malta und der Insel Gozo übernachten könntest und einige der besten Sehenswürdigkeiten angesprochen, die das Land zu bieten hast. Hier findest du unsere Malta Artikel:

Allgemeine Informationen zu Malta

Malta ist ein Land, das aus einer ganzen Reihe von Inseln (einem Archipel) besteht. Die drei Hauptinseln sind Malta, Gozo und Comino. Das Land hat eine große Rolle in der menschlichen Geschichte gespielt (und wir übertreiben hier nicht einmal). Auf Malta gibt es Tempel, die 5000 Jahre alt sind und als älteste freistehende Gebäude der Erde angesehen werden.

Die Insel wurde von verschiedensten Völkern regiert – Malta hatte echte mittelalterliche Ritter, war eine britische Kolonie, spielte in beiden Weltkriegen eine große Rolle und ist jetzt Mitglied der Europäischen Union. Das Land hat daher eine wirklich reiche und interessante Geschichte, über die du bei deinem Besuch lernen kannst.

Das Land selbst ist jedoch winzig. Prinzipiell kannst du die Hauptinsel innerhalb einer Stunde durchqueren (wenn es keinen Stau gibt). Valletta, die Hauptstadt, ist die kleinste europäische Hauptstadt nach Größe, und das gesamte Land hat nur 450.000 Einwohner. Weitere „größere“ Städte neben der Hauptstadt sind Sliema, St. Julian’s, Bugibba und Victoria, die Hauptstadt der Insel Gozo.

Wetter und Klima auf Malta

Wenn du nach Sonnenschein suchst, ist Malta zugegebenermaßen der richtige Ort für dich. Malta hat im Durchschnitt mehr als 300 Sonnentage im Jahr – eine der höchsten Zahlen in ganz Europa. Generell ist die beste Reisezeit für Malta von Juni bis August, wenn die Temperaturen zwischen 25 und 27 Grad Celsius betragen. Allerdings ist es zu dieser Zeit auf der Insel sehr voll.

Deshalb solltest du darüber nachdenken in der Nebensaison (April oder Mai) nach Malta zu reisen – und so den Menschenmengen im Sommer zuvorzukommen. Eric war im April auf Malta und es war schon warm genug zum Schwimmen und Sonnenbaden.

Die andere Nebensaison ist von September bis November, ABER in diesen Monaten kann es mehr regnen. Du kannst auch im Winter nach Malta reisen, aber dann ist es ist kühler und viele Resorts und Attraktionen sind zu dieser Jahreszeit geschlossen. Als allgemeinen Tipp sollten du Sonnencreme verwenden und genügend Wasser trinken. Weiter unten geben wir dir weitere Tipps, um deine Malta Reise gut zu überstehen.

Visa-Informationen für eine Malta Reise

Wenn du eine europäische Staatsbürgerschaft besitzt (z.B. die deutsche oder österreichische Staatsbürgerschaft), dann benötigst du kein Visum, um nach Malta zu reisen. Das liegt daran, dass Malta Teil der Europäischen Union und der Schengen-Zone ist. Um nach Malta zu reisen benötigst du also nur einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Bezahlen und Trinkgeld geben auf Malta

Die Währung auf Malta ist der Euro. Du findest viele Geldautomaten in größeren Städten und touristischen Gebieten. Wenn du in bar bezahlst, solltest du versuchen kleine Scheine dabei zu haben – Banknoten größer als 50-Euro werden teilweise nur ungern akzeptiert.

Die gängigen Kreditkarten werden weithin als Zahlungsmittel akzeptiert. Eric kaufte Aloe-Gel für einen Sonnenbrand an einem winzigen Stand und sie hatten eine Kartenmaschine. Du solltest jedoch zumindest ein bisschen Bargeld bei dir haben, falls du etwas am Strand oder in sehr kleinen Supermärkten kaufen möchtest.

Wenn du essen gehst oder ein Taxi nimmst, beträgt das Trinkgeld auf Malta standardmäßig 10%, aber du kannst für einen ausgezeichneten Service auch etwas mehr geben, wenn du möchtest.

Stecker und Elektronik auf Malta

Als ehemalige britische Kolonie verwendet Malta den Stecker Typ G – das ist diese dreipolige Form, die in Großbritannien verwendet wird, und NICHT auf dem europäischen Festland. Das heißt, wenn du aus Deutschland oder den meisten anderen Teilen Europas kommst, benötigst du einen Adapter für deinen Steckertyp.

Die verwendete Spannung auf Malta sind 230 Volt, was der Spannung in Deutschland entspricht. Deshalb wirst du in den meisten Fällen wohl nur einen Adapter und keinen Konverter benötigen. Wir mögen beispielsweise den folgenden Adapter. Er enthält sogar USB-Anschlüsse. Das ist praktisch zum Aufladen kleinerer Elektronik (Kameras, Handys usw.).

