DIESER ARTIKEL ENTHÄLT WERBELINKS

Diese Dinge solltest du vor deiner Spanien Reise über das Land wissen!

Ah, Spanien. Da es sich dabei um eines von Lisas absoluten Lieblingsländern handelt schreiben wir relativ viel über Spanien. Lisa wohnte für einige Monate in Spanien als sie im Ausland studierte und kehrt auch jetzt gerne und regelmäßig zurück. Eric war bisher nur in Barcelona, deshalb würden wir gerne gemeinsam eine Spanien Reise unternehmen.

Wenn du gerade deine erste Spanien Reise planst, gibt es ein paar Dinge, die du wissen solltest. Wir wollen einige der wichtigsten Dinge hier ansprechen, aber natürlich gibt es viel mehr über das Land zu sagen als in diesen Blog Post passt. Wir könnten beispielsweise einen komplett eigenen Beitrag über die spanische Kultur und die Siesta schreiben. Die solltest du übrigens berücksichtigen, denn in vielen Orten sind die kleineren Läden am frühen Nachmittag wirklich geschlossen (große Supermärkte normalerweise nicht).

Wenn du wissen möchtest, was du für deine Spanien Reise packen solltest, dann musst du dich noch ein paar wenige Tage gedulden. Wir sind nämlich gerade dabei einen Packlisten-Artikel für Spanien zu schreiben. Falls du zum ersten Mal nach Spanien reist und/oder eine großartige Reise durch Spanien planst, dann empfehlen wir dir auch die folgenden Spanien-Beiträge:

Allgemeine Informationen zu Spanien

Spanien liegt in Westeuropa auf der Iberischen Halbinsel. Es ist Teil der Europäischen Union und verwendet die mitteleuropäische Normalzeit (wie Deutschland auch). Das Land selbst besteht aus 17 autonomen Regionen, die oft eine unterschiedliche Geografie, Kultur und manchmal sogar Sprache haben.

Insgesamt hat Spanien eine Bevölkerung von etwas mehr als 46 Millionen Menschen. Madrid ist die Hauptstadt mit etwas mehr als 3 Millionen Einwohnern. Wissenswert ist, dass Madrid ziemlich genau in der Mitte des Landes liegt, was für eine Hauptstadt ein praktischer Ort ist. Es gibt einige andere große Städte wie Barcelona, ​​Valencia, Sevilla, Zaragoza und Malága. Spanien hat auch einige Inseln wie zum Beispiel Mallorca, Ibiza und Teneriffa.

Die offizielle Amtssprache von Spanien ist Spanisch – auch genannt Castellano. Es gibt jedoch je nach Region auch noch einige andere offizielle Sprachen, die wir weiter unten kurz ansprechen.

Wetter und Klima in Spanien

Spanien ist ein ziemlich großes Land und hat eine vielfältige Geografie. Dies bedeutet, dass es im ganzen Land unterschiedliche Klimazonen gibt. Die Sommer sind normalerweise heiß und trocken, während die Winter mild und regnerisch sind. Im Sommer kannst du Temperaturen von bis zu 30 °C (manchmal sogar heißer) und im Winter Temperaturen zwischen 10 – 15 °C erwarten.

Diese Temperaturen variieren natürlich je nach Region, die du besuchen möchtest. Du kannst sogar Regionen finden, in denen im Winter Schnee liegt – beispielsweise in Sierra Nevada in der Nähe von Granada. Sevilla ist eine der heißesten Städte des Landes mit Temperaturen über 30 °C im Sommer. Da es nicht am Meer liegt, kann es sich noch wärmer anfühlen. Daher empfehlen wir, dieses Gebiet im Juli und August zu meiden.

Visa-Informationen für eine Spanien Reise

Spanien ist Teil der Europäischen Union und der Schengenzone. Aus diesem Grund benötigst du nur einen gültigen Personalausweis oder Reisepass, wenn du die deutsche oder österreichische Staatsbürgerschaft besitzt.