Transport auf Malta

Malta hat einen großen Flughafen (Malta International Airport), und dies ist der Hauptweg, um in das Land zu kommen. Du kannst auch die Fähre aus Italien nehmen, aber das ist nicht üblich. Wenn du mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bist, nimmst du den Bus. Du solltest wissen, dass es auf Malta keine Züge gibt.

Öffentliche Verkehrsmittel auf Malta

Die Busse auf Malta sind grün und du kannst sie nicht übersehen. Unser Rat ist es dich gut festzuhalten, wenn du einen Stehplatz hast. Die Busse sind sicher, aber nicht immer pünktlich (sie fahren nach „Malta-Zeit“, die wir weiter unten im Abschnitt Kultur genauer erklären).

Sie kommen immer – aber du solltest eher an der Bushaltestelle sein für den Fall, dass sie früher losfahren. Und du solltest bereit sein etwas länger zu warten für den Fall, dass sie sich verspäten. Dies ist auch saison- und routenabhängig. Kurz gesagt, der Bus ist eine großartige Option, wenn du es nicht eilig hast. Hier findest du die offizielle Website von Malta Transportation. Dort findest du eine Vielzahl von Fahrkarten/Pässen sowie die Routen und Fahrpläne.

Fährüberfahrt nach Gozo

Da Malta und Gozo zwei voneinander getrennte Inseln sind, musst du die Fähre nach Gozo nehmen, um die Insel zu erkunden. Der Fährhafen liegt in Cirkewwa – am nördlichen Ende der Hauptinsel von Malta. Die Fähre bringt dich zum Hafen von Mgarr auf Gozo. Hier kannst du dir den Fahrplan und die Ticketpreise der Gozo-Fähren ansehen. Es ist ziemlich einfach vor Ort zu planen. Eric hat sich beispielsweise einfach ein Ticket für die nächste Fahrt vor Ort gekauft.

Taxen und Wagen mit Fahrern

Es gibt auch Taxen und Autos mit Fahrern, die du auf Malta rufen kannst. Das wird recht häufig gemacht, da es außer dem Bus oder deinem eigenen Mietwagen (siehe unten) keine andere Option gibt. Die offiziellen Taxen auf der Insel sind weiß. Stelle nur sicher, dass das Messgerät während deiner Fahrt verwendet wird.

Wenn du zu einem größeren Ort fährst, wird normalerweise eine Pauschalgebühr erhoben. Das ist vom Flughafen bis zu buchstäblich allen größeren Städten der Fall. Weitere Informationen zu diesen Pauschalen findest du auf der Website des Flughafens.

Wenn du ein Auto mit Fahrer mieten möchtest, solltest du die sogenannten „schwarze Autos“ in Betracht ziehen. Diese Autos können billiger als Taxen sein und werden normalerweise durch die Hotelrezeption oder einen einfachen Anruf arrangiert. Eric wurde von einem schwarzen Auto vom Flughafen abgeholt, was von seinem Hostel aus geregelt wurde. Es war einfach und für drei Personen relativ günstig. Ein beliebter Weg, um diese Autos zu arrangieren, ist mithilfe von eCabs.

Autofahren + Mietwagen auf Malta

Wenn du vorhast auf Malta Auto zu fahren und einen Wagen zu mieten, solltest du wissen, dass sie auf Malta wie in Großbritannien, Australien und Neuseeland auf der linken Seite fahren. Wie schon erwähnt, liegt das daran, dass Malta früher eine britische Kolonie war.

Eric fand die Fahrer in den Zentren etwas ungeduldig, aber sobald man in den ländlichen Gegenden ist, ist das Fahren in Ordnung. Die Hauptstraßen sind gut gepflegt, aber es gibt unzählige kleine Seitenstraßen zu Stränden, Aussichtspunkten usw., die nicht asphaltiert sind. Die Stein- und Schotterstraßen nutzt du auf eigene Gefahr.

Ein Auto zu mieten ist in Malta keine Seltenheit – das kannst du direkt vom Flughafen aus machen. Wenn du ein selbstbewusster Fahrer bist oder die Route kennst, ist ein Mietwagen eine gute Wahl. Wenn du zum ersten Mal ein Auto mietest, solltest du das nicht unbedingt auf Malta machen. Du kannst bei Bedarf hier die Mietwagenpreise auf Malta vergleichen.

Sicherheit auf Malta

Im Allgemeinen ist Malta ein sehr sicheres europäisches Land. Natürlich sind alle Orte mit ihren Risiken verbunden. Die Kriminalitätsraten auf Malta sind ziemlich niedrig, aber Taschendiebstahl kommt in touristischen Gebieten vor. Solange du auf deine Wertsachen achtest, solltest du keine Probleme haben.

Wenn du dich in der Nähe der Küstenregionen befindest, solltest du an den Klippen vorsichtig sein. Flip Flops sind auf losen Steinen nicht zu empfehlen – da solltest du lieber Wanderschuhe wie die von Lisa tragen. Wenn du schwimmen gehst, solltest du dich an die Regeln am Strand halten oder es den Einheimischen nachmachen, wenn du dich an keinem erschlossenen Strand befindest. Strömungen können gefährlich sein und du solltest niemals alleine schwimmen.