Lies auch – Unsere Packliste für eine Europa Reise  (nur mit Handgepäck)

Bezahlen und Trinkgeld geben in Spanien

Die in Spanien verwendete Landeswährung ist der Euro. In Supermärkten und größeren Geschäften kannst du normalerweise mit einer europäischen EC-Karte oder einer internationalen Kreditkarte bezahlen. Visa und Master Card werden allgemein akzeptiert, andere Kreditkarten nicht immer.

Obwohl du in größeren Geschäften mit Karte bezahlen kannst, empfehlen wir dir trotzdem Bargeld bei dir zu haben, wenn du Essen gehst, ein Café oder eine Bar besuchst. Manchmal kann man dort nämlich nur mit Bargeld zahlen.

Trinkgeld in Spanien ist nicht obligatorisch, in Bars, Restaurants, Hotels und Taxis jedoch üblich. Wie viel du Trinkgeld gibst, hängt vom Gesamtpreis ab und davon, wie gut der Service war. Normalerweise kannst du mit einem Trinkgeld von 5 – 10% des Gesamtpreises rechnen.

Stecker und Elektronik in Spain

Spanien verwendet einen zweipoligen Stecker, der als Typ C- oder E / F-Stecker mit 230 Volt klassifiziert ist. Das ist derselbe wie in vielen anderen europäischen Ländern wie zum Beispiel Deutschland, Frankreich, Dänemark oder Österreich. Nur Großbritannien, Malta, Irland und Zypern haben eine andere Art von Stecker. Wenn du also aus einem europäischen Land nach Spanien reist, benötigst du höchstwahrscheinlich keinen Adapter.

Anreise und Herumkommen in Spanien

Spanien hat viele Flughäfen – einige der wichtigsten sind in Madrid, Barcelona, ​​Málaga, Sevilla und Bilbao auf dem Festland und auf Mallorca, Ibiza und Teneriffa auf den Inseln. Generell solltest du kein Problem haben, aus anderen Teilen Europas oder sogar aus Übersee nach Spanien zu gelangen.

Sobald du in Spanien bist, kannst du entweder ein Auto mieten (was wir weiter unten ansprechen werden) oder die öffentliche Transportmittel nutzen. Spanien verfügt über ein zuverlässiges Zug- und Bussystem, das Lisa während ihrer Zeit in Spanien oft verwendet hat. Eines der größten Busunternehmen ist Alsa – die Website findest du hier.

Die öffentliche Eisenbahngesellschaft heißt RENFE. Wir empfehlen dir immer sowohl die Zug- als auch Busverbindungen zu überprüfen, da Busse manchmal schneller (und normalerweise günstiger) sind als Züge. Dies ist beispielsweise im Baskenland der Fall. Im Süden des Landes ist der Zug jedoch normalerweise schneller.

Autofahren und Mietwagen in Spanien

In Spanien fahren die Menschen auf der rechten Seite wie in den meisten Teilen Europas. Im Allgemeinen ist das Autofahren in Spanien ziemlich sicher, aber teilweise werden Spanier also „rücksichtslose Fahrer“ angesehen – in größeren Städten kann es daher etwas verrückt sein. Wenn du sowieso nicht daran gewöhnt bist, in großen Städten zu fahren, würden wir dir nicht empfehlen in Spanien damit anzufangen.

Es gibt viele Autovermietungen in Spanien, da es ein beliebtes Reiseziel ist. Du musst über 21 Jahre alt sein (in manchen Fällen älter – abhängig von der Firma) und deinen Führerschein schon eine bestimmte Zeit haben (normalerweise 1-2 Jahre), um ein Auto mieten zu können. Du kannst hier die Preise verschiedener Mietwagenanbieter vergleichen. Überprüfen das Auto immer auf Beschädigungen, sobald du es erhältst.

Wenn du einen nicht europäischen Führerschein besitzt, kannst du zwar auch in Spanien fahren, aber du wirst höchstwahrscheinlich auch einen internationalen Führerschein benötigen. Den kannst du in deinem Heimatland beantragen, bevor du nach Spanien reist. Eric hat seinen in Kanada bekommen.

In Spanien gibt es einige Mautstraßen, die mit den Autobahnen vergleichbar sind, an die du vielleicht gewöhnt bist. Wir empfehlen dir deine geplante Route vorher online nachzuschauen, damit du weißt, ob du gebührenpflichtige Straßen benutzen wirst. Dafür solltest du etwas Bargeld dabei haben – nur für alle Fälle. Es ist generell möglich, mautpflichtige Straßen zu meiden, indem du kleinere Straßen in der Nähe verwendest. Dies kann jedoch zu längeren Fahrzeiten führen.

Die Geschwindigkeitsbegrenzungen in Spanien betragen normalerweise 120 km/h auf Autobahnen, 100 km/h auf Landstraßen und 50 km/h auf innerstädtischen Straßen. Alle Entfernungen werden in Kilometern angegeben.

Sicherheit in Spanien

Spanien ist im Allgemeinen ein ziemlich sicheres Land. Besonders in größeren Zentren wie Madrid und Barcelona kommt es jedoch häufig zu Taschendiebstahl. Lisa kennt mindestens 5 Personen, denen in einer dieser beiden Städte Handy und/oder Geldbeutel gestohlen wurde. Also sei bitte vorsichtig und nimm nur die Dinge mit, die du brauchst. Wenn möglich solltest du Bankkarten, Führerscheine usw. im Hotel lassen, wenn du die Stadt erkundest und vor allem, wenn du nachts ausgehst.

Was Gesundheit und Sicherheit angeht, solltest du wissen, dass die Sommersonne sehr heiß sein kann. Wir empfehlen dir daher Sonnencreme zu verwenden, ausreichend Wasser zu trinken und bei Bedarf einen Hut zu tragen. Wir versuchen immer unsere Wasserflaschen regelmäßig aufzufüllen. Da du in Spanien (zum größten Teil) das Leitungswasser trinken kannst, sollte das kein Problem sein. Wenn du dir nicht sicher bist, ob du das Leitungswasser trinken kannst, dann frage einfach deinen Gastgeber oder das Hotel.

Sprachen in Spanien

Wie wir oben kurz erwähnt haben, ist die Amtssprache Spaniens Spanisch (genannt Castellano). Allerdings gibt es in einigen autonomen Regionen zusätzliche Amtssprachen. Euskera ist beispielsweise eine Amtssprache im Baskenland. Es ist eine wirklich einzigartige Sprache, und Lisa hat es nicht geschafft, mehr als ein paar Worte zu lernen, als sie einige Monate in Bilbao lebte. Du kannst hier mehr über Bilbaos schöne Sehenswürdigkeiten lesen!

In Katalonien sprechen sie auch Katalanisch, was dem „normalen Spanisch“ ähnelt. In Valencia ist Valencianisch auch Amtssprache. In der Tat kann es ziemlich verwirrend sein, wenn die Straßenschilder auf Valencianisch sind und nicht mit den Straßennamen auf deiner Karte in Castellano übereinstimmen. Dann gibt es auch Galizisch, das in – du hast es erraten – Galizien gesprochen wird.

Wenn du zum ersten Mal nach Spanien reist, solltest du mit ein paar spanischen Grundkenntnissen gut zurechtkommen. Habe aber keine Angst, ein paar bestimmte Wörter in der Sprache der Region zu lernen, in der du unterwegs bist!

Mit Einheimischen kommunizieren

Im Allgemeinen sind Spanier recht freundlich, wenn du ihnen höflich und offen begegnest. Manchmal ist es jedoch schwierig, mit ihnen zu kommunizieren, wenn du kein Spanisch sprichst. Aus diesem Grund empfehlen wir dir, vor deiner  Reise ein paar Wörter Spanisch zu lernen.

Englisch ist in der Tourismusbranche aber auch üblich. Die meisten jungen Leute haben zumindest ein Grundverständnis der englischen Sprache – erwarte aber nicht, dass jeder Englisch spricht. Einige Leute sprechen möglicherweise theoretisch Englisch, trauen sich aber nicht es zu verwenden. Es besteht jedoch kein Grund zur Angst – Eric spricht beispielsweise kein Spanisch und er hatte keine Probleme als er mit ein paar Freunden in Barcelona unterwegs war.