Apropos felsig – die Felsen, über die du an manchen Stellen ins Meer gelangst, können sehr rutschig und scharf sein. Achte also auf deine Füße, wenn du die Felsvorsprünge betrittst / verlässt. Klippensprünge können gefährlich sein, da du die Wassertiefe nicht immer beurteilen kannst.

Du solltest wenn möglich immer Sonnencreme verwenden und einen Hut tragen, wenn dein Kopf empfindlich ist. Denke daran, während der heißen Tage viel Wasser zu trinken. Wir haben unsere Wasserflaschen immer in unserem zuverlässigen Tagesrucksack dabei und sie sind immer voll! Es ist wichtig deinem Körper genug Flüssigkeit zuzuführen – auch wenn du dich im Schatten befindest. Einheimische meiden sogar die Sonne am Mittag, weil es einfach so heiß ist.

Apropos Wasser, in Malta kann man normalerweise das Leitungswasser trinken, ABER frage immer nach, wenn du dir unsicher bist. Die meisten Menschen kaufen trotzdem nur abgefülltes Wasser oder haben ein Filtersystem bei sich zu Hause. Hotels verfügen normalerweise über ein System (in Flaschen oder Filter) und werden dich darüber informieren.

Landessprache Englisch

Für deine Malta Reise solltest du wissen, dass es auf Malta zwei Amtssprachen gibt: Maltesisch und Englisch. Englisch ist die am zweithäufigsten gesprochene Sprache. Solange du etwas Englisch sprichst, solltest du also keine Probleme haben mit den Einheimischen zu kommunizieren. Es kann jedoch sein, dass ältere Einwohner nicht gerne Englisch sprechen.

Interessante Tatsache: Italienisch war eine offizielle Sprache, so dass es Menschen auf der Insel gibt, die sich auf Italienisch und sogar Französisch unterhalten können. Es wäre auch nie verkehrt ein paar grundlegende maltesische Wörter zu lernen.

Maltesische Geschichte & Kultur

Das maltesische Volk (insbesondere die ältere Generation) ist stark religiös. Insgesamt sind die Bewohner des Landes zurückhaltend und bescheiden (mit wenigen Ausnahmen, z.B. beim Ausgehen in Paceville). Aufgrund der zurückhaltenden Kultur ist das „Oben-ohne-Sonnenbaden“ auf Malta illegal. Daran solltest du dich halten – auch wenn das möglicherweise nicht alle Urlauber machen.

Stelle außerdem sicher, dass du respektvoll bist, wenn du religiöse Stätten (Kirchen) besuchst. Angemessene Kleidung ist hier ein Muss. Die Schultern sollten bedeckt sein und geschlossene Schuhe werden empfohlen. Grundsätzlich solltest du Kirchen also nicht im Tanktop und Flip-Flops besuchen.

Was die maltesische Kultur angeht, solltest du die „Malta-Zeit“ kennen. Im Grunde geht es wieder um die Busse. Das Land bewegt sich einfach entspannter. Diese entspannte Atmosphäre kann etwas ärgerlich für die „pünktlichen Deutschen“ sein. Sieh es als Möglichkeit in eine völlig andere Kultur einzutauchen. Nimm es einfach wie es kommt und sei etwas flexibel, was Zeiten angeht.

Das maltesische Essen ist super lecker und es gibt viele frische Produkte. Aufgrund der Lage im Mittelmeerraum sind Meeresfrüchte frisch und reichlich. Die solltest du auch unbedingt probiere. Du kannst die historische Fischereikultur kennenlernen, wenn du nach Marsaxlokk zum berühmten Sunday Fish Market fährst.

Und hier hast du es – einige wichtige (und ein paar weniger wichtige) Dinge, die du über Malta wissen solltest bevor du das Land besuchst! Wir lieben Malta – und denken, dass es ein großartiges Land ist, das du mindestens einmal gesehen haben solltest. Wir freuen uns immer, unser Wissen zu teilen – aber Malta ist etwas Besonderes. Wir können es kaum erwarten, bald zurückzukehren und noch mehr von dem Land zu sehen! Lass uns wissen, wie deine Malta Reise war – wir freuen uns immer, von dir zu hören.

Wie immer, fröhliches Watscheln!
-L&E

Pin es für später!

Dinge, die du vor deiner Malta Reise wissen solltest

Autor

Lisa ist eine deutsche Autorin, die Wirtschaft, Sprachen & Kultur studiert sowie mehr als 20 europäische Länder bereist hat. Sie verbrachte während der Schulzeit ein Jahr in den USA, studierte in Kopenhagen, Dänemark sowie Bilbao, Spanien und machte ein Praktikum in Edinburgh, Schottland. Nach einem längeren Aufenthalt in Kanada dank eines Working Holiday Visums befindet sie sich nun wieder in Europa.

Kommentare können nicht abgegeben werden