Kulturelle Unterschiede in Spanien

Wenn du mehrere Regionen in Spanien besuchst, wirst du feststellen, dass es große kulturelle Unterschiede geben kann. Dies gilt insbesondere für das Baskenland, Katalonien oder Galizien – jede dieser Region hat ihrer eigene Identität und Sprache (wie oben bereits beschrieben).

Als Reisender ist es wichtig, dass du aufgeschlossen bleibst – nur weil in einem Teil Spaniens etwas auf eine bestimmte Art gemacht wird, bedeutet das nicht, dass das für das ganze Land der Fall ist. Ein Beispiel, das wir immer gerne verwenden, ist, dass nicht alle Amerikaner Cowboystiefel und -hüte tragen, genauso wie nicht alle Deutschen täglich mit Dirndl und Lederhosn herumlaufen.

Spanische Geschichte

Während du dies für die Planung deiner Spanien Reise nicht unbedingt wissen musst, wollten wir kurz über die spanische Geschichte sprechen, da sie einige dunkle Phasen hat. Als Reisende halten wir es für wichtig, ein grundlegendes Verständnis der Geschichte des Landes zu haben, das du besuchst. Auf diese Weise kannst du einige offensichtliche (und möglicherweise peinliche) Fettnäpfchen vermeiden.

Spanien hatte in den vergangenen Jahrhunderten viele Kolonien in Mittel- und Südamerika, die sie dann im 16. Und 17. Jahrhundert verloren. Bis heute besteht jedoch eine starke Verbindung zwischen vielen südamerikanischen Ländern und Spanien.

In der jüngeren Geschichte litt Spanien unter einem Bürgerkrieg, der von 1936 bis 1939 dauerte. Das Ergebnis des Krieges war eine 36-jährige Militärdiktatur unter Francisco Franco. Viele Dinge waren unter seiner Herrschaft anders und bei manchen Dingen spürt man die Auswirkungen bis heute. Nach Francos Tod wurde Spanien im Jahr 1975 eine Demokratie und trat 1986 der Europäischen Union bei. Lisa erinnert sich, dass sie an der Universität viel über die spanische Geschichte gelernt hat. Wenn du dich für dieses Thema interessierst, findest du im ganzen Land verschiedene Museen!

Und hier hast du es – einige Dinge, die du vor deiner ersten Spanien Reise wissen solltest. Spanien ist ein wunderschönes Land, das Reisenden viel bietet. Wie bereits erwähnt, möchten wir bald dorthin zurückkehren, um mehr von Spanien zu entdecken – die kleinen Städte entlang der Küste sind das Ziel, sobald Lisa Eric durch die großen Städte geführt hat! Teile uns mit, wie deine Spanien Reise verläuft – wir würden gerne Tipps austauschen!

Wie immer, fröhliches Watscheln!
-L&E

Du planst gerade deine Reise? So machen wir's:
  • Flüge auf Skyscanner vergleichen oder Zugticket kaufen
  • Nach Hotel Deals suchen oder Hostel buchen
  • Einen Mietwagen reservieren (abhängig vom Reiseziel)
  • Über Auslandsversicherung und Einreisebestimmungen informieren (Reisen außerhalb der EU)
  • DKB Kreditkarte einpacken (um im Ausland günstig Geld abzuheben - Lisa hat ihre seit 2016)
  • Über Steckdosen informieren & eventuell Reiseadapter besorgen
  • Pin es für später!

    Dinge, die du vor deiner Spanien Reise wissen solltest

    Autor

    Lisa ist eine deutsche Autorin, die Wirtschaft, Sprachen & Kultur studiert sowie mehr als 20 europäische Länder bereist hat. Sie verbrachte während der Schulzeit ein Jahr in den USA, studierte in Kopenhagen, Dänemark sowie Bilbao, Spanien und machte ein Praktikum in Edinburgh, Schottland. Nach einem längeren Aufenthalt in Kanada dank eines Working Holiday Visums befindet sie sich nun wieder in Europa.

    Kommentare können nicht abgegeben werden